REPORTAGE & FOTO, MENSCHEN & MEINUNGEN,
KULTUR & WIRTSCHAFT, MÄRKTE & MEDIEN

 

Herzlich willkommen auf der Homepage von Christoph Schumann!

Als Journalist, Autor für Tagespresse, Magazine, Buchverlage und Onlinemedien, Publizist sowie Fotograf stehen bei mir besondere Menschen, Orte, Länder und Themen im Mittelpunkt. In Hamburg, Deutschland, Dänemark und Nordeuropa, Europa und gelegentlich auch der weite(re)n Welt. Der Blick geht dabei auf das Wesentliche, auf die oft unsichtbaren Details, auf kleine Geheimnisse und Besonderheiten – ohne den Kern der Story zu vernachlässigen. Fakten – und Atmosphäre. Harte News – und weiche Stimmungen. Meinungen, Zitate, O-Töne – und Nebensätze, in denen etwas mehr als die Wahrheit mitschwingt. Aktualität und Nachhaltigkeit. Moderner Journalismus, der auch ungewöhnliche Themen und Wege sucht.
 

In meinem Blog "Lang auf Reisen" schreibe ich regelmäßig über Begegnungen, Reisen, Veranstaltungen und andere Themen, die mich aktuell bewegen. Viel Spaß beim Lesen!

 

Hier meine neuesten drei Blogbeiträge in der Vorschau – zum Weiterklicken:

Dänemark erhält 30 Sterne im Guide Michelin 2018 – so viele wie nie

Feine Küche im Restaurant Substans. Foto: PR/VisitDenmark
Feine Küche im Restaurant Substans. Foto: PR/VisitDenmark

Kopenhagen. Der Erfolg geht weiter: Erstmals gingen insgesamt 30 Michelin-Sterne an dänische Restaurants – so viele wie nie zuvor. Damit unterstreicht Dänemark fast fünfzehn Jahre nach der „Erfindung“ der Neuen Nordischen Küche seinen Ruf als eines der innovativsten Ziele für Gourmets weltweit. Bei der von Kennern und Fans mit Spannung erwarteten Verleihung der begehrten Michelin-Sterne gestern im Rathaus von Kopenhagen verliehen die Experten des französischen Gourmetführers insgesamt 30 Sterne an 25 dänische Restaurants. Hinzu kommt ein Michelin-gekröntes Restaurant auf den Færøer-Inseln.

 

mehr lesen

Dänemark: Prinz Henrik mit 83 Jahren auf Schloss Fredensborg verstorben

Prinz Henrik von Dänemark. Foto: Kongehuset.dk/PR
Prinz Henrik von Dänemark. Foto: Kongehuset.dk/PR

Kopenhagen. Nach längerer Krankheit ist der dänische Prinz Henrik am Dienstag, dem 13. Februar 2018, im Alter von 83 Jahren verstorben. Der Ehemann von Dänemarks Königin Margrethe II. war in den letzten Wochen schwer erkrankt. Anfang der Woche wurde der in Frankreich geborene Adelige, der die dänische Thronfolgerin 1967 heiratete, vom Reichshospital in Kopenhagen in Schloss Fredensborg verlegt worden. Dort verstarb der Lebenskünstler und Gelegenheitsdichter gestern im Kreis der Familie, meldet das Königshaus heute. Seine Ehefrau und die beiden Söhne, Kronprinz Frederik und Prinz Joachim, waren danach an seiner Seite. Die offizielle Trauerzeit dauert bis 14. März. Von heute bis Dienstag, den 20. Februar, liegt am Eingang des Gelben Palais von Königsschloss Amalienborg, Amaliegade 18, täglich von 9 bis 17 Uhr ein Kondolenzbuch aus. Zuletzt hatte der dänische Prinzgemahl für Aufsehen gesorgt, weil er nicht wie üblich an der Seite seiner Gattin im Dom in Roskilde bestattet werden wollte. Stattdessen wird Henrik nun auf eigenen Wunsch kremiert, so das Königshaus. Die Hälfte der Asche des passionierten Seglers wird in den dänische Hoheitsgewässern verstreut, die andere Hälfte in einer Urne im Garten von Schloss Fredensborg beigesetzt. Die Beerdigung findet am 20. Februar um 11 Uhr in der Schlosskirche von Christiansborg in Kopenhagen statt. Dort hat die Öffentlichkeit auch am Samstag, dem 17. Februar, von 15 bis 17 Uhr sowie am Sonntag, 18.2., von 12 bis 19 Uhr und Montag, 19.2., von 15 bis 19 Uhr Gelegenheit, von Prinz Henrik Abschied zu nehmen.

Dänemark erlebt 2017 bestes Reisejahr seiner Geschichte

Kopenhagen. Dänemark wird bei Urlaubern immer beliebter. Mit 52,6 Millionen Übernachtungen war 2017 das beste Jahr in der Geschichte des dänischen Tourismus. Mit 26,6 Millionen Übernachtungen geht davon rund die Hälfte auf das Konto internationaler Gäste – verglichen mit dem Vorjahr stieg ihre Zahl damit um 2,1 Prozent, meldet die zuständige Statistikbehörde Danmarks Statistik. Den größten Anteil am neuen Rekordjahr haben dabei Reisende aus dem südlichen Nachbarland: Deutsche Urlauber machen mehr als die Hälfte des Zuwachses der ausländischen Touristen aus (plus 2,1 Prozent). Ein Wachstum verzeichnen aber auch andere wichtige Märkte wie Schweden (plus 1,3 Prozent), die Niederlande (plus 6,1 Prozent) und die USA (plus 11,2 Prozent), so VisitDenmark.

mehr lesen