REPORTAGE & FOTO, MENSCHEN & MEINUNGEN,
KULTUR & WIRTSCHAFT, MÄRKTE & MEDIEN

 

Herzlich willkommen auf der Homepage von Christoph Schumann!

Als Journalist, Autor für Tagespresse, Magazine, Buchverlage und Onlinemedien, Publizist sowie Fotograf stehen bei mir besondere Menschen, Orte, Länder und Themen im Mittelpunkt. In Hamburg, Deutschland, Dänemark und Nordeuropa, Europa und gelegentlich auch der weite(re)n Welt. Der Blick geht dabei auf das Wesentliche, auf die oft unsichtbaren Details, auf kleine Geheimnisse und Besonderheiten – ohne den Kern der Story zu vernachlässigen. Fakten – und Atmosphäre. Harte News – und weiche Stimmungen. Meinungen, Zitate, O-Töne – und Nebensätze, in denen etwas mehr als die Wahrheit mitschwingt. Aktualität und Nachhaltigkeit. Moderner Journalismus, der auch ungewöhnliche Themen und Wege sucht.
 

In meinem Blog "Lang auf Reisen" schreibe ich regelmäßig über Begegnungen, Reisen, Veranstaltungen und andere Themen, die mich aktuell bewegen. Viel Spaß beim Lesen!

 



Hier meine neuesten drei Blogbeiträge in der Vorschau – zum Weiterklicken:

Mit Muße im Moor – unterwegs im deutsch-niederländischen Naturpark Moor-Veenland

Moorlandschaft im Emsland: Wollgras im renaturierten Bargerveen. Foto: C. Schumann
Moorlandschaft im Emsland: Wollgras im renaturierten Bargerveen. Foto: C. Schumann

Twist. Wenn Silke Hirndorf aus dem Fenster ihrer Wohnung im Pfarrhaus der Nazarethkirche in Twist schaut, blickt sie auf blühende Heide, Wacholder und einen kleinen Schutzstand für Schafe. Schon beim Aufwachen erinnert die Biologin ihr in mehrjähriger Arbeit angelegter Kulturhistorischer Heidegarten daran, wie die Landschaft im Emsland hier einst aussah. „Nicht nur hier“, weiß die Naturpädagogin, „sondern fast von Groningen im Norden bis in die Grafschaft Bentheim im Süden.“ Mit mehr als 200 Quadratkilometern war das riesige Bourtanger Moor an der Grenze zwischen Holland und Deutschland das größte zusammenhängende Moor Westeuropas.

mehr lesen

Ein Kreuz fällt vom Himmel – der dänische Dannbrog wird 800 Jahre alt

Dänemarks Nationalflagge weht gern in den Dünen – der Dannebrog auf Bornholm. Foto: VisitDenmark/Niclas Jessen
Dänemarks Nationalflagge weht gern in den Dünen – der Dannebrog auf Bornholm. Foto: VisitDenmark/Niclas Jessen

Vordingborg/Kopenhagen. Die älteste Flagge der Welt feiert in wenigen Wochen ihren 800. Geburtstag. Der dänische Danneborg fiel der Sage nach genau am 15. Juni des Jahres 1219 während der Schlacht von Lydnanisse vom Himmel und verhalf dem dänischen König Valdemar II. zum schon verloren geglaubten Sieg über die ungläubigen Esten. Der Monarch nämlich war der Überlieferung nach im Auftrag von Papst Innozent III. mit nicht weniger als 1.500 Langbooten und in Begleitung der Bischöfe Anders Sunesen und Theodorik von Estland sowie Witslaw I. von Rügen ins heutige Tallinn aufgebrochen – offiziell zur Unterstützung des fünften Kreuzzugs nach Palästina, inoffiziell zur Unterwerfung der heidnischen Balten.

mehr lesen

Nordjütland 2019: Wasser und Wind als Hauptdarsteller

Frische Muscheln auf dem Løgstør Muschelfestival. Foto: Copyright VisitNordjylland
Frische Muscheln auf dem Løgstør Muschelfestival. Foto: Copyright VisitNordjylland

Aalborg. Hier spielt Nordjütlands Natur die Hauptrolle: Dänemarks hoher Norden lädt in den kommenden Monaten zu Events rund um Meer und Fjord. Dazu gehören das Schalentierfestival in Nykøbing Mors (30.05. - 01.06.), das Windfestival in Blokhus und Løkken (08. - 09.06.) und die Internationale Segelregatta Tall Ships Races bei Aalborg (02. - 06.07.) / Muschelfestival in Løgstør (12. - 14.07.).

Wasser, Wind und Wellen – Dänemarks hoher Norden ist zu allen Seiten von Meer umgeben. Kein Wunder, dass sich in Nordjütland in den kommenden Monaten (fast) alles um die Natur der beliebten dänischen Urlaubsregion dreht. Von Mai bis Juli machen zahlreiche Events Nordsee, Ostsee und den Limfjord – den größten Fjord des Königreichs – zu Hauptdarstellern.

mehr lesen