REPORTAGE & FOTO, MENSCHEN & MEINUNGEN,KULTUR & WIRTSCHAFT, MÄRKTE & MEDIEN

 

Herzlich willkommen auf der Homepage von Christoph Schumann!

Als Journalist, Autor für Tagespresse, Magazine, Buchverlage und Onlinemedien, Publizist sowie Fotograf stehen bei mir besondere Menschen, Orte, Länder und Themen im Mittelpunkt. In Hamburg, Deutschland, Dänemark und Nordeuropa, Europa und gelegentlich auch der weite(re)n Welt. Der Blick geht dabei auf das Wesentliche, auf die oft unsichtbaren Details, auf kleine Geheimnisse und Besonderheiten – ohne den Kern der Story zu vernachlässigen. Fakten – und Atmosphäre. Harte News – und weiche Stimmungen. Meinungen, Zitate, O-Töne – und Nebensätze, in denen etwas mehr als die Wahrheit mitschwingt. Aktualität und Nachhaltigkeit. Moderner Journalismus, der auch ungewöhnliche Themen und Wege sucht.
 

In meinem Blog "Lang auf Reisen" schreibe ich regelmäßig über Begegnungen, Reisen, Veranstaltungen und andere Themen, die mich aktuell bewegen. Viel Spaß beim Lesen!

 



Hier meine neuesten drei Blogbeiträge in der Vorschau – zum Weiterklicken:

Norwegische Reederei Fjord Line: Überfahrten nach Norwegen bis Jahresende nur noch nach Kristiansand – Langesund und Bergen aus Fahrplan genommen

NEWS. Hirtshals/Kristiansand (cs). Die Probleme der norwegischen Reederei Fjord Line sind größer als bisher geahnt. Jetzt meldet Fjord Line, die Überfahrten von Nord-Dänemark nach Süd- und Fjordnorwegen anbietet, dass zumindest bis Jahresende alle Überfahrten nach West-Norwegen aus dem Fahrplan gestrichen werden. Anders gesagt: Fjord Line fährt vorläufig vom dänischen Hirtshals nicht mehr direkt nach Langesund und Bergen. Nur noch die direkte Linie Hirtshals–Kristiansand bleibt offen, meldet die Zeitung Nordjyske heute. Bereits vor wenigen Tagen gab die beliebte Reederei bekannt, dass sie aufgrund der Corona-bedingten wirtschaftlichen Probleme 140 MitarbeiterInnen entlassen muss – darunter den eigenen CEO Rikard Ternblom. //

Dänische Archäologen vermuten: Schon vor mehr als 100.000 Jahren lebten Menschen in Dänemark

Von Christoph Schumann

 

NEWS Kopenhagen/Seeland (cs). Möglicherweise lebten schon weit früher Menschen auf dem Gebiet des heutigen Dänemark als bisher angenommen. Das vermuten dänische Archäologen nach Ausgrabungen, die sie in den vergangenen sechs Wochen an der Küste Ejby Klint am Isefjord im Norden der Hauptstadtinsel Seeland vorgenommen haben. Forscher des Roskilde Museums und des dänischen Nationalmuseums fanden demnach Spuren menschlicher Artefakte, die rund 120.000 Jahre alt sein können. In tief liegenden Erdschichten entdeckte die Archäologen Feuersteine und Muschelschalen, die Spuren handwerklicher Bearbeitung aufweisen könnten. Wäre dies so, müsste womöglich ein früher Teil der dänischen Geschichte ganz oder teilweise neu geschrieben werden.

mehr lesen

Ostsee-Insel Endelave ist Dänemarks „Insel des Jahres“

Luftbild der dänischen Ostseeinsel Endelave. Foto: PR/Destination Kystlandet/Melissa Villumsen
Luftbild der dänischen Ostseeinsel Endelave. Foto: PR/Destination Kystlandet/Melissa Villumsen

NEWS. Horsens. Die rund 13 Quadratkilometer (korrigierte Version) große Ostsee-Insel Endelave südlich des Horsens Fjord in Jütland ist Dänemarks „Insel des Jahres 2020/21“ (dän. Årets ø). Die Auszeichnung zur Anerkennung besonderen lokalen Zusammenhalts und kreativer Ideen zur Entwicklung der Inselgemeinschaft wurde dieses Jahr erstmalig von den Verbänden Landsdistrikternes Fællesråd (Verband der ländlichen Distrikte) und Sammenslutningen af Danske Småøer (Verband der kleinen dänischen Inseln) sowie dem Verein Forenet Kredit (Verein für Kreditkunden) vergeben. Berücksichtigt wurden dabei Inseln ohne Brückenverbindung zum Festland. Platz zwei und drei des Wettbewerbs gingen an die Ostsee-Inseln Aarø im Lillebelt und Strynø im südfünischen Inselmeer.

mehr lesen

Werbung

Sie planen einen Urlaub in Dänemark? Einige Tage oder Wochen in einem typisch dänischen Ferienhaus an Nordsee oder Ostsee? Oder auf der Trauminsel Bornholm? Das Ferienhaus-Vergleichsrechner Daenemark.de bietet eine Übersicht über die Tausende der schönsten Urlaubsdomizile überall im Königreich. Und mit wenigen Klicks geht es auch gleich zur Buchung.


Unabhängiger Journalismus kostet Zeit – und Geld. Über eine Spende in beliebiger Höhe via PayPal für meinen Blog würde ich mich freuen. Danke!