REPORTAGE & FOTO, MENSCHEN & MEINUNGEN,
KULTUR & WIRTSCHAFT, MÄRKTE & MEDIEN

 

Herzlich willkommen auf der Homepage von Christoph Schumann!

Als Journalist, Autor für Tagespresse, Magazine, Buchverlage und Onlinemedien, Publizist sowie Fotograf stehen bei mir besondere Menschen, Orte, Länder und Themen im Mittelpunkt. In Hamburg, Deutschland, Dänemark und Nordeuropa, Europa und gelegentlich auch der weite(re)n Welt. Der Blick geht dabei auf das Wesentliche, auf die oft unsichtbaren Details, auf kleine Geheimnisse und Besonderheiten – ohne den Kern der Story zu vernachlässigen. Fakten – und Atmosphäre. Harte News – und weiche Stimmungen. Meinungen, Zitate, O-Töne – und Nebensätze, in denen etwas mehr als die Wahrheit mitschwingt. Aktualität und Nachhaltigkeit. Moderner Journalismus, der auch ungewöhnliche Themen und Wege sucht.
 

In meinem Blog "Lang auf Reisen" schreibe ich regelmäßig über Begegnungen, Reisen, Veranstaltungen und andere Themen, die mich aktuell bewegen. Viel Spaß beim Lesen!

 

 

 

Hier meine jeweils neuesten drei Blogbeiträge in der Vorschau – zum Weiterklicken:

 

World Happiness Report 2017: Norweger sind die glücklichsten Menschen der Welt

Kopenhagen. Die Dänen können entspannen – endlich: nach drei Jahren auf Platz eins liegt jetzt Norwegen auf Platz eins des heute vorgestellten Word Happiness Report 2017. Damit machten die glücklichen Norwegerinnen und Norweger einen Sprung von Platz vier im Vorjahr auf Rang eins. Dänemark fiel um einen Rang zurück auf Platz zwei.Dahinter folgen Island, die Schweiz und Finnland auf Platz fünf. Schweden liegt auf Rang zehn, Deutschland abgeschlagen auf 16. Das Ranking basiert auf Erhebungen der Vereinten Nationen und umfasst als grundlegende Kategorien Faktoren wie Einkommen, Lebenserwartung und Gesundheit, Vertrauenspersonen in schwierigen Zeiten, Freiheit sowie eine geringe oder gar keine Korruption. Herausgegeben wird der World Happiness Report 2017 vom Sustainable Development Solutions Network. Übrigens: Hygge gibt es in Dänemark auch jetzt noch.

Dänische Folkekirke verliert auch im Reformationsjahr 2017 weiter Mitglieder

Kopenhagen. Im Jubiläumsjahr der Reformation meldet die dänische Folkekirke einen anhaltenden Rückgang ihrer Gläubigen. Genau 24.728 Personen meldeten sich 2016 aus der protestantischen „Volkskirche“ aus. Damit waren am 1. Januar dieses Jahres noch 75,9 Prozent aller Däninnen und Dänen Mitglied der Staatskirche – ein Prozent weniger als im Vorjahr. Das geht aus den neuesten Zahlen des Statistikamts Danmarks Statistik hervor.

mehr lesen

Kopenhagen ehrt "Erfinder" des Vergnügungsparks Tivoli mit eigenem Platz

Tivoli-Gründer Georg Carstensen. Foto: Tivoli AS/PR
Tivoli-Gründer Georg Carstensen. Foto: Tivoli AS/PR

Kopenhagen. Die dänische Hauptstadt benennt einen Platz nach Tivoli-Gründer Georg Carstensen. Der 1812 geborene Däne gründete den Vergnügungspark, der im Herzen von Kopenhagen liegt, 1843 – damit ist die beliebte Familienattraktion einer der ältesten Vergnügungs- und Freizeitparks der Welt überhaupt. Inspiriert zur Gründung des fast 175 Jahre "jungen" Freizeitparks wurde der Däne unter anderem auf seinen zahlreichen Auslandsreisen. Die Erlaubnis zum Bau des Tivoli erhielt der Unternehmer 1841 von König Christian VIII. Der neue Georg Carstensen Plads liegt in Frederiksberg, nicht weit vom dortigen Rathaus entfernt. Carstensen Vision von einst gilt im Tivoli bis heute: "Tivoli wird nie fertig sein", ahnte der Gründervater.