Auf den Spuren des Arztes am Meer – Bad Zwischenahn feiert den 200. Geburtstag von Wilhelm Heinrich Schüßler

Blick auf das Zwischenahner Meer, den drittgrößten See Niedersachsens. Foto: Christoph Schumann, 2021
Blick auf das Zwischenahner Meer, den drittgrößten See Niedersachsens. Foto: Christoph Schumann, 2021

Von Christoph Schumann

 

REPORTAGE Bad Zwischenahn (cs). Endlich ans Meer! Doch wer im Sommer einen – womöglich sogar noch ruhigen – Platz an der norddeutschen Küsten finden will, muss Glück oder einen ausgeprägten Sinn für die letzten wirklich geheimen Stellen an Nord- und Ostsee haben. Und am besten sogar beides. Ganz anders das Bild in diesen Tagen in Bad Zwischenahn: Entspannt bummeln Gäste durch Kurpark und entlang der Promenade am „Meer“, dem mit fünfeinhalb Quadratkilometern drittgrößten Binnensee Niedersachsens. Sogar im kleinen Strandbad mit seinem überschaubaren Strand lässt sogar für Familien immer genug Platz für Sonnen- oder Picknickdecke finden. Und bei einer Wassertemperatur von gut zwanzig Grad haben nicht nur Kinder Spaß beim Sprung ins Zwischenahner Meer, das vor rund zwölftausend Jahren nach dem Einbruck eines unterirdischen Salzstocks entstand. Auch beim Bummel durch das nahe gelegene Freilichtmuseum mit seiner Mühe und historischen Ammerländer Bauernhäusern ist Abstandhalten kein Problem.

mehr lesen

Dänemark: Neues Kuchenfestival lädt zur "Südjütländischen Kaffeetafel"

Kuchen satt und Kaffee ad libitum sind "Grundlage" der jütländischen Kaffeetafeln. Foto: Ulrik Pedersen/VisitDenmark/PR
Kuchen satt und Kaffee ad libitum sind "Grundlage" der jütländischen Kaffeetafeln. Foto: Ulrik Pedersen/VisitDenmark/PR

NEWS Tønder (vdk). Die (süd)jütländischen Kaffeetafeln (dän. Sønderjysk Kaffebord) sind auch weit über Dänemark hinaus aus der gleichnamigen Erzählung des Autors Siegfried Lenz – der jahrzehntelang den Sommer in seinem Haus auf der dänischen Insel Als verbrachte – bekannt, ja legendär. Nun erhält die süßeste aller kulinarischen Traditionen aus der dänischen Region Sønderjylland (Südjütland) ein eigenes Festival: Das Städtchen Tønder lädt am 28. August 2021 von 11 bis 14 Uhr zur wohl längsten Kaffeetafel Dänemarks mit Verkostung von Kuchen, Torten und Kleingebäck. Die Teilnahme an den Verkostungen ist gratis. Wer Lust auf eine „Große Kuchenrunde“ hat, kann ein Ticket für 28,- Euro (205,- DKK) dazu kaufen. Teil des Festivals ist zudem die Dänische Meisterschaft im Brottortebacken – eine der besonders typischen Leckereien der südjütländischen Tafel

mehr lesen

Ein Mann voller Rätsel – "Rätselpapst" Stefan Heine im Porträt

Stefan Heine ist einer der bekanntesten Rätselmacher Deutschlands. Foto: Christoph Schumann, 2021
Stefan Heine ist einer der bekanntesten Rätselmacher Deutschlands. Foto: Christoph Schumann, 2021

Von Christoph Schumann

 

PORTRÄT Hamburg/Eckernförde (cs). Es gibt Tage, da kommt auch Stefan Heine ins Schwitzen. Nicht, weil der Hamburger an einer unlösbare Sudoku-Aufgabe knobelte. Oder weil der von Kennern zu Deutschlands „Rätselpapst“ ernannte Freiberufler einer neuen Herausforderung für seine zahlreichen LeserInnen arbeitet. Sondern schlicht, weil die Sommerhitze den Hof von Heines kombiniertem Wohn-Geschäfts-Hauses im Nordwesten der Hansestadt ungewohnt kräftig aufheizt. So wie beim Gespräch unserer Zeitung vor wenigen Tagen. Gleich anfangs stellt der 52-Jährige richtig: „Rätselpapst ist wirklich nicht meine eigene Einschätzung – ich nenne mich schlicht Rätselmacher. Das trifft das, was ich mache, viel besser.“

mehr lesen

Wanderweg "Marschpfad" in Süddänemark ist „Leading Quality Trail of Europe”

Wandererlebnisse von höchster Qualität bietet der "Marschpfad" in Süddänemark. Foto: Ulrik Pedersen, Tøndermarsk Initiativet/PR
Wandererlebnisse von höchster Qualität bietet der "Marschpfad" in Süddänemark. Foto: Ulrik Pedersen, Tøndermarsk Initiativet/PR

NEWS Tønder/Südjütland (vdk/pm). Dänemark hat einen neuen Qualitätswanderweg. Der Europäische Wanderverein hat jetzt den Wanderweg "Marskstien" (deutsch: Marschpfad) in der süddänischen Region Sønderjylland zu einem der „Leading Quality Trails – Best of Europe“ ernannt. Der Rundwanderweg in der zum Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer zählenden Region Tøndermarsch führt über insgesamt 54 Kilometer durch die offene Marschlandschaft und vorbei an Binnenseen, Flüssen und Kanälen bis hin zur Nordsee. Die Standards und Zertifizierungen des Europäischen Wandervereins gewährleisten schöne Naturerlebnisse, umfassend markierte Wanderwege, einfachen Zugang und gute Logistik. Der Marschpfad ist damit der zweite Wanderweg mit dieser Auszeichnung in Sønderjylland: Bereits 2015 erhielt der Gendarmstien (deutsch: Gendarmenpfad) das Qualitätssiegel des Wandervereins.

mehr lesen

Thy Nationalpark: Dänemarks erster Nationalpark erhält neues Besucherzentrum

Natur pur: Dünen an der Nordsee im dänischen Nationalpark Thy bei Klitmøller. Foto: Thy Nationalpark/Mette Johnsen
Natur pur: Dünen an der Nordsee im dänischen Nationalpark Thy bei Klitmøller. Foto: Thy Nationalpark/Mette Johnsen

NEWS Nørre Vorupør/Thy (pm). Der Nationalpark Thy an der dänischen Nordseeküste gilt als „Dänemarks größte Wildnis“. Inmitten der Dünen mit Blick auf die Nordsee und den Fischerort Nørre Vorupør eröffnete Anfang Juli das neue Besucherzentrum des 244 Quadratkilometer großen Parks. Die feierliche, offizielle Eröffnung findet zwar erst im August statt, aber besuchen lässt sich das neue Center bereits im Sommer 2021. Die Ausstellungsräume des Centers vermitteln die Natur- und Kulturgeschichte von Dänemarks erstem Nationalpark. Das Besondere: Das Besucherzentrum ist direkt in eine der weitläufigen Dünen eingebettet. Die Ausstellungsräume gehen so direkt in die sandbedeckte Landschaft über und lassen die Grenzen zwischen Museum, Mensch und umgebender Natur schwinden.

mehr lesen

Märchenhaftes Odense: Neues Hans-Christian-Andersen-Hauses in Odense auf Fünen eröffnet

Das neue Hans-Christian-Andersen-Museum in Odense auf Fünen (Visualisierung). Copyright: Kengo Kuma & Associates, Cornelius Vöge, MASU planing, mir.no / PR
Das neue Hans-Christian-Andersen-Museum in Odense auf Fünen (Visualisierung). Copyright: Kengo Kuma & Associates, Cornelius Vöge, MASU planing, mir.no / PR

NEWS Odense/Fünen (vdk/cs). Dänemark hat eine neue Attraktion: Gestern hat das neue Hans-Christian-Andersen-Haus auf der Ostseeinsel Fünen eröffnet. Die dänische Königin Margrethe II. kam, selbst ein großer Fan des dänischen Märchendichters, kam höchstpersönlich in die Heimatstadt des weltberühmten Autors, um das neue Museum zu eröffnen. Auch wenn das Haus noch nicht komplett fertiggestellt ist, sind weite Teile des neuen Erlebnismuseums rund um die Märchenwelt des von Hans Christian Andersen schon jetzt für große und kleine Besucher zugänglich. Im Laufe des Sommers wird das 5.600 Quadratmeter umfassende Museum mit umgebendem Garten bis zur kompletten Fertigstellung aller Ausstellungsteile nach und nach komplett geöffnet.

mehr lesen

Dänemark: Kurzfristig dänische Ferienhäuser im Juli und August frei – Nachfrage auch für den Herbst groß

NEWS Kopenhagen/Jütland (cs). In Dänemark sind bzw. werden auch für die kommenden Sommerwochen im Juli und August immer noch kurzfristig Ferienhäuser frei. Das schreibt die dänische Nachrichtenagentur Ritzaus heute unter Berufung auf den Verband der Feriernhausvermieter (Feriehusudlejernes Brancheforening). Der Grund: Da die Grenzen vieler südlicher Urlaubsländer für Touristen wieder geöffnet sind, bestellen viele DänInnen von ihnen gebuchte Feriernhäuser im eigenen Land nun wieder ab, um wärmere Destinationen zu besuchen. Das eröffnet Dänemarksfans auch aus Deutschland, die seit kurzem im Königreich ja nicht mehr in Quarantäne müssen, immer wieder die Chance, kurzfristig zurückgegebene Ferienhäuser zu buchen. Etwas Glück gehört aber auch jetzt noch dazu, bei den großen und kleinen Ferienhausagenturen ein passendes Haus an der dänischen Ostsee oder Nordsee zu finden. Denn die Nachfrage sei insbesondere in der Hochsaison deutlich größer als das Angebot, so Carlos Villaro Lassen vom Branchenverband. Auch für Ferienhausbuchungen im September, Oktober und November gebe es bereits eine rege Nachfrage. //

 

 

Das Tor zum süddänischen Inselmeer: Neues Øhavsmuseet auf Fünen eröffnet

Bunt und idyllisch: Badehäuschen auf der Insel Ærø. Foto: Michael Fiukowski & Sarah Moritz/PR
Bunt und idyllisch: Badehäuschen auf der Insel Ærø. Foto: Michael Fiukowski & Sarah Moritz/PR

NEWS Faaborg/Fünen (pm). Im Gewässer südlich von Fünen (dän. Fyn) im westlichsten Teil der dänischen Ostsee liegen zahlreiche kleine Inseln. Dieser besonderen Landschaft und dem Leben der Inselbewohner widmet sich jetzt das neue „Øhavsmuseet “ in der Hafenstadt Faaborg. Besucher können hier die Schönheit und Eigenheiten der mehr als 60 Inseln, Inselchen und Holme kennenlernen. Das auf Deutsch Inselmeer-Museum genannte Erlebnishaus eröffnet mit der Ausstellung „Mærk dig selv” – Spüre dich selbst – zur Symbiose von Mensch und Natur. Geführte, über das Museum buchbare Touren, bringen Besucher zukünftig zudem direkt hinein in die Inselwelt: Das Angebot reicht von der Schnorchel-Safari bis hin zum Ausritt durch die von der Eiszeit geformte Landschaft.

mehr lesen

Grenzüberschreitendes Wandern nach Zahlen: Neue Touren auf 400 km Wegenetz im deutsch-niederländischen Naturpark Bourtanger Moor

Wanderer im Naturpark Bourtanger Moor, Wanderrevier Veenland. Copyright: Naturpark Bourtanger Moor-Veenland
Wanderer im Naturpark Bourtanger Moor, Wanderrevier Veenland. Copyright: Naturpark Bourtanger Moor-Veenland

NEWS Emsland (pm). Eine Tourenplanung per Zahlenkombination ist bei Radfahrern mittlerweile bekannt und beliebt. Nach gleichem Muster ist nun auch das Wandern nach Zahlen in der deutsch-niederländischen Grenzregion möglich. Das Besondere dabei: die einheitliche Wegweisung beiderseits der Grenze verbindet auf 400 Kilometern die schönsten Landschaftsräume des Internationalen Naturparks miteinander. Neben dem niederländischen Naturreservat Bargerveen und den Moorgebieten auf deutscher Seite sind dies vor allem die Ems- und Heidelandschaft sowie die waldbestandenen Dünengebiete zwischen Haren (Ems) und Lingen (Ems).

mehr lesen

Dänemark: Aktuelle Corona-Informationen für Dänemark-Urlauber jetzt endlich auch auf Deutsch

NEWS Kopenhagen (cs). Das hat lange gedauert: Endlich können Urlauber aus Deutschland anderen deutschsprachigen Ländern die aktuell geltenden Corona-Regelungen für Einreise und Aufenthalt in unserem nordischen Nachbarland auch auf Deutsch finden. Bislang war die Website coronasmitte.dk nur auf Dänisch und Englisch verfügbar - nun gibt es die wichtigsten Informationen für TouristInnen, zusammengestellt u.a. vom Gesundheitsministerium, auch auf Deutsch. Zu finden sind auf coronasmitte.dk hier.

 

 

Weitere Lockerungen in Dänemark: Ab Montag keine Maskenpflicht mehr in Supermärkten und Geschäften

NEWS Kopenhagen (cs). Dänemarks Regierung lockert die Coronamaßnahmen weiter: Ab Montag, 14. Juni, muss nur noch in Bussen oder Zügen eine Maske getragen werden. Damit fällt für fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes - darunter auch beim Einkauf in Supermärkten und anderen Geschäften. Ausgenommen bleibt weiterhin der öffentliche Nahverkehr, allerdings auch nur, wenn Passagiere nicht sitzen. Im Nahverkehr soll das Tragen eines Maske endgültig am 1. September entfallen. Wie gemeldet wird auch die Einreise nach Dänemark für Urlauber und andere Reisende erleichtert. //

Dänemark erleichtert Einreise für deutsche Urlauber ab 5. Juni: "Gelbes Licht" für Sommerferien 2021 im nordischen Königreich

NEWS Kopenhagen (cs). Gute Nachrichten für Urlauber aus Deutschland oder Österreich, die nach Dänemark reisen möchten: Ab morgen, Samstag, den 5. Juni 2021 um 16 Uhr, erleichtert das nordische Königreich seine Corona-Einschränkungen für Touristen aus dem Süden. Wie das dänische Außenministerium jetzt bekanntgibt, wird die Corona-Warnampel morgen von bislang "Orange" auf "Gelb" gesetzt. Für deutsche – und österreichische – Feriengäste bedeutet dies vor allem den lang ersehnden Wegfall der bisher geltenden Quarantänepflicht. Für die Einreise gelten allerdings weiterhin Beschränkungen wie eine vollständige Corona-Schutzimpfung, eine überstandene Coronainfektion bzw. ein negativer Test. Zu den aktuellen Coronaregeln, die in Dänemark gelten, geht es hier.  //

Niedrige Inzidenz in Deutschland: Wann öffnet Dänemark endlich seine Grenze für deutsche Urlauber im Sommer 2021?

NEWS Kopenhagen (cs). Die Inzidenzzahlen in Deutschland sinken weiter bzw. Bleiben stabil auf einem niedrigen Niveau – und viele europäische Reiseländer öffnen ihre Grenzen wieder für Urlauber, die ihre Pläne für den Sommer 2021 machen. Eine der großen Ausnahmen ist Dänemark. Seit Wochen warten dänische Touristiker, allen voran die Vermittler der beliebten dänischen Ferienhäuser auf ein „Go“ der Regierung um Ministerpräsidentin Mette Frederiksen in Kopenhagen – bislang vergeblich. Nach wie vor steht Deutschland mit den allen Bundesländern mit Ausnahme des Nachbarn Schleswig-Holstein auf gelb. Das bedeutet u.a.: Einreise mit mit aktuellem Coronatest, mehrtägige Quarantäne im Ferienhaus, Freitesten etc. Umstände, die einen Urlaub weitgehend unattraktiv machen. Jetzt stellt sich heraus, warum das dänische Justizministerium als verantwortliche Behörde deutsche Touristen nach wie vor nicht willkommen heißen will.

mehr lesen

Greenkayak: Was im Wasser übrig bleibt

Ein Greenkayak im Einsatz im Hafen von Kopenhagen – die Idee der Greenkayaks kommt aus Dänemark. Foto: Greenkayak/PR
Ein Greenkayak im Einsatz im Hafen von Kopenhagen – die Idee der Greenkayaks kommt aus Dänemark. Foto: Greenkayak/PR

Von Christoph Schumann

 

Hamburg/Kopenhagen (Reportage). Mit zwei starken Schlägen löst sich unser grünes Zweierkajak vom Steg der „Gondel“. Einige Meter schwanken wir leicht hin und her, dann liegt das offene Kunststoffboot sicher auf dem Osterbekkanal. Knapp zwei Stunden auf Hamburgs beliebten Freizeitgewässern liegen vor uns – vorausgesetzt, wir schaffen die große Runde auf den historischen Kanälen, die in Barmbek einst Lebensadern zur Versorgung der umliegenden Fabriken waren, dann weiter zum Freizeiteldorado Stadtparksee in Winterhude und über die Alster zurück zur Bootsvermietung Dornheim. „Aber es geht ja nicht um die Länge, sondern um die Menge“ hatte Oke Carstensen vor dem Bordgang gesagt. Oder anders gesagt: Paddelvergnügen darf zwar auch zur sommerlichen Wassertour gehören, doch einen wichtigen Nebenaspekt dürfen wir Freizeitsportler nicht aus dem Auge verlieren – das Finden und Aufsammeln von Müll.

mehr lesen

Kopenhagener Kult-Klassiker schließt: Smørrebrød-Königin Ida Davidsen zieht um

NEWS Kopenhagen (cs). Kopenhagens Gastroszene erlebt eine große Überraschung: Das weltbekannte Restaurant "Ida Davidsen" hat seine Lokale an der Store Kongensgade im Herzen der dänischen Hauptstadt geschlossen. Das meldet die dänische Zeitung Berlingske heute. Auch auf die Homepage www.idadavidsen.dk vermeldet die Veränderung. Fast ein halbes Jahrhundert lang bereitete Dänemarks "Smørrebrød-Königin" Ida Davidsen den Brot-Klassiker aus reich belegtem Schwarzbrot an der beliebten Adresse zwischen Schloss Amalienborg und Kleiner Meerjungfrau vor. Der Erfolg begann mit Ida Davidsens Urgroßevater, der 1888 eine Weinstube am Åboulevarden eröffnete. Die auch Corona-bedingte Schließung des Stammhauses bedeute aber nicht das Ende der Familientradition, erklärt Oscar Davidsen Siesbye. Der Sohn von Ida Davidsen hat das Restaurant bereits vor rund 20 Jahren übernommen und ist die fünfte Generation der Familiendynastie. Jetzt sei er auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten, so Davidsen zu Berlingske. Diese sollen näher am Platz Kongens Nytorv liegen und mehr Außengastronomie als bislang erlauben. //

Dänische Ostseeinsel Fünen: Europas erstes Camping Outdoor Museum auf Schloss Egeskov eröffnet

Blick ins neue Campingmuseum von Schloss Egeskov auf Fünen. Foto: Destination Fyn_Egeskov Slot
Blick ins neue Campingmuseum von Schloss Egeskov auf Fünen. Foto: Destination Fyn_Egeskov Slot

NEWS Egeskov/Fünen (pm). In den Ausstellungsräumen rund um das Wasserschloss Egeskov auf Fünen hat im Mai 2021 Europas erstes Camping Outdoor Museum. Schlossherr Graf Michael Ahlefeldt-Laurvig-Bille konzipierte die Ausstellung mit einer großen Anzahl verschiedener Wohnwagen und Wohnmobile in Zusammenarbeit mit Dansk Camping Union, Dänemarks größtem Campingverband. Die Camping-Zeitreise des Museums reicht vom Urlaub im einfachen, oft undichten Baumwollzelt über das Retro-Campingidyll der 1960er Jahre bis hin zum modernen Glamping-Trend. Im Fokus des Museums steht neben der Geschichte des Campens auch die Vermittlung des Freiheits- und Zusammengehörigkeitsgefühls, das mit dieser naturnahen Urlaubsform verbunden ist.

mehr lesen

Nordeuropa: Neue nordische Airlines wollen noch 2021 in die Luft

NEWS Oslo/Kopenhagen (cs). Während große nordische Fluggesellschaften wie SAS und Norwegian in die Coronakrise Milliardenverluste machten, wollen einige neue Airlines die Gunst der Stunde nutzen und sich in einem neu aufgeteilten Markt Anteile sichern.

mehr lesen

Dänemarks Stufenplan: Seit 1. Mai gilt für Touristen und Urlauber Phase 2 bei der Einreise

NEWS Kopenhagen (cs). Seit heute, also dem 1. Mai, gelten weitere Lockerungen im Stufenplan der dänischen Regierung für die Nach-Corona-Phase. Danach dürfen komplett geimpfte Reisende bzw. Urlauber aus sogenannten gelben und orangefarbenen EU- und Schengenländern (die Farben beziehen sich auf die Inzidenzwerte der entsprechenden Länder) ohne Test und anschließende Selbstisolation ins Königreich einreisen. Auch Kinder bis 16 Jahre, deren Angehörige die Corona-Schutzimpfung beendet haben, dürfen nach Dänemark reisen. Dagegen ist eine Einreise aus anderen Gründen auch jetzt noch nur mit "triftigem Grund" möglich, auch die von bislang nicht Geimpften aus gelben, orangenen und roten Ländern. Für Nicht-Geimpfte besteht auch jetzt noch eine Testpflicht – der Test muss negativ und höchstens 48 Stunden alt sein, Test max. 24 Std. nach Einreise, sowie Pflicht zur Selbstisolation. Da die dänischen Regelungen teils kompliziert und nicht ganz eindeutig erscheinen, informieren Sie sich bitte auch auf der offiziellen Seite des dänischen Justizminsteriums oder auf den englischsprachigen Webseite coronasmitte.dk.

Australien: Bundesstaat Victoria eröffnet neue Natur-Attraktion "Wildlife Wonders" an der berühmten Great Ocean Road

Ein Koala im neuen "Wildlife Wonders" im australien Victoria. Foto: Visit Victoria/PR
Ein Koala im neuen "Wildlife Wonders" im australien Victoria. Foto: Visit Victoria/PR

AUSTRALIEN Melbourne/Victoria (pm). Mit der Eröffnung der neuen Ökotourismus-Attraktion "Wildlife Wonders" erleben Besucher der weltberühmten Great Ocean Road im australischen Bundesstaat Victoria die umgebende Flora und Fauna jetzt auf eine völlig neue Art und Weise. Als erste Attraktion dieser Art ermöglicht Wildlife Wonders einen tiefgreifenden Einblick in die unberührte, lokale Wildnis und setzt die erwirtschafteten Einnahmen gleichzeitig für Projekte zum Schutz der Umwelt ein. "Wildlife Wonders" liegt direkt an der spektakulären Great Ocean Road, nur rund fünf Fahrminuten vom Städtchen Apollo Bay und circa drei Stunden von Victorias pulsierender Hauptstadt Melbourne entfernt. Auf dem 75-minütigem Rundweg, der sowohl für Erwachsene mit Kindern als auch für Rollstuhlfahrer ohne Anstrengung zu meistern ist, lassen sich die Besucher unter Anleitung eines ausgewiesenen Guides von der einzigartigen Natur des Ökosystems der Otways verzaubern und entdecken dabei zahlreiche endemische Tierarten wie Kängurus oder Koalas in ihrer natürlichen Umgebung.

mehr lesen

Dänische Ostseeinseln Lolland-Falster: Ein Kaugummi aus der Steinzeit

Aus der Ausstellung "Lola". Foto: PR/Torben Björklund
Aus der Ausstellung "Lola". Foto: PR/Torben Björklund

KULTUR Maribo/Lolland-Falster (vdk). Die wiedereröffnete Ausstellung LOLA! auf den süddänischen Inseln Lolland-Falster zeigt die Steinzeit durch die Augen des Mädchens “Lola”, dessen DNA aus einem 5.700 Jahre alten Kaugummi rekonstruiert wurde. Entdeckt wurde das “Steinzeit-Kaugummi“ aus Birkenpech in Rødbyhavn bei einer archäologischen Ausgrabung im Zuge der Bauvorbereitungen zum Fehmarnbelt-Tunnel. Die Ausstellung LOLA! im Stiftsmuseet von Maribo eröffnete erstmalig für Besucher im Jahr 2020 und wurde zum Publikumserfolg. Nach dem Corona-bedingten Lockdown in Dänemark wurde die Ausstellung nun mit neuen Themenkomplexen und Exponaten wieder eröffnet.

mehr lesen