Corona im Norden: Dänemark schiebt Grenzöffnung für Touristen mindestens bis 29. Mai auf

NEWS Kopenhagen. Dänemark öffnet seine Grenze nach Deutschland weiter nicht für Touristen. Nach Beratungen zu weiteren Öffnungen (dän. Genåbning) in der sogenannten Phase zwei nach dem Lockdown und den Einschränkungfen im Königreich, beschloss die dänische Regierung am Mittwoch, die Grenzen des Landes weiterhin geschlossen zu halten. Während Museen, Zoos, Attraktionen und andere Einrichtungen ab kommender Woche schrittweise öffnen dürfen, bleiben die Grenzen für den Tourismus aus den Nachbarländern bis Ende Mai geschlossen. Neuer Stichtag ist der 29. Mai, bis zu dem die Regierung um Mette Frederiksen ihren Plan zu Grenzöffnungen, Reisen und Urlaubsmöglichkeiten vorlegen wird. Das schreibt unter anderem die Zeitung Berlingske.

Hintergrund des Beschlusses ist ein Bericht der Gesundheitsbehörde Statens Serum Institut, die sich hinsichtlich einer Grenzöffnung und der damit verbundenen möglichen erhöhten Ausbreitungsgefahr des Coronavirus skeptisch zeigt. Der Dänische Ferienhausverband als Zusammenschluss der Vermieter der beliebten dänischen Ferienhäuser ist unzufrieden mit der Entscheidung: "Das ist wirklich merkwürdig, denn mit dieser Argumentation hätte man auch alle anderen Öffnungen verhindern können", so Carlos Villaro Lassen. / cs

Dänischer Ferienhausurlaub plant Neustart nach Corona-Krise: Frische Luft und strenge Hygiene

Typisch dänische Ferienhäuser an der Nordsee. Foto: Visit Rømø Tønder/PR
Typisch dänische Ferienhäuser an der Nordsee. Foto: Visit Rømø Tønder/PR

NEWS Kopenhagen. Der Auftakt war vielversprechend: Im Januar und Februar dieses Jahres registrierten die dänischen Ferienhausvermittler rund acht Prozent mehr Vermietungen als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Doch im März wurde auch Dänemarks Reiseprodukt Nummer eins, der Urlaub im privaten Ferienhaus, von der Coronavirus-Krise hart getroffen – und die Grenze zwischen dem nordischen Königreich und Deutschland zur Eindämmung der Pandemie geschlossen. „In den Frühjahrsmonaten März, April und Mai lag allein das Buchungsvolumen deutscher Gäste bei rund 90.000 Wochen“, sagt Carlos Villaro Lassen im Gespräch mit unserer Zeitung. „Das entspricht umgerechnet zweieinhalb Millionen Übernachtungen.“ In der Regel erhielten die Kunden ihr Geld nicht zurück. Dafür boten die Vermieter in den meisten Fällen die Möglichkeit zur Umbuchung oder einen Gutschein für einen späteren Reisetermin an. „Die meisten Dänemarkurlauber haben dieses Angebot angenommen“, so der Geschäftsführer vom zuständigen Branchenverband der Ferienhausvermieter (dän. Feriehusudlejernes Brancheforening) in Kopenhagen, in dem Ferienhausgrößen wie Novasol, Dansommer, Dancenter, Feriepartner, Esmark, Sonne und Strand und andere zusammengeschlossen sind.

mehr lesen

Dänemark öffnet Cafés und Restaurants - alle Details zur zweiten Öffnungsphase

NEWS Kopenhagen. Dänemarks Regierung hat gestern weitere Details der Lockerungen nach den Corona-Einschränkungen bekanntgegeben. Die auf Dänisch "Öffnung" (åbning) genannten Schritte sehen laut Minsterpräsidenten Mette Frederiksen im dänischen Sender DR unter anderem die Öffnung aller Geschäfte, also auch von Einkaufscentern, ab 11. Mai vor. Restaurants, Cafés und andere gastronomische Einrichtungen dürfen ab 18. Mai wieder Gäste empfangen. Das selbe Datum gilt für Schulunterricht der Klassen 6 bis 110 sowie öffenltiche Bibilotheken. Ebenfalls wieder erlaubt ist Profisport, darunter Fußball. Zuschauer müssen aber auch in der dänischen Profiliga Superliga draußen bleiben. Auch Kirchen, Moscheen etc. dürfen wieder öffnen. Für alle gelten aber die bestehenden strikten Hygiene- und Abstandsregeln. Erlaubt sind nach wie vor auch nur Treffen von Gruppen mit maixmal zehn Teilnehmern. Nicht öffnen dürfen Zoos mit Ausnahme von Tierparks, die mit einem Auto besucht werden können.Die Grenze zu Deutschland bleibt ebenfalls bis auf weiteres für Urlauber geschlossen. / cs

Dänemarks Regierungschefin Frederiksen schließt Grenzöffnung für Urlauber vorläufig aus

NEWS Kopenhagen. Auch Dänemarks Regierungschefin Mette Frederiksen hält an der derzeitigen Grenzschließung aufgrund der Corona-Pandemie fest. Laut Zeitung Berlingske sagte die dänische Ministerpräsidentin am Mittwoch: "Wir werden morgen (i.e. Donnerstag, 7.7.2020, CS) noch kein Datum für eine Grenzöffnung festlegen, das ist zu früh." Weiter sagte die Politikern auf die Frage nach dem Warum: "Ich habe viel Kritik eingesteckt, aber im Lauf weniger Tage hat der Rest der Welt das Gleiche gemacht wie wir in Dänemark. Es war also nicht ganz verkehrt, dass die Regierung diese Entscheidung getroffen hat, auch wenn es zu diesem Zeitpunkt keinen gesundheitlichen Beleg dafür gab." Über eine Grenzöffnung werde sie nicht vor dem 1. Juni nachdenken, so Frederiksen später. Hintergrund von Frederiksens Äußerungen ist die zunehmende Diskussion in Dänemark rund um eine Öffnung der Grenze zu vor allem Deutschland, aus dem die meisten Urlauber der wirtschaftlich wichtigen Tourismusbranche kommen. / cs

Ferienhausurlaub in Dänemark 2020 – Trends, News und Tipps

Dänischer Urlaubstraum: ein Ferienhaus in den Dünen an der Nordsee bei Hvide Sande. Foto: Hvide Sande/PR
Dänischer Urlaubstraum: ein Ferienhaus in den Dünen an der Nordsee bei Hvide Sande. Foto: Hvide Sande/PR

NEWS Kopenhagen/Hamburg.Dänemarkurlaub ist Urlaub im Ferienhaus – die meisten Feriengäste jedenfalls entscheiden sich für ein individuelles Haus in Meernähe. Welche Trends und Tendenzen zeichnen sich für die Reisesaison 2020 ab? Ein Interview mit Markus Diefenbach, Marketingmanager beim Ferienhausvermittler Novasol. Der Experte gibt darüber hinaus persönliche Tipps zu Dänemarks schönsten Reiseregionen – und Spartipps zur besten Reisezeit. / cs

mehr lesen