Kopenhagens übersehene Perlen: Persönliche (Kultur-)Tipps von Kasper Holten, dem Leiter des Königlichen Theaters

Kasper Holten an seinem Arbeitsplatz im Königlichen Theater in Kopenhagen. Foto: Christoph Schumann, 2020
Kasper Holten an seinem Arbeitsplatz im Königlichen Theater in Kopenhagen. Foto: Christoph Schumann, 2020

PORTRÄT. Kopenhagen. Wer zu Kasper Holten möchte, muss gut zu Fuß sein. Am Bühneneingang des Königlichen Theaters geht es zunächst vorbei an einer Ahnengalerie große dänischer Schauspieler. Es folgen zahlreiche Türen, ein Abzweig zur Kantine und lange Gänge, von denen Besucher rasche Blicke auf die Probebühne und in den großen Saal des renommierten Hauses im Herzen der dänischen Hauptstadt erhaschen können. Irgendwo geht es hinauf in den ersten Stock, hinein ins künstlerische Zentrum der renommierten Staatstheaters, das seit 1748 seinen Stammsitz am Platz Kongens Nytorv zwischen Einkaufsmeile Strøget und Ausgehviertel Nyhavn hat. Endlich ist das Büro des Chefs erreicht – genauer: des Intendanten der dänisch Det Kongelige Teater genannten führenden Schauspiel- und Opernhauses des Königreichs.

mehr lesen

Dänemark beschließt Corona-"Sommerpaket" für inländischen Tourismus: Freie Fahrt auf allen Fähren für Fußgänger und Radfahrer im Juli sowie 8-Tage-Reisepass für

NEWS. Kopenhagen/Jütland. Dänemarks Regierung hat wie vorhergesehen gestern ein weiteres umfassendes Corona-Hilfspaket für Tourismus und BürgerInnen beschlossen. Ein wesentlicher Teil des Corona-"Sommerpakets" (dän. Sommerpakke) ist die Förderung des innerdänischen (Urlaubs-)Verkehrs, meldet unter anderen Danmarks Radio jetzt. So können Fußpassagiere und Radfahrer 47 innerdänische Fähren im Juli dieses Jahres kostenlos nutzen. Dies betrifft beispielsweise die Routen von Grenaa zur Insel Anholt, von Marstal auf Ærø nach Birkholm oder von Gudhjem auf Bornholm zur kleinen Ostseeinsel Christiansø. Auch die Fähren nach Samsø oder von Ebeltoft nach Seeland fallen unter den Beschluss von Ministerpräsidentin Mette Frederiksen. Ebenfalls Lust auf Reisen im Heimatland soll ein Reisepass zum Festpreis von 299 DKK (ca. 40 Euro) machen, der DänInnen zwischen Ende Juni und 9. August unbegrenztes Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln erlaubt. Allerdings ist die Anzahl der Reisepässe auf 50.000 begrenzt. / cs

Märchenhafte Riesen – der Däne Thomas Dambo und seine Trolle

PORTRÄT. Kopenhagen. Irgendwann waren sie einfach da. Oder waren sie immer da? Denn von Trollen, den nordischen Wesen, hat Thomas Dambo schon als kleines Kind gehört. Für Dänen gehören die Fabelwesen schließlich zur ersten Lektüre, wenn Eltern oder Großeltern Trollmärchen vorlesen. „Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied“, sagt der in Odense geborene Künstler, „meine Trolle sind riesig, nicht klein wie in der Mythologie.“ Dabei hat auch der studierte Designer klein angefangen: Eines seiner ersten Werke waren vor zehn Jahren die „250 Vogelhäuser“ für die Stadt Kolding, wo Dambo die renommierte Fachhochschule Designskolen besuchte. Entwürfe der bunten Starenkästen ziehen die Blicke der Besucher auch heute noch in Dambos kreativer Werkstatt im Kopenhagener Viertel Nordhavn schnell auf sich.

mehr lesen

Jetzt doch: Dänemark erlaubt deutschen Reisenden ab Montag Dänemark auch Übernachtungen in Kopenhagen

NEWS Kopenhagen. Das kam überraschend: Am Montag, 15. Juni, öffnet Dänemark seine Grenzen für Urlauber aus Deutschland - und das nun auch für Aufenthalte in Kopenhagen und dem benachbarten Frederiksberg. Das meldet VisitDenmark, Dänemarks offizielle Tourismuszentrale, heute. Bei der Verkündung der Grenzöffnung vor zwei Wochen beschränkte die dänische Regierung den Urlaub noch auf Aufenthalte außerhalb Kopenhagens und der Gemeinde Frederiksberg. Diese Beschränkung hebt die dänische Regierung nun auf und erlaubt damit ab kommender Woche auch touristische Übernachtungen in der Hauptstadt. Durch die Öffnung Kopenhagens für Übernachtungen sind jetzt nicht mehr nur städtische Tagesausflüge, sondern auch Kombinationen von Küsten- und Stadturlaub oder reine Stadturlaube in Dänemark möglich. Bestehen bleibt die Mindestdauer von sechs Übernachtungen als Bedingung für die Einreise. Ein gültiger Buchungsbeleg ist an der Grenze vorzulegen.

mehr lesen

Dänemarks letzte aktive Glashütte: Glaswerk Holmegaard wird interaktives Museum für Glas, Keramik und Design

Die dänische Kronprinzessin Mary bei der Eröffnung des Holmegaard Værks in Næsteved. Foto: VisitDenmark/PR
Die dänische Kronprinzessin Mary bei der Eröffnung des Holmegaard Værks in Næsteved. Foto: VisitDenmark/PR

NEWS Næsteved/Seeland. Holmegaard ist eine der bekanntesten Glashütten Dänemarks. Sie war bei Ihrer Gründung 1825 die erste Dänemarks und ist heute die einzige noch aktive Glashütte des Landes. Diesem traditionsreichen Erbe wurde nun neues Leben eingehaucht: Anfang Juni eröffnete Kronprinzessin Mary von Dänemark auf dem alten Industriegelände der Glashütte in der Gemeinde Næstved auf Seeland das neue Zentrum für Glaskunst, Holmegaard Værk. Das interaktive Museum für Glas, Keramik und Design umfasst mit mehr als 40.000 verschiedenen Werken eine der größten Glassammlungen Skandinaviens, verschiedene Dauerausstellungen und eine aktive Werkstätte für Glaskünstler. Hinzu kommen ein Designshop, ein Café und ein Restaurant. Das Highlight: Die Besucher können in den Werkstätten unter Anleitung der Künstler selbst mit Glas arbeiten und ihre Kreationen mit nach Hause nehmen.

mehr lesen

Tivoli in Kopenhagen öffnet am 8. Juni mit strengen Hygieneregeln

Gut geschützt dank Maske: Tivoli-Mitarbeiterin vor dem Saisonstart 2020. Foto: Tivoli/PR, Bax Lindhard
Gut geschützt dank Maske: Tivoli-Mitarbeiterin vor dem Saisonstart 2020. Foto: Tivoli/PR, Bax Lindhard

NEWS Kopenhagen. Dänemarks älteste Familienattraktion, Tivoli in Kopenhagen, öffnet nach der Corona-Zwangsverschiebung nun am Montag, 8. Juni, zur Sommersaison 2020. Das meldete der Vergnügungspark im Herzen der dänischen Hauptstadt heute in einer Pressemitteilung. Wenn um elf Uhr die Toren für Gäste öffnen, hoffen die Tivoli-Verantwortlichen noch auf insgesamt 196 Öffnungstage im Sommer, rund um Halloween sowie im Advent zu "Jul i Tivoli". Strenge Abstands- und Hygieneregeln machen den Besuch auch in Corona-Zeiten so sicher wie möglich. So werden alle Attraktionen regelmäßig desinfiziert. Die Mitarbeiter tragen Mund- und Nasenschutz. Und im Tivoli können Gäste dann mit der neuen TivoliApp ihre persönliche Fahrzeit für eines der Fahrgeschäfte buchen, so dass Wartezeiten entfallen und Abstandhalten in einer Schlange zum Problem werden könnte. Die Tivoli App kann auch zum Kauf des Tickets von zuhause aus genutzt werden. Manko für deutsche Urlauber: Kopenhagen darf in diesem Sommer nur als Tagesziel besucht werden. Übernachtungen in der Øresundmetropole sind nicht gestattet. / cs

mehr lesen

Kopenhagen gewinnt Normalität nach Corona zurück: Food Markets öffnen

NEWS. Kopenhagen. Dänemarks Hauptstadt geht den nächsten Schritt zurück in die neue Normalität nach dem Corona-Shutdown: Am morgigen Freitag, 5. Juni, öffnen mit Broens Gadekøkken und Reffen die beiden beliebten Food Markets von Kopenhagen. Die beliebten Gourmetmärkte mit ihren Foodtrucks und offener Straßenküche heißen Gäste damit rund  zwei Monate später willkommen als ursprünglich geplant. Der Gastromarkt Reffen liegt hinter der Kopenhagener Oper im Stadtteil Christianshavn am Hafen. Auf rund 12.000 Quadratmetern bieten in dieser Saison insgesamt 35 Stände eine kulinarische Weltreise von Asien über Europa bis Südamerika. Wermutstropfen für deutsche Urlauber: Kopenhagen darf nach der Grenzöffnung zwar beispielsweise im Rahmen eines Tagesausflugs besucht werden, übernachten dürfen Deutsche aber aufgrund der aktuellen Corona-Regeln nicht. / cs

Dänemark öffnet Grenze ab 25. Mai - ein Stück und zunächst nur für Durchreisende

NEWS Kopenhagen/Flensburg. Dänemark öffnet seine Grenzen heute das erste Mal nach der Corona-bedingten Schließung im März - zumindest ein bisschen. Wie u.a. das Dänische Generalkonsulat in Flensburg heute meldet, ist die Durchreise für Personen mit festem Wohnsitz in Deutschland oder einem der nordischen Länder Schweden, Norwegen, Finnland und Island ab sofort erlaubt. Demnach wird es für Reisende mit festem Wohnsitz in Deutschland oder anderen Nordischen Ländern als "anerkennungswürdig" gewertet, einen Transit durch Dänemark zu unternehmen, wenn dieses mit Hinblick auf einen Urlaubsaufenthalt außerhalb Dänemarks geschieht. So habe beispielsweise eine Person einen anerkennungswürdigen Grund durch Dänemark zu reisen, wenn sie Urlaub in Schweden machen möchte oder die Fähre nach Sylt nehmen will. Wer ein Sommer- bzw. Ferienhaus in Dänemark besitz, darf ebenfalls wieder einreisen. Besuchen darf man auch seine feste Freundin oder seinen festen Freund in Dänemark – vorausgesetzt,  das Verhältnis besteht seit mindestens sechs Monaten. / cs

Deutsche Bahn und DSB nehmen Zugverkehr zwischen Hamburg und dänischen Kopenhagen sowie Aarhus ab 18. Mai wieder auf - Reservierungspflicht

NEWS Hamburg/Kopenhagen. Deutsche Bahn und die dänische Bahn DSB nehmen die Direktverbindungen zwischen Deutschland und Dänemark nach der Corona-bedingten Schließung des Grenzverkehrs wieder auf. Eine Bahnsprecherin bestätigte mir heute auf Anfrage, dass ab kommender Woche sowohl zwischen Hamburg und Kopenhagen als auch zwischen Hamburg und Aarhus wieder Züge verkehren. Entsprechende Sicherheits- und Hygieneregelungen wie Abstandhalten und Mundschutz seien dabei einzuhalten. Als erstes verkehren Züge ab Dänemark ab 18. Mai, einen Tag später –also ab 19. Mai – fahren die Bahnen wieder in beide Richtungen. / cs

mehr lesen

Der Rahmen zum Bikerglück – die Kopenhagener Fahrradmanufaktur Coh&Co

Mette Walsted von Coh&Co in der Manufaktur der Kopenhagener Radenthusiasten. Foto: Christoph Schumann, 2020
Mette Walsted von Coh&Co in der Manufaktur der Kopenhagener Radenthusiasten. Foto: Christoph Schumann, 2020

REPORTAGE Kopenhagen Irgendwann hatte Paul Harder Cohen genug. Genug von traditionellen Fahrrädern mit wenig Komfort. Genug von unruhigen Rahmen, die bei schneller Fahrt die Spur nicht halten statt geradeaus zu rollen. Irgendwo in der für ihre vorbildliche Verkehrspolitik so hochgelobten Fahrradhauptstadt Kopenhagen müsste es doch ein Bike geben, das den Bedürfnissen der Mobilität von heute gerecht wird. Monatelang suchte der gebürtige Engländer vergeblich nach „seinem“ Zweirad. Gemeinsam mit seiner Frau Mette Walsted Kristiansen tüftelte der gelernte Bootsbauer, der einige Jahrzehnte mit Jachten gearbeitet hatte, an neuen Konzepten. Dabei experimentierte der heute 54-Jährige mit dem Material, das er vom Schiffsbau am besten kannte und das schon Karl Drais, der Erfinder des Ur-Vaters aller heutigen Räder benutzt hatte: Holz. Das robuste und gleichzeitig flexible, gut formbare Material war die Grundlage erster Rahmen, denen die studierte Grafikdesignerin Mette Walsted nordisch-klare Linien verlieh. Das Ergebnis: Seit rund fünf Jahren bauen die beiden Fahrradnerds ihre Wooca Bikes – aus: Wood und Copenhagen – in Handarbeit in Kleinserie. Die Werkstatt ihrer Coh&Co genannten Manufaktur liegt in einem flachen, alten Industriegebäude im Stadtteil Nyhavn, irgendwo zwischen Containerhafen und dem trendigen Wohn- und Geschäftsviertel, das in den vergangenen Jahren rund dreißig Fahrradminuten nördlich der Kopenhagener Altstadt aus dem Boden geschossen ist.

mehr lesen

Dänemark öffnet Cafés und Restaurants - alle Details zur zweiten Öffnungsphase

NEWS Kopenhagen. Dänemarks Regierung hat gestern weitere Details der Lockerungen nach den Corona-Einschränkungen bekanntgegeben. Die auf Dänisch "Öffnung" (åbning) genannten Schritte sehen laut Minsterpräsidenten Mette Frederiksen im dänischen Sender DR unter anderem die Öffnung aller Geschäfte, also auch von Einkaufscentern, ab 11. Mai vor. Restaurants, Cafés und andere gastronomische Einrichtungen dürfen ab 18. Mai wieder Gäste empfangen. Das selbe Datum gilt für Schulunterricht der Klassen 6 bis 110 sowie öffenltiche Bibilotheken. Ebenfalls wieder erlaubt ist Profisport, darunter Fußball. Zuschauer müssen aber auch in der dänischen Profiliga Superliga draußen bleiben. Auch Kirchen, Moscheen etc. dürfen wieder öffnen. Für alle gelten aber die bestehenden strikten Hygiene- und Abstandsregeln. Erlaubt sind nach wie vor auch nur Treffen von Gruppen mit maixmal zehn Teilnehmern. Nicht öffnen dürfen Zoos mit Ausnahme von Tierparks, die mit einem Auto besucht werden können.Die Grenze zu Deutschland bleibt ebenfalls bis auf weiteres für Urlauber geschlossen. / cs

Nun doch nicht: Dänemarks Zoos öffnen nicht wie geplant am 1. Mai

NEWS. Kopenhagen. Das Ganze zurück: Nach heftigen Debatten über das Für und Wider einer frühen Öffnung von Tierparks und Vergnügungsparks in Dänemark haben sich die Zoos in Kopenhagen, Odense und Givskud entgegen Plänen vom Anfang dieser Woche entschieden, ihre Tore doch nicht am 1. Mai für Besucher zu öffnen. Das meldet Danmarks Radio auf seiner Webseite. Hintergrund sind Warnungen von Fachleuten und Politikern, darunter der dänische Justizminister Nick Hækkerup und der Virologe Allan Randrup Thomsen von der Uni Kopenhagen, die diesen Schritt als viel zu früh kritisierten. "Wir sind darüber tief frustriert", wird der Direktor des Zoos von Odense, Bjarne Klausen, zitiert. / cs

Dänemark "öffnet" weiter nach Corona-Krise: Zoos in Kopenhagen, Aalborg, Odense und Givskud freuen sich ab 1. Mai wieder auf Besucher

NEWS. Kopenhagen. Dänemark geht die nächsten vorsichtigen Schritte bei seiner gesellschaftlichen Öffnung nach den Einschränkungen infolge der Coronavirus-Krise. Am 1. Mai wollen die Zoos in Kopenhagen,  Aalborg, Odense und Givskud erstmals seit ihrer Schließung am 18. März wieder für Besucher öffnen, meldet der dänische Rundfunk auf seiner Internetseite. Dabei gelten nach Maßgabe der verantwortlichen Polizeibehörden (dän. Rigspoliti) strenge Abstands- und Hygieneregeln. Ansammlungen von mehr als zehn Personen sind untersagt. Sollten diese nicht eingehalten werden, darf die Polizei einschreiten. Öffnen dürfen unter Einhaltung der Empfehlungen der dänischen Gesundheitsbehörden auch Safariparks und Vergnügungs- bzw. Familienparks unter freiem Himmel. Hier ist aber noch nichts näheres bekannt. / cs

Die jungen Jahre einer Regentin: Dänemarks Königin Margrethe II. in historischen Filmaufnahmen

Screenshot der Startseite von "Danmark paa Film". Foto: C. Schumann, 2020
Screenshot der Startseite von "Danmark paa Film". Foto: C. Schumann, 2020

NEWS Kopenhagen. Morgen, am 16. April 2020, feiert Margrethe II. ihren 80. Geburtstag - wegen der Coronakrise ganz ohne öffentliche Auftritte im Kreis ihrer engsten Familie. Anlässlich des runden Geburtstags hat das Dänische Filminstitut in Kopenhagen jetzt frühe Filme mit der Regentin hier online gestellt: Auf "Danmark paa Film" (dt. Dänemark im Film) sind historische Aufnahmen aus den Kindertagen Margrethes in den 1950er Jahren kostenlos zu sehen, aber auch erste Reisen in den 1960ern bis hin zu ihren ersten Auftritten nach dem Tod des Vaters Frederik 1972 – das Jahr, in dem Margrethe Königin von Dänemark wurde. / cs

Der Stolz des Königreichs – Dänemarks Königin Margrethe II. feiert 80. Geburtstag

Dänemarks Königin Margrethe II. bei einem Besuch in Odsherred 2016. Foto: PR/Claus Starup/Odsherred Kommune
Dänemarks Königin Margrethe II. bei einem Besuch in Odsherred 2016. Foto: PR/Claus Starup/Odsherred Kommune

HINTERGRUND Kopenhagen. „Wenn ich nicht hätte machen müssen, was meine Pflicht ist, hätte ich alles getan, um Archäologin zu werden.“ Anders als Bürgerliche aber war die junge Margrethe in ihrer Berufswahl nicht frei. Denn der ernst wirkende Rückblick auf eigene Jugendwünsche stammt nicht von irgendwem, sondern von Dänemarks Königin Margrethe II. anlässlich ihres runden Geburtstag: Am 16. April kann die Margrethe Alexandrine Þórhildur Ingrid getaufte Regentin ihren 80. Geburtstag feiern. Zwar konnte die Thronfolgerin nach ihrem Abitur Anfang der 1960er Jahre mehrere Semester Archäologie und Politikwissenschaft studieren – doch eine Karriere als Forscherin blieb der Tochter von Frederik IX. (1899–1972) versagt.

mehr lesen

Dänisches Start-up Sprout: Nach Gebrauch in neuer Blüte

Teebeutel und Löffel in einem: der Sprout Spoon. Foto: PR
Teebeutel und Löffel in einem: der Sprout Spoon. Foto: PR

WIRTSCHAFT Kopenhagen. Es kommt nicht immer darauf an, gute Einfälle selbst zu haben – manchmal ist es noch wichtiger, das Potenzial eines innovativen Ansatzes zu erkennen. Genau so erging es Michael Stausholm mit Sprout. Vor sieben Jahren stieß der dänische Unternehmer auf der Crowdfunding-Plattform www.kickstarter.com auf eine Idee einiger Studierender vom Massachusetts Institute of Technology (MIT): einen Bleistift, der nach Gebrauch zu einer Pflanze wird. Der Stift sollte dabei nicht nur nachhaltig hergestellt, sondern auch biologisch abbaubar sein. Eine Art Gegenentwurf zum Kugelschreiber aus Kunststoff also. „Jahr für Jahr werden etwa 50 Milliarden Kugelschreiber produziert und verkauft. Das sind 135 Millionen Plastikstifte pro Tag, denn meist bestehen sie ja aus Mineralöl. Eine riesige Menge Plastik, die früher oder später im Müll landet“, rechnet der 50-jährige Stausholm vor. „Wenn wir nur einen kleinen Teil dieser Kunststoffschreiber durch pflanzbare Stifte ersetzen können, gibt es genug Grund für ihre Herstellung“, so der Unternehmer im Gespräch mit mir weiter.

mehr lesen

26 dänische Restaurants erhalten 35 Michelin-Sterne 2020

NEWS Kopenhagen. Erneut Sterneregen über Dänemarks Top-Restaurants: Insgesamt 26 dänische Restaurants haben 35 der begehrten Sterne im renommierten französischen Gastronomieführer erhalten. Das gaben die Experten des Guide Michelin jetzt bekannt. Neu mit dabei ist das Restaurant Alchemist in Kopenhagen. Nur ein Restaurant erhielt dabei die Höchstbewertung von drei Sternen: das Geranium in Kopenhagen. Bester Koch Nordeuropas ist laut Guide Michelin der Geranium-Chefkoch Rasmus Kofoed. / cs

mehr lesen

Kopenhagen eröffnet neues Stadtmuseum

Der Eingangsbereich des neuen Stadtmuseums von Kopenhagen, Københavns Museum. Foto: PR
Der Eingangsbereich des neuen Stadtmuseums von Kopenhagen, Københavns Museum. Foto: PR

NEWS Kopenhagen. Am kommenden Freitag, den 21. Februar 2020, eröffnet Kopenhagens neues Stadtmuseum. Københavns Museum lag bis zu seinem Umzug vor einigen Jahren an der Vesterbrogade im In-Stadtteil Vesterbro. Das neue stadtgeschichtliche Museum liegt nun zentral in Rathausnähe in der Stormgade 18. Auf rund 1200 Quadratmetern zeigt das Museum die Geschichte der dänischen Hauptstadt vom 10. Jahrhundert bis heute. Neben der festen Ausstellung zu Geschichte, Kultur und Leben in Kopenhagen einst und jetzt zeigt Københavns Museum auch Wechselausstellungen mit verschiedenen Schwerpunkten.

mehr lesen

Copenhagen Light Festival: Licht ins Dunkel des winterlichen Kopenhagen

Illuminiert sind auch Kopenhagens historische Börse und Schloss Christiansborg. Foto: C. Schumann, 2020
Illuminiert sind auch Kopenhagens historische Börse und Schloss Christiansborg. Foto: C. Schumann, 2020

REPORTAGE Kopenhagen. Ein dunkler Februarabend in Kopenhagen. Der Winter hat die dänische Hauptstadt voll in seinem Griff, sanft kriecht der Wind durch den Schal unter unsere Jacken. Zügig folgen wir dem Hafenbecken von Nyhavn und überqueren die Brücke Inderhavnsbroen hinüber auf die andere Hafenseite zum Viertel Nordatlantens Brygge. Bunt strahlen die einstigen Packhäuser, in denen viele Jahre mit dem Noma das beste Restaurant der Welt zuhause war, im Lichterschein. Wer hatte gerade gesagt, es wäre dunkel in der dänischen Hauptstadt? Noch wenige Schritte auf dem Takkeloftvej am Wasser entlang, dann ist das Ziel erreicht: der Platz vor Louis Poulsen am Kuglegårdsvej, der nur wenige Schritte entfernt von Kopenhagens neuer Oper liegt.

mehr lesen

Licht ins dänische Dunkel – das Copenhagen Light Festival

Das Copenhagen Light Festival: Auch Kopenhagens historische Börse und Schloss Christiansborg sind erleuchtet. Foto: C. Schumann, 2019
Das Copenhagen Light Festival: Auch Kopenhagens historische Börse und Schloss Christiansborg sind erleuchtet. Foto: C. Schumann, 2019

REPORTAGE Kopenhagen. Ein dunkler Februarabend in Kopenhagen. Der Winter hat die dänische Hauptstadt voll in seinem Griff, sanft kriecht der Wind durch den Schal unter unsere Jacken. Zügig folgen wir dem Hafenbecken von Nyhavn und überqueren die Brücke Inderhavnsbroen hinüber auf die andere Hafenseite zum Viertel Nordatlantens Brygge. Bunt strahlen die einstigen Packhäuser, in denen viele Jahre mit dem Noma das beste Restaurant der Welt zuhause war, im Lichterschein. Wer hatte gerade gesagt gesagt, es wäre dunkel in der dänischen Hauptstadt? Noch wenige Schritte auf dem Takkeloftvej am Wasser entlang, dann ist das Ziel erreicht: der Platz vor Louis Poulsen am Kuglegårdsvej, der nur wenige Schritte entfernt von Kopenhagens neuer Oper liegt.

mehr lesen

M3: Kopenhagens neue Metro eröffnet und mit vier Millionen Passagieren im ersten Monat

Ohne Fahrer: Blick in einen neuen Waggon der neuen Metrolinie M3 Cityringen in Kopenhagen. Foto: C. Schumann, 2019
Ohne Fahrer: Blick in einen neuen Waggon der neuen Metrolinie M3 Cityringen in Kopenhagen. Foto: C. Schumann, 2019

NEWS Kopenhagen. Kopenhagens neue Metrolinie, die M3 auf dem sogenannten Cityring, konnte gleich im ersten Monat nach ihrer Eröffnung einen ersten Fahrgastrekord melden: Mehr als vier Millionen Passagiere fuhren mit dem im Herbst nach mehrjähriger Verzögerung eröffneten neuen Transpormittel. In den ersten vier Wochen nach der Einweihung, zu der auch Dänemarks Königin Margrethe II. eine Probefahrt unternahm, verkehrten die modernen, fahrerlosen Wagen des M3 Cityringen genau 341.760 Mal. Die Pünktlichkeit lag danach beim Betreiber Metroselskabet bei mehr als 90 Prozent. Haltestellen der neuen M3 sind unter anderem Kopenhagen Hauptbahnho, Kongens Nytorv, Gammel Strand, Nørrebro, Frederiksberg und Enghave Plads. Im kommenden Jahr eröffnet die neue M4. / cs

mehr lesen

Ende einer Ära: Züge von Hamburg nach Kopenhagen ab Dezember über Flensburg und Odense

Letzter Halt Puttgarden: einer der letzten dänischen EC-Züge vor dem Verladen auf die "Vogelfluglinie". Foto: C. Schumann, November 2019
Letzter Halt Puttgarden: einer der letzten dänischen EC-Züge vor dem Verladen auf die "Vogelfluglinie". Foto: C. Schumann, November 2019

NEWS Hamburg/Kopenhagen. Eine Ära geht zuende: Nur noch bis Mitte Dezember fahren die EC-Züge von Deutscher Bahn und dänischer DSB auf der "Vogelfluglinie" zwischen den beiden Metropolen. Seit 1963 wurden die direkten Personenzüge immer in Puttgarden auf Fehmarn bzw. in Rødby auf Lolland auf eine Fähre verladen. Derzeit sind es die Fähren von Scandlines. Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 geht diese Zeit zuende – die Bahnen kündigten den Vertrag mit der Reederei. Ab dem Fahrplanwechsel fahren die internationalen Züge Hamburg-Kopenhagen und zurück dann auf der Strecke über Flensburg, Odense auf Fünen und die Brücke über den Großen Belt. Die Fahrzeit soll trotz längeren Wegs rund 15 Minuten kürzer sein als bisher. Zwischen Puttgarden und Lolland soll der Fehmarnbelttunnel gebaut werden. Einmal noch mit Zug und Fähre – ein Blogeintrag in Bildern. / cs

 

mehr lesen

Fast ein Klassiker: 30 Jahre Café "Europa 1989" in Kopenhagen

Impression aus dem Café "Europa 1989" in Kopenhagen. Foto: C. Schumann, 2019
Impression aus dem Café "Europa 1989" in Kopenhagen. Foto: C. Schumann, 2019

GASTRONOMIE Kopenhagen Vom Trendsetter zum Klassiker: Genau 30 Jahre gibt es das "Europa 1989" im Herzen von Kopenhagen jetzt – damit gehört das im Mai des historischen Wendejahres am Platz Amagertorv eröffnete Café heute zu den bekannten wie beliebten Namen der dänischen Ausgehszene. Etwas jünger, aber ebenfalls so etwas wie eine Konstante in der an Neueröffnung (und Sterben) reichen Café- und Barszene der dänischen Hauptstadt liegt das "Café Norden", das 1992 erstmals Gäste empfing. Das Café im Stil eines typischen Berliner Caféhauses ist Treffpunkt von KopenhagerInnen, KünstlerInnen und Cityreisenden.

mehr lesen

Weihnachten in Kopenhagen: Dänemarks Hauptstadt feiert Jul 2019

Winter, Weihnacht, Wunderland: Auch das berühmte Hotel d'Angleterre am Kongens Nytorv zeigt sich weihnachtlich. Foto: C. Schumann, 2019
Winter, Weihnacht, Wunderland: Auch das berühmte Hotel d'Angleterre am Kongens Nytorv zeigt sich weihnachtlich. Foto: C. Schumann, 2019

NEWS Kopenhagen. Dänemarks Hauptstadt steht in den kommenden Wochen ganz im Zeichen von "Jul": Die Weihnachts- und Adventszeit gehört traditionell zu den schönsten, stimmungsvollsten Jahreszeiten in Dänemark. Nicht nur beliebte Geschäfte und Showrooms wie Royal Copenhagen oder das Design- und Möbelhaus Illums Bolighus erstrahlen bis zum Jahresende in festlichem Glanz. Die zahlreichen Weihnachtsmärkte in Kopenhagen laden ebenfalls zum Bummeln und Genießen ein – dazu gehören natürlich auch Gløgg, der dänische bzw. nordische Glühwein, die zimtreichen Plätzchen Brunkager oder Æbleskiver, die dänischen Förden. Finden kann man die Weihnachtsmärkte oder Julemarkeder beispielsweise im berühmten Vergnügungspark Tivoli, auf dem Platz Kongens Nytorv, auf dem Højbro Plads und nicht zuletzt an der Flaniermeile Nyhavn.

mehr lesen

Dänemark gewinnt Filmpreis und Literaturpreis des Nordischen Rats 2019

NEWS Kopenhagen/Stockholm. Dänemark hat gleich zwei der renommierten Preise des Nordischen Rats erhalten: Bei der offiziellen Verleihung gestern im Konzerthaus in Stockholm gingen sowohl der Filmpreis des Nordischen Rats 2019 für den Film "Dronning" (dt. Königin) wie auch das Literaturpreis des Nordischen Rats 2019 für die spektakuläre Novellen- bzw. Kurzgeschichtensammlung "Efter solen" (dt. Nach der Sonne) von Jonas Eika an dänische Künstler. Dänemarks Kulturminster Rasmus Prehn beglückwünschte die Gewinner: "Den Preis des Nordischen Rats zu erhalten, ist eine große Anerkennung." / cs