TIPP: Zum Reisejahr 2024 erscheinen gleich zwei meiner Dänemark-Reiseführer komplett aktualisiert mit frischen Tipps zum nordischen Urlaubs-Königreich – von Städten, Inseln, Küsten, Attraktionen, Übernachtungsmöglichkeiten und vielem mehr. God rejse! Mehr dazu gibt‘s hier.

News aus Dänemark

Dänische Reederei DFDS trennt sich von Traditionsroute Kopenhagen–Oslo

Die MS Crown Seaways ist eines der beiden Schiffe von DFDS auf der Route Kopenhagen–Oslo. Foto: DFDS/PR
Die MS Crown Seaways ist eines der beiden Schiffe von DFDS auf der Route Kopenhagen–Oslo. Foto: DFDS/PR

NEWS Kopenhagen (cs). Sie gehören zu Kopenhagen wie zu Oslo: Seit mehr als 150 Jahren verkehren die blau-weißen Fähren von DFDS zwischen der dänischen und der norwegischen Hauptstadt. Damit ist bald Schluss – überraschend gab die dänische Reederei Mitte Juni bekannt, dass sie ihre Kreuzfahrtroute an Gotlandsbolaget verkaufen wird. Die schwedische Reederei soll die Route sowie die beiden dort verkehrenden Schiffe M/S Crown Seaways und M/S Pearl Seaways bereits im Oktober dieses Jahres übernehmen. Der Kaufpreis beträgt rund 400 Mio. DKK (ca. 54 Mio. Euro). Laut eigenen Angaben möchte sich DFDS zukünftig mit dann noch 21 Schiffen stärker auf sein Kerngeschäft in den Bereichen Fracht, Logistik und Personentransport konzentrieren. Die kreuzfahrt-ähnliche Linie Kopenhagen–Oslo und zurück ist vor allem bei Städtereisenden im Norden beliebt und befördert mehr als 700.000 Passagiere im Jahr. „Wir sehen in diesem Geschäft großes Potenzial“, sagte Håkan Johansson, CEO von Gotlandsbolaget zum Neukauf. Johansson sicherte Kontinuität ebenso zu wie eine Neu- und Weiterentlicklung der Route, u.a. mit einer Renovierung der beiden Fährschiffe. Gotlandsbolaget wurde 1865 gegründet und ist Schwedens älteste Passagierschifffahrtsgesellschaft. Die Gruppe beschäftigt 600 Mitarbeiter und hat ihren Hauptsitz in Visby auf der Insel Gotland. //

Rund um das dänische Horsens: Die schönsten Wanderwege in der Region Kystlandet

Unterwegs auf dem Kyststien zwischen Snaptun und Juelsminde an der Ostsee. Foto: PR/David Jervidal
Unterwegs auf dem Kyststien zwischen Snaptun und Juelsminde an der Ostsee. Foto: PR/David Jervidal

WANDERN Horsens/Kystlandes (vdk/pr). Rund um den Horsens Fjord an Jütlands Ostseeseite liegt die dänische Region Kystlandet – das so genannte Küstenland. Der breite Fjord, das sanfte Wasser an den ruhigen Stränden und die windgepeitschten, kleinen Inseln weiter draußen im Meer stehen hier im Kontrast zum saftigen Grün der Hügellandschaften und tiefen Täler im Landesinneren. Dies sind einige besten Tipps für Wanderungen von 8 bis 80 Kilometern durch die abwechslungsreiche Landschaft, die die nordische Reiseregion zusammengestellt hat.

mehr lesen

Dänische Top-Restaurants erhalten 44 Michelin-Sterne im neuen Guide-Michelin 2024

NEWS Helsinki/Kopenhagen (cs). In dieser Woche war es wieder soweit: Die Experten des französischen Gourmet-Reiseführers Michelin Guide haben vor wenigen Tagen in Helsinki ihre Bewertungen für dieses Jahr bekannt gegeben. Und damit auch, welche Restaurants in Dänemark wie viele Sterne erhalten. Das Votum der Restauranttester war eindeutig: Die dänischen Restaurants haben auch 2024 so viele Sterne erhalten wie zuletzt – insgesamt gaben die Franzosen 44 Sterne an 31 Restaurants bzw. ihre Chefköche im kleinen Königreich. Welche Restaurants dies im Einzelnen sind und wo sie liegen? Das erfahrt ihr gleich hier.

 

mehr lesen

Camping ganz edel: Ungewöhnlich nächtigen im Süden Dänemarks

Auch so kann man in Dänemark übernachten: "Reden", das Nest, im Kletterpark Highpark. Foto: Genner Hoel / Destination Sønderjylland/PR
Auch so kann man in Dänemark übernachten: "Reden", das Nest, im Kletterpark Highpark. Foto: Genner Hoel / Destination Sønderjylland/PR

UNTERKUNFT Südjütland (vdk/pr). Vom Zirkuswagen über das Tiny House bis zum ehemaligen Kloster: Besondere Unterkünfte in Süddänemark (Südjütland) machen einen Dänemarkurlaub zu einem ganz  besonderen Erlebnis. Anbei ausgewählte Beispiele, die die Reiseregion zusammengestellt hat.

mehr lesen

Frederikshavn in Nordjütland: Dänemarks einziger Palmenstrand öffnet zur Sommersaison 2024

Der Palmenstrand von Frederikshavn ist richtig familienfreundlich. Foto: PR
Der Palmenstrand von Frederikshavn ist richtig familienfreundlich. Foto: PR

NEWS Frederikshavn (vdk/pr). Dänemarks einziger Palmenstrand hat die Saison eröffnet. Am Strand nördlich von Frederikshavn in Nordjütland lässt sich der Sommer im hohen Norden tatsächlich mit ein wenig Karibikfeeling genießen: Jährlich Mitte Mai ziehen rund 100 exotische Palmen aus ihrem Winterquartier an den Ostseestrand zurück, um die Saison einzuläuten. Übrigens: In diesem Jahr feiert der Palmenstrand von Frederikshavn bereits sein 20-jähriges Jubiläum.

Der Strand von Frederikshavn liegt an der Ostseeküste Nordjütlands. Hier sind die Strände besonders familienfreundlich, da die Wellen sanft und klein sind und das Wasser nur allmählich tiefer wird. Dänemarks „Palmestranden“ ist zudem mit Beachvolleyballplätzen, Rettungsdienst, Eis-Kiosk und Toiletten ausgestattet.

mehr lesen

Über die Insel Egholm: Dänemark beschließt Bau einer dritten Verbindung über den Limfjord bei Aalborg

Die neue Verbindung über den Limfjord über Egholm nahe Aalborg. Quelle Repro: Vejdirektoratet/PR
Die neue Verbindung über den Limfjord über Egholm nahe Aalborg. Quelle Repro: Vejdirektoratet/PR

NEWS. Kopenhagen (cs). Dänemark setzt weiter auf den Bau neuer Verkehrswege, vor allem Autobahnen – und damit die Zersiedlung weiterer Flächen im ohnehin kleinen Königreich: Gestern beschloss das dänische Parlament Folketing den Bau einer dritten Verbindung über den Limfjord bei Aalborg. Das melden dänische Medien wie die Tageszeitung Politiken heute mit Verweis auf die Verkehrsbehörde Vejdirektoratet. Die neue Autobahnbrücke verbindet den Norden Jütlands mit Aalborg und dem Süden des Festlands. Das umstrittene Projekt wird quer über die kleine Limfjordinsel Egholm geführt und zerstört damit nach Ansicht von Naturschützern und anderen Gegnern des Projekts Flora und Fauna des Eilands. Geplant war die Querung über Dänemarks größte Meerenge bereits seit den 1960er Jahren, jetzt sollen die nächsten Schritte in Richtung Bauvoruntersuchung, Bau etc. erfolgen. Für das Projekt sind im Infrastrukturplan bis 2035 rund 8,9 Mrd. DKK, umgerechnet 1,2 Mrd. Euro eingeplant. //

Neue Mikrodestillerie eröffnet auf der dänischen Nordseeinsel Rømø

Neues Highlights für lokale Produkte: die Marskdestilleriet auf Rømø. Foto: Colin Seymor/Destination Sønderjylland
Neues Highlights für lokale Produkte: die Marskdestilleriet auf Rømø. Foto: Colin Seymor/Destination Sønderjylland

NEWS Rømø (vdk/pr). Dänemark hat eine neue Attraktion für Genießer und Freunde regionaler Spezialitäten: Auf der Nordseeinsel Rømø hat jetzt die „Marskdestilleriet“ eröffnet. Nur rund 150 Meter vom Wattenmeer entfernt entstehen in der dänischen Mikrodestillerie Gin, Gin-Likör, Rum, Aquavit und Whisky mit der salzigen Note von Wind und Meer. Probieren lassen sich die lokalen Spirituosen bei Verkostungen und Führungen.

Auf der Terrasse der Marskdestilleriet mit Blick auf das Meer servieren die Besitzer Hans Sjursen und Pernille Lundgaard zudem regionale Köstlichkeiten wie Smørrebrød mit Rømø-Krabben, Rumkugeln aus hauseigenem Rum und natürlich Gin & Tonics. Und wer möchte, kombiniert das Geschmackserlebnis noch mit einer Austern-Safari im Wattenmeer.

Die neue "Marskdestilleriet" liegt am Havnebyvej, nicht weit entfernt vom Naturcenter Tønnisgård.

mehr lesen

Dänische Nationalgalerie in Schloss Frederiksborg ehrt Astronauten Andreas Mogensen mit eigenem Gemälde

Dänischer Astronaut und Gemälde: Andreas Mogensen vor seinem Porträt auf Schloss Frederiksborg. Foto: Museum/PR
Dänischer Astronaut und Gemälde: Andreas Mogensen vor seinem Porträt auf Schloss Frederiksborg. Foto: Museum/PR

NEWS Frederiksborg (cs). Dänemark ehrt seinen Astronauten Andreas Mogensen mit einem neuen "Astronautenporträt": Am Wochenende enthüllten der dänische Raumfahrer und Dänemarks Kulturminister Jakob
Engel-Schmidt das farbenfrohe Porträt im Nationalhistorischen Museum auf Schloss Frederiksborg in Hillerød. Gemalt hat das Bild die 1977 geborene dänische Künstlerin Maria Wandel. Ungewöhnlich: Das Gemälde auf Glas zeigt Mogensen inmitten einer abstrakten Interpretation des Universums. Zu sehen ist das Bild ab sofort für die Öffentlichkeit im Rahmen der Nationalen Porträtgalerie in Frederiksborg. //

 

„Tag der getrockneten Kliesche“ am 9. Mai 2024 im dänischen Hvide Sande

NEWS Hvide Sande (vdk/pr). Der Fischerort Hvide Sande an der dänischen Nordsee feiert am 09. Mai den „Tag der getrockneten Kliesche“ mit einem großen Fest und gratis Trockenfisch für alle. Der gesalzene und luftgetrocknete Plattfisch – dänisch „tørrede dabs“ – ist das vielleicht traditionellste Lebensmittel der Nordseeküche und ziert im Frühjahr in der Region Wäscheleinen und Holzständer.

Die gesalzene und getrocknete Kliesche war früher das Essen der einfachen Leute - ein lebensnotwendiger Vorrat, wenn das Meer unruhig war und die Fischer im Hafen bleiben mussten. Die Fische wurden auf Wäscheleinen draußen aufgehängt, der salzige Wind der Nordseeküste konservierte sie effizient. Als Ergänzung zum oft sparsamen Schiffsproviant waren die getrockneten Klieschen auch ein Festschmaus auf See. Die Klieschen wurden einfach in die Segel gehängt und waren nach einigen Tagen bereit für den Verzehr.

mehr lesen

Dänisches Weltnaturerbe Stevns Klint: Naturschutzbehörde sichert Lebensraum von Eidechsen und Co.

Die Kreideküste Stevns Klint auf Seeland zählt zum Unesco Welterbe. Foto: Christoph Schumann, 2024
Die Kreideküste Stevns Klint auf Seeland zählt zum Unesco Welterbe. Foto: Christoph Schumann, 2024

NATUR Store Heddinge/Stevns Klint (cs). Kammmolche, Salamander und Zauneidechsen können sich an der dänischen Steilküste Stevns Klint auch weiterhin frei bewegen, nachdem die dänische Naturschutzbehörde jetzt im juristischen Streit um den Lebensraum der bedrohten Arten gewonnen hat.Ursprünglich war geplant, an der Kreideküste unweit des Ortes Store Heddinge und des Museumscenters eine neue Treppe für Besucher zu errichten, die den Ab- und Aufstieg zum Strand erleichtern sollte. Darüber hinaus wollte die Kommune Stevns gemeinsam mit einem Projektentwickler ein neues Hotel im alten Museumgebäude errichten. Beide vorhaben wurden jetzt vom nationalen Naturschutzverband Naturfredningsforeningen gestoppt. Das meldet die dänische Website Verdensmål aktuell. //

 

Dänischer Fischereiort Hvide Sande lädt zur „Weltmeisterschaft“ im Heringsangeln 2024

Im Frühjahr beißt der Hering im dänischen Hvide Sande besonders gut. Foto: Visit Vesterhavet/PR
Im Frühjahr beißt der Hering im dänischen Hvide Sande besonders gut. Foto: Visit Vesterhavet/PR

NEWS Hvide Sande (vdk/pr). Es ist wieder soweit: Vom 26. bis 28. April lädt Hvide Sande an der dänischen Nordsee zum traditionellen Heringsfestival (dän. „Sildefestival“). Seit der Erstauflage 1994 gilt das Festival als inoffizielle Weltmeisterschaft im Heringsangeln. Austragungsort und Zeitpunkt sind perfekt gewählt: Im Frühjahr ziehen zehntausende Heringe in Schwärmen von der Nordsee zu ihren Laichplätzen im Ringkøbing Fjord. Dabei passieren sie die Schleuse des Fischerei- und Urlaubsortes Hvide Sande – ein Fest für Angler wie Zuschauer.

mehr lesen

Dänen bleiben eifrige Kulturnutzer: Ausleihen in öffentlichen Bibliotheken stiegen 2023 um acht Prozent

NEWS Kopenhagen (cs).Däninnen und Dänen bleiben eifrige Nutzer des umfangreichen Kulturangebots: Allein die öffentlichen Bibliotheken im kleinen Königreich konnten im vergangenen Jahr einen Anstieg bei den Ausleihen von 30,2 Millionen im Jahr 2022 auf 32,7 Millionen in 2023 verzeichnen. Das meldet die dänische Statistikbehörde Danmarks Statistik jetzt mit Blick auf die neuen Zahlen.  Das entspricht einem Anstieg der Ausleihen um acht Prozent. Dabei liehen die Kulturfans zwischen Rømø im Westen und Bornholm im Osten des Landes sowohl mehr physische Werke wie Bücher, CDs, DVDs u.ä. wie digitale Angebote, also eBooks und Co. Diese können in Dänemark über das digitale Angebot "eReolen" geliehen werden. Im Detail: In den öffentlichen Bibliotheken sind die physischen Ausleihen von 22 Millionen im Jahr 2022 auf 23,3 Millionen im Jahr 2023 gestiegen, während die digitalen Ausleihen von 8,2 Millionen im Jahr 2022 auf 9,4 Millionen im Jahr 2023 zulegen konnten. Im Vergleich zu 2021 und 2020 betrug der Anstieg sogar 35 Prozent bzw. 23 Prozent. Dies ist wahrscheinlich auf den nur eingeschränkten Zugang zu öffentlichen Bibliotheken während der Corona-Pandemie zurückzuführen. //

Von Berlin auf die dänische Ostseeinsel Lolland: Ein Großstadt-Dinosaurier zieht aufs Land

"Amalie" gilt als einer besterhaltenen Triceratops-Schädel Europas. Foto: Knuthenborg Safaripark/PR
"Amalie" gilt als einer besterhaltenen Triceratops-Schädel Europas. Foto: Knuthenborg Safaripark/PR

NEWS Lolland-Falster (vdk/pm). Von der Großstadt aufs platte Land – genauer: auf eine flacheh dänische Ostseeinsel. Nach einem aufwendigen Umzug aus dem Naturhistorischen Museum von Berlin hat „Amalie“, einer der besterhaltenen Triceratops-Schädel Europas, seine neue Heimat im Evolutionsmuseum auf der dänischen Ostseeinsel Lolland-Falster gefunden. Hier ist Amalie nun Teil der multisensorische Dauerausstellung mit echten Dinosaurier-Skeletten von u.a. Allosaurus, Archaeopteryx und Torosaurus. Weitere Neuheiten zur Saison 2024 sind 13 echte Dinosauriereier und ein Fossil mit verschiedenen Dinosaurier-Fußspuren. Das dänische Evolutionsmuseum ist Teil des Safariparks Knuthenborg bei Maribo und hat ab sofort zur Saison geöffnet.

mehr lesen

Die (dänische) Welt etwas besser machen: Regenerative Urlaubsaktivitäten im Naturpark Lillebælt in der dänischen Ostsee

Die Natur auf der Zunge im dänischen Naturpark Lillebælt. Foto: Destination Trekantområdet. Fotograf Frame&Work
Die Natur auf der Zunge im dänischen Naturpark Lillebælt. Foto: Destination Trekantområdet. Fotograf Frame&Work

NATURNEWS Middelfart/Naturpark Lillebælt (vdk/pm). Um das ökologische Gleichgewicht in Dänemarks größtem Naturpark – Naturpark Lillebælt – zu retten, hat die Region ein Pilotprojekt zur Entwicklung regenerativer Urlaubsaktivitäten gestartet. So können UrlauberInnen zukünftig mithelfen, die Gewässer des 370 Quadratmeter großen marinen Naturparks im Kleinen Belt zwischen Jütland und der Insel Fyn zu pflegen und somit zum Naturschutz beitragen. Um die ersten entwickelten Aktivitäten zu testen, sucht die Region jetzt Testpiloten mit Spaß an aktiven Naturerlebnissen – vom Krebsfischen, Fischkindergärten bauen oder Seegras pflanzen bis hin zur Renaturierung eines Flusslaufs. Die Kosten für den Aufenthalt im Naturpark Lillebælt werden übernommen.

mehr lesen

So schön ist dunkler Himmel: Erster Dark Sky Park im dänischen Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer eröffnet

Impression aus Dänemarks neuem Dark Sky Park auf der Wattenmeerinsel Mandø. Foto: Lars Roed/PR
Impression aus Dänemarks neuem Dark Sky Park auf der Wattenmeerinsel Mandø. Foto: Lars Roed/PR

NEWS Mandø (vdk/pr). Die dänische Gezeiteninsel Mandø erhält als erster Teil des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer den offiziellen Titel eines Dark Sky Parks. Dark Sky Parks sind Gebiete mit außergewöhnlicher Nachtlandschaft, in denen die Dunkelheit bereits vor sehr geringfügiger Lichtverschmutzung geschützt wird. Das nur rund 8 Quadratkilometer und 26 Einwohner umfassende Eiland Mandø setzt im Zuge der Auszeichnung nun verstärkt auf nachhaltige Sternengucken-Aktivitäten in der Nebensaison, denn dann leuchten Milchstraße und Sterne am hellsten. Für den Herbst ist auf der Insel zudem die Eröffnung eines Welcome Centers mit zahlreichen Teleskopen geplant.

mehr lesen

Mehr Denkmäler: Dänemark will bedeutende Frauen sichtbarer machen

NEWS Kopenhagen (cs). Nur eines von zehn Denkmälern in Dänemark erinnert an eine Frau. Das ergab die Erhebung über Statuen im öffentlichen Raum, die die Tageszeitung Jyllands-Posten im vergangenen Sommer anlässlich einer Serie zu Statuen unvergessener dänischer Persönlichkeiten. Mit einer neuen Initiative möchte Kulturminister Jakob Engel-Schmidt (Moderaterne) dies ändern. Anlässlich des Weltfrauentags sagte der konservative Politiker in einer Pressemitteilung: „Die Zahlen sprechen für sich selbst: Nur 31 von 321 Statuen und Büsten im städtischen Raum sind landesweit Frauen gewidmet. In Kopenhagen gibt es sogar mehr Skulpturen von Fabelwesen als von Frauen. Das ist verrückt und nicht haltbar. Ist dies wirklich das Spiegelbild, mit dem die nächste Generation aufwachsen soll? Vor allem, wenn man bedenkt, wie viele wichtige Errungenschaften in der Gesellschaft den Frauen zu verdanken sind.“ Nicht allein die junge Generation brauche Vorbilder, die die Vergangenheit näherbringe, aber auch Orientierung bieten könnten. Erster Schritt der neuen künstlerischen „Frauenförderung“ ist die Bildung eines Expertenrats aus Historikerinnen und Historikern, Künstlerinnen und Künstlern sowie anderen Fachleuten, der eine Liste herausragender Frauen der dänischen Geschichte erstellen soll.

mehr lesen

Besser geschützt gegen Sturm, Meer und Licht: Wikingerschiffsmuseum im dänischen Roskilde erhält spektakulären Neubau

Schön und naturnah: So soll der Neubau des Wikingerschifssmuseum in Roskilde 2030 aussehen. Copyright: KVANT-1 og Lundgaard & Tranberg Arkitekter/PR
Schön und naturnah: So soll der Neubau des Wikingerschifssmuseum in Roskilde 2030 aussehen. Copyright: KVANT-1 og Lundgaard & Tranberg Arkitekter/PR

NEWS Roskilde (cs). Eines der bekanntesten dänischen Museen erhält ein neues Gewand: Das neue Ausstellungsgebäude des Wikingerschiffsmuseums in Roskilde auf Seeland stammt aus der Feder des dänischen Architekturbüros Lundgaard & Tranberg Arkitekter. Dies ist das Ergebnis eines Wettbwerbs, den das historische Museum jetzt vorgestellt hat. Das jetzige Haus – das die fünf originalen „Skuldelev“-Wikingerschiffe zeigt, die vor rund sechs Jahrzehnten im nahen Roskilde Fjord gefunden wurden – stammt aus dem Ende der 1960er Jahre. Das neue Ausstellungshaus soll die empfindlichen Funde zukünftig besser gegen Schäden durch Sturm, immer häufigeres Hochwasser sowie Lichteinflüsse schützen. Das neue Gebäude mit dem Namen „ The Shrine“ (Der Schrein) wird auf dem höchsten Punkt des Museumsgeländes stehen, so dass die 1000 Jahre alten Schiffe gegen einen Wasserstand von bis zu 3,8 m ü.d.M. sicher sind.

mehr lesen

Nordischer Lichtblick im Februar: Dänische Industrie sieht positive Aussichten für Produktion und Konjunktur

NEWS Kopenhagen (cs). Davon kann Deutschland derzeit nur träumen: Die dänische Industrie sieht im Februar positiv auf die kommende Konjunktur, meldet die Statistikbehörde unseres Nachbarlandes jetzt. Demnach erwartet eine Mehrheit von 21 Prozent der Unternehmen in Industrie und Verarbeitendem Gewerbes eher einen Anstieg als einen Rückgang der Produktion für die nächsten Monate dieses Jahres. Auch für die Beschäftigung erwartet die Mehrheit der Befragten ein Plus. Beide Indikatoren sind auch im direkten Monatsvergleich laut Danmarks Statistik gestiegen. Der Anstieg ist laut den dänischen Statistikern darauf zurückzuführen, dass mehrere Industriegruppen in kurzer Zeit von ihrer mehrheitlichen Erwartung eines Rückgangs zu einer mehrheitlichen Erwartung eines Anstiegs übergegangen sind. Insbesondere die Großindustrie, der Maschinenbau und die Metallindustrie sehen für die nächsten drei Monate mehr Licht als Schatten. Die positiven Erwartungen für Produktion und Beschäftigung stehen jedoch im Gegensatz zu den Auftragsbeständen, die von der Mehrheit der Unternehmen nach wie vor als unzureichend beurteilt werden. Ebenso sehen mehrere Unternehmen ihren Lagerbestand fertiggestellter Waren als zu hoch an. //

Gesellschaft im Wandel: Immer weniger dänische Kinder leben in Familien mit verheirateten Eltern

NEWS Kopenhagen (cs). Immer weniger Kinder in Dänemark wachsen in Familien auf, in denen die Eltern "klassisch" verheiratet sind. Das meldet das dänische Statistikamt Danmarks Statistik heute. Nach den jüngsten Zahlen lebten im nordischen Königreich vor zehn Jahren noch 64 Prozent aller Kinder im Alter bis 17 Jahren in Familien, in denen Mutter und Vater verheiratet waren. Zum Stichtag 1. Januar 2024 ist dieser Anteil auf nur noch 59 Prozent gesunken. Entsprechend stieg der Anteil jener Kinder, die in Familien mit Eltern ohne Trauschein leben, von 14 Prozent im Jahr 2014 auf heute 18 Prozent gestiegen. Zusammenlebende Eltern sind laut Danmarks Statistik zwei Erwachsene, die dauerhaft zusammen wohnen, und mindestens ein Kind haben, jedoch nicht miteinander verheiratet sind. //

 

 

Vorläufige Zahlen veröffentlicht: 2023 war Rekordjahr für Urlaub in Dänemark

NEWS Kopenhagen (cs). Das vergangene Jahr war ein Rekordjahr für den Tourismus in Dänemark: Laut den jetzt von der dänischen Statistikbehörde Danmarks Statistik veröffentlichten Zahlen für den Dezember 2023 registrierte das nordische Königreich 2,6 Millionen Übernachtungen überhaupt (also Hotel, Ferienhaus, Jugendherberge etc.) – das waren 5,5 Prozent mehr als im Dezember 2022. Ausländische Touristen buchten davon allein 1,27 Mio. Übernachtungen – entsprechend einem Zuwachs von 10,5 Prozent. Verglichen mit dem Vor-Corona-Jahr 2019 stieg die Zahl für Dezember sogar um 13,3 Prozent, so die Behörde. Insgesamt lag die Zahl der Gästeübernachtungen in Dänemark 2023 bei 63,1 Mio. Übernachtungen – ein neuer Rekord (plus 4,3 Prozent gegenüber 2022). Ausländische Gäste buchten insgesamt 32,1 Mio. Übernachtungen und damit mehr als die Dänen mit 30,9 Mio. Übernachtungen selbst. Deutschland gehört dabei traditionell zu den größten Märkten.

Auch der wohl typischste aller Dänemarkurlaub legte deutlich zu: der Ferienhausurlaub. Demnach wurden 2024 genau 13,6 Prozent mehr Wochen Urlaub im Ferienhaus gebucht als im Vergleichsjahr 2019 vor Corona. Gegenüber dem Vorjahr 2022 stieg der Vermietungsanteil immerhin noch leicht um 0,6 Prozent.

Die endgültigen Buchungszahlen für das Reisejahr 2024 in Dänemark werden für April erwartet. //

Kopenhagen: Dänische Nationalgalerie zeigt bis 20. Mai 2024 insgesamt neunzig Werke von Alberto Giacometti in Ausstellung "Was das Auge sieht"

In Kopenhagen u.a. zu sehen: Alberto Giacometti Bronzeskulptur "Annette stehend". ca. 1954. Foto: PR/Fondation Giacometti © Succession Alberto Giacometti / Adagp, Paris, 2024
In Kopenhagen u.a. zu sehen: Alberto Giacometti Bronzeskulptur "Annette stehend". ca. 1954. Foto: PR/Fondation Giacometti © Succession Alberto Giacometti / Adagp, Paris, 2024

NEWS Kopenhagen (cs). Dänemarks Nationalgalerie zeigt ab 10. Februar eine großangelegte Retrospektive zum Werk von Alberto Giacometti. Anhand bedeutender Skulpturen und Zeichnungen konzentriert sich die Schau im Statens Museum for Kunst in Kopenhagen auf Giacomettis Faszination für das, was man tatsächlich sieht, wenn man hinschaut: Unter dem Titel "Hvad øjet ser – Was das Auge sieht" konzentriert sich die Ausstellung auf einige der bekanntesten Genres des Schweizers (1901–1966): Skulptur, Malerei, Grafik und Zeichnung. Die umfangreiche Ausstellung basiert auf der Sammlung des Staatlichen Kunstmuseums, die u.a. mehrere bedeutende Arbeiten Giacomettis auf Papier enthält. Weitere Arbeiten Giacomettis sind besonders im Museum Louisiana in Humlebæk, nördlich von Kopenhagen, zu sehen. 

mehr lesen

Ein Besuch in "Flugt – Dänemarks Flüchtlingsmuseum": Wo Geflüchtete ein Gesicht und eine Geschichte erhalten

 Flüchtlingsschicksale im Museum "Flugt": Multimediale Schau in Flugt zu internationalen Flüchtlingsströmen. Foto: Christoph Schumann, 2024
Flüchtlingsschicksale im Museum "Flugt": Multimediale Schau in Flugt zu internationalen Flüchtlingsströmen. Foto: Christoph Schumann, 2024

Reportage von Christoph Schumann

 

Oksbøl, Dänemark (cs). Es ist früh dunkel an diesem Wintertag an der dänischen Westküste. Weit vor sechzehn Uhr liegt der kleine Friedhof bereits im Halbdunkel, die langen Reihen gleicher Kreuze verschwinden im feuchten Dämmerlicht. „Auguste Lagies, 1867–1945“ steht auf einem Grabstein unweit des Zugangs – die Vertriebene ist damit eine von fast 1800 hier in Oksbøl bestatteten Flüchtlingen. Gelebt haben Lagies und rund 35.000 andere Deutsche nur wenige Schritte entfernt im Flygtningelejr Oksbøl, wie das rund vier Quadratkilometer große Auffanglager am Rand der Kleinstadt auf Dänisch heißt. Damit war es das größte seiner Art im nordischen Königreich, in das etwa 250.000 deutsche Flüchtlinge gegen Ende des Zweiten Weltkriegs kamen. Eine Zeitlang war es die fünftgrößte Stadt Dänemarks.

mehr lesen

Dänischer Kulturminister wünscht: Ostseeinsel Møn soll Unesco-Welterbe werden

Bald Unesco-Welterbe? Blick auf die Kreidefelden von Møns Klint auf der gleichnamigen dänischen Ostseeinsel Møn. Foto: Christoph Schumann, 2024
Bald Unesco-Welterbe? Blick auf die Kreidefelden von Møns Klint auf der gleichnamigen dänischen Ostseeinsel Møn. Foto: Christoph Schumann, 2024

NEWS Møn/Kopenhagen (cs). Die weltberühmte dänische Ostseeinsel Møn soll Unesco-Welterbe werden. Das jedenfalls wünscht sich Dänemarks Kulturminister Jakob Engel-Schmidt in einer Pressemitteilung, die das Ministerium in Kopenhagen jetzt veröffentlicht hat: "Wir haben viele fantastische Orte in Dänemark, die von der frühen Vergangenheit Dänemarks und der Welt erzählen. Einer davon ist die Steilküste Møns Klint, die mit ihren steilen, kreideweißen Klippen ein einzigartiges Beispiel für die Kräfte der Eiszeit ist, die die Landschaft geformt haben. Deshalb habe ich heute (i.e. der 18. Januar 2024; Christoph Schumann) einen Antrag unterzeichnet, Møns Klint zum UNESCO-Weltkulturerbe zu erklären." Die Kreidefelsen der Ostseeinsel südlich von Seeland wären dann Dänemarks Welterbe Nummer zwölf, nach bekannten Stätten wie den Runensteinen von Jelling, den Wikingerburgen oder dem Dom in Roskilde. 

 

mehr lesen

Ein Wochenende im Königsglanz: Frederik X. ist neuer König von Dänemark

Das neue dänische Königspaar auf dem Weg zur Amtsübergabe in Schloss Christiansborg – König Frederik X. und Königin Mary. Foto: Chistoph Schumann, 2024
Das neue dänische Königspaar auf dem Weg zur Amtsübergabe in Schloss Christiansborg – König Frederik X. und Königin Mary. Foto: Chistoph Schumann, 2024

NEWS Kopenhagen (cs). Gestern schloss sich in der dänischen Hauptstadt ein Kreis, ja eine Lebensaufgabe: Nach genau 52 Amtsjahren übergab Königin Margrethe II. formell den Thron an ihren ältesten Sohn Frederik. Als Frederik X. wird der 1968 geborene fortan als König (dän. Kong) die älteste Monarchie der Welt führen. Neuer Kronprinz ist der älteste Sohn von Frederik und seiner australischen Frau Mary, Christian. Auch für mich rundet sich mit dem Abschied von Margrethe II., die ihren Titel "Dronning" (Königin) behalten wird, ein kleines Jubiläum: Genau 50 Jahre wird es im Sommer her sein, dass ich Königin Margrethe 1974 auf ihrer damaligen Sommerreise durch ihr Königreich zum ersten Mal in ihrer dunklen englischen Limousine habe durchs Reich fahren sehen. Seitdem gab es mehrere "Treffen", beispielsweise habe Margrethe auch einige Male in ihrer Kutsche durch Kopenhagen fahren sehen. Gestern, also am Sonntag, dem 14. Januar 2024, fuhr die 1940 geborene Regentin zum letzten Mal von ihrem Wohnsitz Schloss Amalienborg durch die Altstadt der dänischen Hauptstadt zum Parlament in Schloss Christiansborg. Dort übergab Margrethe in Anwesenheit von Ministerpräsidentin Mette Frederiksen ihr Amt an Frederik, der wenig später um Punkt 15 Uhr auf dem Balkon des Schlosses zu König Frederik X. ausgerufen wurde. Es ist das erste Mal in etwa tausend Jahren, dass ein dänischer Monarch sein Amt nicht erst mit dem Tod verlässt – ein historischer Schritt. Die Stimmung in Kopenhagen war das ganze Wochenende lang eine Mischung aus Spannung und Freude, ja Aufbruch. Hier einige meiner Fotos, die ich in Kopenhagen gemacht habe. //

mehr lesen

Vor der Krönung von Frederik X.: Dänen stehen fest zu ihrem Königshaus – 78 Prozent bekennen sich zur Monarchie

NEWS Kopenhagen (cs). Wenn Kronprinz Frederik am kommenden Sonntag, dem 14. Januar, König von Dänemark wird, steht die überwältigende Mehrheit der Däninnen und Dänen hinter ihm. Und dem Königshaus. Das jedenfalls ist das Ergebnis einer neuen Meinungsumfrage, die das dänische Meinungsforschungsinstitut Megafon für die Tageszeitung Politiken und den Fernsehsender TV 2 durchgeführt hat. Gefragt wurden die  Dänen mnach ihrer Haltung zur noch amtierenden Königin, dem künftigen König und der Monarchie generell, nachdem Königin Margrethe II. in ihrer Silvesteransprache angekündigt hatte, abzudanken und den Thron an ihren ältesten Sohn, Kronprinz Frederik, zu übergeben. Genau 46 Prozent der  1.003 Befragten glauben danach, dass Frederik X. ein „sehr guter“ König sein wird. 35 Prozent vermuten immerhin, dass er ein „guter“ König sein wird, während nur 4 Prozent unken, dass der künftige Regent ein „schlechter“ oder „sehr schlechter“ König sein wird. Erstaunlich: Nicht weniger als 85 Prozent der Dänen halten die Abdankungsentscheidung der Königin für richtig.

In der Umfrage werden die Menschen auch gefragt, welche Einstellung sie zur Monarchie selbst haben. Wäre eine Republik wirklich das bessere System? Nein, so die Antwort. Nur 15 Prozent der Dänen identifizieren sich als Republikaner, während eine große Mehrheit von 78 Prozent glaubt, dass Dänemark auch weiterhin eine Monarchie bleiben soll. Glaubt man den Aussagen, ist die Unterstützung für die Monarchie noch größer als in der Vergangenheit: Laut einer Umfrage von Megafon waren im Jahr 2015 nur 70 Prozent der Bevölkerung erklärte Monarchisten, während 25 Prozent für eine Republik waren. //

Erfrischendes Wintererlebnis: Winterbadefestival im dänischen Skagen vom 25. bis 28. Januar 2024

NEWS Skagen (cs). Bald ist es wieder so weit: Am letzten Wochenende im Januar treffen sich wieder hunderte Winterbade aus Dänemark und dem Ausland, um ins kalte Meer rund um die norddänische Hafenstadt Skagen zu springen. Das diesjährige Skagen VinterbaderFestival (also Skagen Winterbadefestival) findet vom 25. bis 28. Januar 2024 statt. Tagestickets sind für 150 DKK erhältlich. Das Wochenendticket kostet 595 DKK pro Person. Mehr Informationen zu einem der beliebtesten Winterbadeevents im nordischen Königreich bei Toppen af Danmark hier.

 

 

Naturhighlight in Dänemarks Westen: Neuer Dark Sky Park für die dänische Nordseeküste

Nachthimmel im neuen dänischen Dark Sky Park: der Vogelfelsen Bulbjerg bei Lild Strand. Foto: Katharina Fossgreen/PR
Nachthimmel im neuen dänischen Dark Sky Park: der Vogelfelsen Bulbjerg bei Lild Strand. Foto: Katharina Fossgreen/PR

NEWS Bulbjerg/Dänemark (vdk/pr). Weil das Firmament über dem Vogelfelsen Bulbjerg bei Lild Strand an der dänischen Nordsee weitgehend ungestört von Lichteinflüssen ist, trägt die Landschaft nun offiziell den Titel eines zertifizierten Dark Sky Parks. Rund 3.000 Sterne, Planeten und die Milchstraße sind am nächtlichen Himmel über dem Dark Sky Park Bulbjerg zu erkennen. Zum Vergleich: In der Großstadt zeigen sich an einem wolkenfreien Abend auf Grund der Lichtverschmutzung nur rund zwanzig bis dreißig Sterne.

Dark Sky Parks sind Gebiete mit außergewöhnlicher Nachtlandschaft, in denen Dunkelheit als Schutzgut gilt und bereits vor sehr geringfügiger Lichtverschmutzung geschützt wird. Die Finsternis der Nacht wird durch die sogenannte Bortle-Skala gemessen. Der Himmel über der Stadtmitte einer Großstadt liegt beispielsweise bei Niveau 9, die Top-Note 1 wird bei einem nahezu unberührten Nachthimmel wie dem über dem Vogelfelsen von Bulbjerg vergeben.

mehr lesen

Letzte öffentlichte Kutschfahrt durch Kopenhagen: Dänemarks Königin Margrethe II. dankt ab

Die dänische Königliche Familie anlässlich des 18. Geburtstags von (bald) Kronprinz Christian 2023 – Margrethe II. in violett, in der Mitte Christian, links davon (bald) König Frederik X. und seine Frau Mary. Foto: Dennis Stenild, Kongehuset ©
Die dänische Königliche Familie anlässlich des 18. Geburtstags von (bald) Kronprinz Christian 2023 – Margrethe II. in violett, in der Mitte Christian, links davon (bald) König Frederik X. und seine Frau Mary. Foto: Dennis Stenild, Kongehuset ©

HINTERGRUND Kopenhagen/Aarhus (cs). Den Seufzer konnte man fasst durchs ganze Land hören: Als Dänemarks Königin Margrethe II. in ihrer traditionellen TV-Neujahrsansprache am Silvesterabend überraschend ankündigte, den Thron an ihren Sohn und Kronprinzen Frederik übergeben zu wollen und das schon in wenigen Tage, ging ein Raunen durchs nordische Königreich. Denn bislang hatte die seit 1972 – und damit aktuell am längsten weltweit – regierende Monarchin bis dahin immer beteuert, bis ans Ende ihrer Regentschaft, also bis zu ihrem Tod, auf dem Thron bleiben zu wollen. Und nun das! "Am 14. Januar 2024 - 52 Jahre nachdem ich die Nachfolge meines geliebten Vaters angetreten habe - werde ich als Königin von Dänemark zurücktreten", verkündete Margrethe II. merkwürdig gefasst ihren Untertanen.

Am kommenden Donnerstag, den 4. Januar wird die Königin ihre letzte öffentliche Kutschfahrt durch Kopenhagen machen, wo sie ihren Amtssitz in Schloss Amalienborg hat. Die Route gab das dänische Königshaus heute auf seiner Homepage bekannt. Fahren wird sie in ihrer goldenden Kutsche.

 

mehr lesen

Dänemarks Anbaufläche für Weihnachtsbäume mit 20.500 Hektar so groß wie die Kommune Roskilde

Dänische Weihnachtsbäume schmücken auch die Altstadt von Ribe. Foto: Christoph Schumann, 2023
Dänische Weihnachtsbäume schmücken auch die Altstadt von Ribe. Foto: Christoph Schumann, 2023

NEWS Kopenhagen (cs). Auf insgesamt rund 20.500 Hektar Fläche bauen Züchter in Dänemark Weihnachtsbäume an – das entspricht in etwa der Größe der Kommune Roskilde auf Seeland, meldet die dänsiche Statistikbehörde. Damit ist die mit "Juletræser", so der dänische Name der beliebten Bäume, fast genauso groß wie 2012 mit 20.600 Hektar. Allerdings werden die Bäume auf weniger Bauernhöfen angebaut: Waren es vor zehn Jahren noch 3.500 Höfe (dän. Juletræsplantager), die meist Nordmanntannen und Ziergrün an dänische und ausländische Haushalte lieferten, ist ihre Zahl auf nun 2.400 Betriebe landesweit gesunken, so Danmarks Statistik.

mehr lesen

"Copenhagen Light Festival" erhellt im Februar das Dunkel der dänischen Hauptstadt

Auch die Installation "For peace!" von sedeminut wird beim Copenhagen Light Festival 2024 zu sehen sein. Foto: sedeminut/PR CLF
Auch die Installation "For peace!" von sedeminut wird beim Copenhagen Light Festival 2024 zu sehen sein. Foto: sedeminut/PR CLF

NEWS Kopenhagen (cs). Auch 2024 lädt die dänische Hauptstadt Lichter- und Kulturfreunde zum inzwischen fast traditionellen "Copenhagen Light Festival": Vom 2. bis 25. Februar werden Stand jetzt mindestens 35 Lichtarbeiten internationaler und dänischer Künstlerinnen und Künstler im Zentrum von Kopenhagen sowie in den Stadtvierteln Refshaleøen, Nørrebro und Vestre Kirkegård, in Ørestaden und im DR-Konzertsaal zu sehen sein. Weitere sind laut Veranstalter sind in Vorbereitung. Auch 2024 stößt das Festival auf großes Interesse bei Institutionen und privaten Akteuren in der ganzen Stadt und alle arbeiten in der Planung und Vorbereitung eng zusammenarbeiten, um für jeden Standort das richtige Werk auszuwählen.

mehr lesen

Neu erschienen: Mein Reiseführer "Baedeker Dänemark" zum Reisejahr 2024 komplett neu und aktuell

NEWS Hamburg/Kopenhagen (cs). Endlich ist er erschienen: Mein Reiseführer "Baedeker Dänemark" ist jetzt druckfrisch und pünktlich zur kommenden Reisesaison 2024 im Verlag MairDumont erschienen. In sechs großen Kapiteln und u.a. mit einer herausnehmbaren Reisekarte enthält der Band alles, was zur Vorbereitung zuhause oder unterwegs im Kleinen Königreich wichtig ist – von A wie Aalborg und Aarhus bis Z wie Zoo in Kopenhagen. Neben der grundlegenden Aktualisierung mit neuesten Infos zu Sehenswürdigkeiten, Städten, Highlights, Hotels und vielem mehr enthält der Band auf insgesamt 460 Seiten zahlreiche spannende bis hintergründige, immer aber lesenswerte Artikel von mir – über und aus dem nordischen Urlaubs-Königreich Dänemark. Erhältlich ist der "Baedeker Dänemark" in allen Buchhandlungen vor Ort oder in den bekannten Online-Buchhandlungen. Die ISBN-Nummer ist 978-3-575-00128-3. //

Dänemarks Meere: Bestand an Schweinswalen in Nordsee und Ostsee seit 2016 mehr als halbiert

NEWS Kopenhagen (cs). Der Zustand der dänischen Meere verschlechtert sich weiter. Das ist das Ergebnis neuer Untersuchungen dänischer Forscher. Nach den neuen Beobachtungen leiden nicht nur Pflanzen und Meerestiere wie Fische oder Muscheln in Nordsee und Ostsee unter kontinuierlich schwierigeren Umweltbedingungen. Auch die beliebten Schweinswale können sich den geänderten Voraussetzungen offenbar nicht mehr richtig anpassen. Allein in den zurückliegenden sieben Jahren  seit 2016 sei der Schweinswal-Bestand aufgrund von Sauerstoffverlust und Nahrungsmangel von 40.000 auf 14.000 zurückgegangen, meldet Danmarks Radio jetzt auf seiner Homepage. Dänische Forscher haben danach von kleinen Flugzeugen aus im letzten Sommer Wale und Schweinswale zwischen Blåvand und Bornholm gezählt. Vom Himmel aus konnten sie erkennen, wann die Schweinswale ihre Flossen über die Meeresoberfläche streckten. „Ich mache mir wirklich Sorgen um die Population, weil es einige belastbare Daten gibt und wir den Bereich wirklich gründlich abgedeckt haben. Jetzt sieht es so aus, als wären es weniger Schweinswale, als wir gehofft hatten“, wird Signe Svegaard vom Umweltinstitut der Universität Aarhus zitiert. //

Im Frühherbst unterwegs auf Südseeland und Møn: Zwischen Kreide und Wald an Dänemarks höchsten Küsten

Weltberühmt und Unesco-Welterbe: die Steilküste Stevns Klint auf Seeland mit der alten Kirche Gl. Højerup Kirke. Foto: Christoph Schumann, 2023
Weltberühmt und Unesco-Welterbe: die Steilküste Stevns Klint auf Seeland mit der alten Kirche Gl. Højerup Kirke. Foto: Christoph Schumann, 2023

Christoph Schumann

 

Reportage. Südseeland/Møn (cs). Wer die beeindruckenden Höhen der schönsten dänischen Küsten erleben möchte, muss erst einmal tief hinab: Einige hundert Treppenstufen führt uns Tore Steenberg Reyhe an einem milden, spätsommerlichen Nachmittag im Frühherbst durch Buchenwälder hinunter an den Strand von Møns Klint. „Dort drüben liegt die Küste von Schonen“, zeigt der 39-jährige Naturguide über das leicht dunstige Meer hinüber nach Osten. Noch spektakulärer ist aber das, was sich gleich zu unserer Linken aus dem Steinstrand bis fast 130 Meter hoch erhebt: die weltberühmten Kreisefelsen von Møn, die in der herbstlichen Nachmittagssonne allerdings nur noch an wenigen Stellen leuchtend in der Sonne schimmern. Wir sind unterwegs auf dem jüngsten im wahrsten Sinn des Wortes ausgezeichneten Wanderweg Dänemarks: Der Rundweg „I Klintekongens Rige“ wurde im vergangenen Jahr vom Deutschen Wanderinstitut als Premium Wanderweg ausgezeichnet.

mehr lesen

Dänemark: Ringburgen der Wikinger ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen

NEWS Kopenhagen (pr). Dänemark hat ein neues Weltkulturerbe: Die fünf wikingerzeitlichen Ringburgen Aggersborg, Fyrkat, Nonnebakken, Borgring und Trelleborg wurden am Wochenende zur Liste des UNESCO-Weltkulturerbes hinzugefügt.

mehr lesen

Dänemark: Alter der Erstgebärenden steigt weiter auf 29,9 Jahre in 2022

Dänische Frauen werden immer später zum ersten Mal Mutter. Quelle Grafik: Danmarks Statistik, September 2023
Dänische Frauen werden immer später zum ersten Mal Mutter. Quelle Grafik: Danmarks Statistik, September 2023

NEWS Kopenhagen (cs). Dänische Frauen sind bei der Geburt ihres ersten Kindes deutlich älter als noch vor wenigen Jahrzehnten. Zwischen 1960 und heute habe sich der Altersdurchschnitt Erstgebärender Däninnen um sieben Jahre nach hinten verschoben, meldet das nationale Statistikamt in Kopenhagen heute in einer neuene AnalyseIm vergangenen Jahr lag das Durchschnittsalter der Erstgebärenden bei knapp 30 Jahren. Gleichzeitig ist der Anteil der Erstgebärenden im Alter von mindestens 40 Jahren deutlich gestiegen. Das zeigt eine neue Analyse von Danmarks Statistik. 1960 waren Erstgebärende im Schnitt 23,1 Jahre alt. Seitdem ist das Durchschnittsalter der frischgebackenen Mütter deutlich gestiegen und lag im Jahr 2022 bei genau 29,9 Jahren. „Die Tatsache, dass Frauen ab Ende der 1960er-Jahre begannen, später im Leben Kinder zu bekommen, lässt sich an der Einführung der Antibabypille im Jahr 1966 ablesen. Kurz darauf – im Jahr 1973 – wurde das Recht auf kostenlose Abtreibung eingeführt. Darüber hinaus ist über alle Jahre kontinuierlich sowohl das Bildungs- als auch das Beschäftigungsniveau von Frauen gestiegen, was die Entwicklung möglicherweise weiter vorangetrieben hat“, sagt Fenja Søndergaard Møller, zuständige Expertin bei Danmarks Statistik. Genau 26.300 Däninnen brachten 2022 ihr erstes Kind zur Welt, so die Behörde. //

Online-Reisemagazin meint: Dänemark ist Deutschlands freundlichstes Nachbarland

NEWS Berlin/Kopenhagen (pr). Dänemark ist das freundlichste Nachbarland Deutschlands. Das jedenfalls haben nach einer jetzt f die Leserinnen und Leser von travelbook.de – laut Eigenaussage Deutschlands größtes Online-Reisemagazin – entschieden. Mit 21 Prozent der abgegebenen Stimmen landete das kleine Königreich knapp auf dem ersten Platz. „Wir sind begeistert über das Ergebnis“, sagte Lea Weber von Visit Denmark zu Travelbook. „Wir wissen aus unseren Umfragen und Analysen, dass Dänemark als Land und die Dänen insbesondere von den Deutschen einfach als sehr positiv und freundlich wahrgenommen werden. Und das sind sie ja auch in der Tat. Auf dem ersten Platz im Voting zu landen, ist trotzdem ganz großartig, schließlich gibt es noch viele weitere sehr freundliche Nachbarländer rund um Deutschland.“

Auf den Plätzen zwei und drei landeten die Niederlande (20 Prozent der Stimmen) und Österreich (17 Prozent). Insgesamt wurde während des Voting-Zeitraums von drei Wochen 52.880-mal abgestimmt. Die Teilnahme war pro Endgerät einmal möglich.

mehr lesen

Dänemark: Von 200.000 Ferienhäusern im Königreich werden 41.000 vermietet

NEWS Kopenhagen (cs). Von den insgesamt rund 200.000 Ferienhäusern in Dänemark wurden 2022 genau 21 Prozent für einen kürzeren oder längeren Zeitraum vermietet. Dies zeigt die neue Ferienhausumfrage von VisitDenmark, Dänemarks offizieller Tourismuszentrale, die jetzt veröffentlich wurde. Das Ergebnis basiert auf einer Befragung von mehr als 7.000 Ferienhausbesitzern im kleinen Königreich. Rund 88 Prozent der Häuser werden über Ferienhausagenturen vermietet.

mehr lesen

Dänemark unter Ländern mit den meisten Alleinlebenden in der Europäischen Union

EU-weit gehört Dänemark zu den Ländern mit den meisten Alleinlebenden. Grafik: Destatis/PR
EU-weit gehört Dänemark zu den Ländern mit den meisten Alleinlebenden. Grafik: Destatis/PR

NEWS Kopenhagen/Berlin (cs). Dänemark gehört zu den Ländern der Europäischen Union mit den meisten Alleinlebenden. Genau 23,2 Prozent der Däninnen und Dänen lebten nach neusten Zahlen 2022 allein. Damit liegt das kleine Königreich auf Platz drei in der EU – mehr Menschen leben nur in den skandinavischen Nachbarländern Finnland (Platz eins mit 25,4 %) und Schweden (23,5 %) allein.  Es folgen die baltischen Länder Litauen (22,7 %) und Estland (21,8 %)auf Platz vier bzw. fünf. Das meldet das Statistische Bundesamt jetzt unter Bezug auf die gesamteuropäischen Zahlen von Eurostat in einer Pressemitteilung. Danach liegt Deutschland mit 20,1 Prozent Alleinlebenden ebenfalls deutlich über dem EU-Durchschnitt von 15,8 Prozent.

 

mehr lesen

Baubeginn 2025: Neues Wikingerschiffmuseum in Roskilde nimmt Gestalt an

NEWS Roskilde (cs). Jahr für Jahr lockt die Geschichte der nordischen Wikinger zahlreiche Touristen nach Dänemark. Eine der großen Attraktionen ist das Wikingerschiffsmuseum in Roskilde auf Nordseeland. Dass der Bau aus den 1960er Jahren durch einen modernen Neubau ersetzt werden soll, steht schon lange fest. Jetzt rückt die Neugestaltung einen entscheidenden Schritt näher: Der Architekturwettbewerb für das neue Wikingerschiffmuseum in der früheren dänischen Hauptstadt geht nun in die entscheidende Phase. Drei Teams wurden von der Jury ausgewählt, um in den kommenden Monaten den Wettbewerb zur Gestaltung des neuen Museums fortzusetzen. Das melden mehrere dänische Medien jetzt.

mehr lesen

Dänemark laut BDI unter innovativsten Wirtschaften der Welt

NEWS Kopenhagen (cs). Die nordischen Länder gehören zu den innovatisten Volkswirtschaften der Welt. Das ist das Ergebnis des „Innovationsindikators 2023“, den der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und die Unternehmensberatung Roland Berger im Mai vorgestellt haben. Unter den 35 verglichenen Ländern mit starker Ökonomie liegt Dänemark auf Platz drei, nur übertroffen von der Schweiz und Singapur. Schweden und Finnland belegen die Ränge 6 und 7. Norwegen folgt auf Platz 12, nach Deutschland, das Platz 10 erreicht.

mehr lesen

"Express 5": Größte Schnellfähre der Welt verbindet dänische Ostseeinsel Bornholm mit Kopenhagen via Ystad in Südschweden

Blick ins Innere der neuen Schnellfähre "Express 5" von Bornholmstrafikken. Foto: Bornholmstrafikken/PR
Blick ins Innere der neuen Schnellfähre "Express 5" von Bornholmstrafikken. Foto: Bornholmstrafikken/PR

NEWS Rønne/Bornholm (cs). Dänemark freut sich über eine neue Fähre der Superlative: Seite heute Morgen, 6.30 Uhr, verkehr die neue "Express 5" auf ihrer zukündtigen Stammroute zwischen Rønne auf Bornholm und Ystad in Südschweden. Von dort können Autofahrer auf dem Land- und Brückenweg weiter nach Kopenhagen und aufs dänische Festland fahren. Die "Express 5" der Reedere Bornholmslinjen bietet Platz für bis zu 1610 Passagiere und 451 Pkw. Der Bau der neuen Fähre kostete rund 500 Mio. dänische Kronen, umgerechnet etwa 67 Mio. Euro.

Bornholmslinjen hatte zuletzt die Ausschreibung der Verbindungen von und nach Bornholm für weitere zwei Jahre gewonnen. Dies gab der Reederei Planungssicherheit bei der hohen Investition.

 

 

 

mehr lesen

Kopenhagen: Schloss Amalienborg erhält bis 2027 neue Dächer

NEWS Kopenhagen (cs). Das Haus der dänischen Königin erhält ein neues Dach: Voraussichtlich bis Ende 2027 dauert die Renovierung mehrerer Dächer von Schloss Amalienborg, die die staatliche dänische Schlösserverwaltung Slots- og Kulturstyrelsen in den letzten Wochen aufgenommen hat. Begonnen wird mit Pavillons und Nebengebäuden am Palais Christian VIII., einem der ingesamt vier Flügel des in Kopenhagen gelegenen Königsschlosses. Anschließend folgen die Dacharbeiten am Palais Christian VII. Die alten Dächer der Residenz stammen aus den 1930er Jahren. Zuletzt wiesen die rund 100 Jahre alten Dächer immer mehr Schäden und Undichtigkeiten auf, weshalb nun ein kompletter Austausch von Dachziegeln, -latten, Sparren etc. erfolgt. Auch die Dämmung wird in diesem Zusammenhang verstärkt.

mehr lesen

Dänen bleiben glücklich – nur Finnland liegt im "World Happiness Report 2023" der UN vor dem kleinen Königreich

NEWS Kopenhagen/New York (cs). Krisen hin oder her: Auch im neuen "World Happiness Report" für das Jahr 2023 liegen die Däninnen und Dänen ganz weit vorn. Im neuen Glücksindex, den die Vereinten Nationen heute anlässlich des Weltglückstags vorgestellt haben, liegt nur das ebenfalls nordische Finnland vor Dänemark – und das trotz der aktuellen Probleme, die Finnland angesichts seiner angespannten Lage und der Grenze zu Russland hat. Erstaunlich: Damit liegt Finnland nun bereits zum sechsten Mal hintereinander an der Spitze der globalen Glücksstatistik. Mit einigem Abstand folgen dann Dänemark sowie Island, Israel und die Niederland. Deutschland liegt weit hinter dem Nachbarland Dänemark auf Platz 16. Den neuen Happiness-Report der UN gibt es hier zum Download.

mehr lesen

Dänemark schafft einen Feiertag ab – "Großer Bettag" ab 2024 Arbeitstag

NEWS Kopenhagen (cs). Nun ist die Entscheidung doch gefallen: Nach stundenlanger, kontroverser Debatte hat das dänische Parlament Folketing heute die Abschaffung des "Store Bededag", des Großen Bettages, vom kommenden Jahr an beschlossen. Das melden mehrere dänische Medien, darunter der öffentliche Rundfunk Danmarks Radio heute auf seiner Webseite.

Der Plan der großen Koalition unter Ministerpräsidentin Mette Frederiksen war Ende vergangenen Jahres bekannt geworden. Der traditionsreiche religiöse Feiertag muss unter anderem erhöhten Verteidigungsausgaben weichen – ein skurriler Beschluss, kritisierten besonders Gewerkschaften und die dänische Kirche Folkekirken. Ungeachtet dieser Diskussionen und Demonstrationen vor dem Parlament in Kopenhagen stimmen 95 Vertreter:innen der Regierungskoalition von Sozialdemokraten sowie den konservativen Venstre, Moderaterne sowie De Radikale für die Abschaffung des "Store Bededag". Wie hoch der volkswirtschaftliche Nutzen und die Steuereinnahmen durch den neuen Arbeitstag sind, wurde zunächst nicht bekannt. "Mit dieser Entscheidung können wir noch besser für Dänemark sorgen", freute ich Mette Frederiksen (S) über die Entscheidung. //

Deutsche Urlauber strömen nach Dänemark - 2022 war ein Rekordjahr

NEWS Kopenhagen (cs). 2022 war ein Rekordjahr für den dänischen Tourismus – vor allem Urlauber aus Deutschland brachen im vergangenen Jahr viele "alte" Rekorde. Das meldet VisitDenmark, Dänemarks offizielle Tourismusorganisation, jetzt mit Blick auf die neuesten Zahlen von Danmarks Statistik. Danach zählte Dänemark 2022 ingesamt 62,9 Millionen Übernachtungen – das sind 22,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei stiegen die Übernachtungen von DänInnen um 6,6 Prozent – die ausländischer Touristen buchten sogar 80 Prozent mehr Ferienhäuser, Hotels und Co. Die Zahl liegt sogar 12,2 Prozent über dem bisherigen (Vor-Corona-)Rekordjahr 2019. Zum Wachstum im dänischen Tourismus trugen vor allem deutsche Reisende bei, die 16,3 Prozent mehr Übernachtungen buchten als 2019. Damit liegen sie allerdings immer noch hinter den "boomenden" Niederländern, die 2022 verglichen mit 2019 sogar 18,7 Prozent mehr Ferienhäuser, -wohnungen, Hotels, Familienherbergen und andere Unterkünfte buchten.

Die Zahl der sogenannten "vermieteten Hauswochen" der typisch dänischen Ferienhäuser kletterte im zurückliegenden Jahr um 12,5 Prozent verglichen mit 2019. //

 

Dänemark gewinnt Koch-Weltmeisterschaft: Bocuse d'Or 2023 geht an Brian Mark Hansen vom Restaurant Søllerød Kro

NEWS Holte/Kopenhagen/Lyon (cs). Dänemark stellt erneut den besten Koch der Welt: Die als inoffizielle Koch-Weltmeisterschaft "Bocuse d'Or" geltende Auszeichnung geht nach eine spannenden Finale im französischen Lyon an den dänischen Koch Brian Mark Hansen. Das melden mehrere Medien, darunter Danmarks Radio. Damit gewinnt Dänemark den begehrten Titel bereits zum dritten Mal. Brian Mark Hansen ist Küchenchef im beliebten, traditionsreichen Restaurant Søllerød Kro – das Michelin-gekrönte Haus liegt in Holte, nördlich von Kopenhagen. Unterstützt wurde Mark Hansen in Frankreich von Elisabeth Madsen vom ebenfalls renommierten Svinkløv Badehotel. //

Dänen feiern Weihnachten im Ferienhaus – deutsche Urlauber bleiben an Feiertagen aus

NEWS Kopenhagen (cs). Immer mehr Dänen feiern Weihnachten im Ferienhaus. Das meldet die dänische Statistikbehörde jetzt mit Blick auf aktuelle Buchungszahlen. Danach buchten unsere nördlichen Nachbarn rund 3.200 "Hauswochen", also Ferienhäuser auf Wochenbasis – nach dem traditionellen Wochenrhythmus werden die Buchungszahlen berechnet. In den beiden vergangenen Coronajahren 2020 und 2021 lag die entsprechende Vergleichszahl laut Danmarks Statistik allerdings höher. Verglichen mit 2019, also dem Jahr vor Ausbruch der Coronapandemie, und damals 2.900 "Hauswochen" ist das Buchungsnivau immer noch höher.

Größtes Manko laut Danmarks Statistik: Die starken Besucherzahlen aus Deutschland, dem größten Ferienhausmarkt des kleinen Königreichs, sind deutlich geringer als vor drei Jahren: Buchten deutsche Gäste 2019 rund um Weihnachten noch 15.000 Ferienhaus-Wochen, so sind es in diesem Jahr nur 11.400 Ferienhaus-Wochen – ein Einbruch um fast 30 Prozent. //

 

Dänische Tradition geht weiter: Winterbader treffen sich vom 27. bis 29. Januar 2023 zum Skagen Vinterbadefestival

NEWS Skagen (cs). Eines der beliebtesten dänischen Winterbadeevents geht in die nächste Runde: Am letzten Januarwochenende tauchen in Dänemarks nördlichster Stadt Skagen wieder hartgesottene Ganzjahresbadende in die kühlen Fluten der Ostsee. Das jetzt Skagen Vinterbadedage (also Skagen Winterbadetage) genannte Aktivfestival findet vom 27. bis 29. Januar 2023 statt und liegt jetzt ganz offiziell in den organisatorischen Händen der Tourismusorganisation Toppen af Danmark. Neu im nächsten Jahr: Nach dem erfrischenden Eintauchen in die Wellen der nördlichen Ostsee sind mobile Saunen, die am Strand zum Aufwärmen bereitstehen. Die Teilnahme an den Skagen Vinterbadedage kostet mit 498 DKK, also rund 70 Euro. Teilnehmer erhalten dazu ein Armband als "Eintrittskarte". Mehr Infos zu den Winterbadetagen 2023 in Skagen und dem Festivals gibt es hier.

Dänemark wandert weiter: Neue Premiumwanderroute an der dänischen Nordsee

NEWS Henne Strand/Westküste (vdk/cs). Das Wanderland Dänemark hat wieder eine neue außergewöhnliche Wanderroute für Aktivurlauber: Das Deutsche Wanderinstitut hat jetzt die Blochsgaard-Route nahe des vor allem bei Ferienhausurlaubern beliebten Reiseziels Henne Strand an der dänischen Nordsee als  sogenannte Premium-Wanderroute zertifiziert. Der acht Kilometer lange Rundwanderweg führt ab dem Rastplatz Blochsgaard durch die abwechslungsreiche Tier- und Pflanzenwelt der Kærgård-Plantage mit Dünen, Heide, Wäldern und Feuchtgebieten bis hin zum Strand Børsmose und zurück.

mehr lesen

Dänisches Sterne-Restaurant Noma nimmt 2023 kreative "Auszeit" in Japan

NEWS Kopenhagen (cs). Dänemarks bekanntestes Restaurant zieht im kommenden Jahr nach Japan um. Das meldet die dänische Tageszeitung Berlingske jetzt unter Berufung auf eine Pressemittilung von Spitzenkoch und Restaurantchef René Redzepi: Vom 15. März bis 20. Mai 2023 wird das weltbekannte Restaurant Noma seine Heimatstadt Kopenhagen verlassen und einige Monate nach Kyoto umziehen. Insegesamt 95 Personen sind dabei, vom Praktikanten bis zum Chefkoch bis zu einigen Familienangehörigen. Im japanischen Kyoto wird das Ace Hotel im Frühjahr die Anlaufstelle der kreativen nordischen Köche. In Kyoto und der Region Kansai wollen die Däninnen und Dänen die japanische Esstradition erforschen und sich mit der traditionellen Kaiseki-Küche und der zenbuddhistischen Teezeremonie näher auseinandersetzen – und sich von dieser inspirieren lassen. Dazu wollen die Köche sich vor allem mit regionalen Zutaten von lokalen Landwirten, Jägern und Fischern sowie ausgesuchten Lieferanten arbeiten. Das Menü von Noma wird dann die sogenannte Sakura-Saison und der Kirschbaumblüte im japanischen Frühling wiederspiegeln. //

 

Neues Besucherzentrum am dänischen Unesco-Welterbe Stevns Klint auf Seeland eröffnet

Das neue Besucherzentrum "Stevns Klint Experience" hat im Oktober 2022 eröffnet. Foto: Steen Gyldendal/PR
Das neue Besucherzentrum "Stevns Klint Experience" hat im Oktober 2022 eröffnet. Foto: Steen Gyldendal/PR

NEWS Stevns Klint (vdk). Am dänischen Unesco-Welterbe Stevns Klint auf der Insel Seeland hat ein neues Besucherzentrum eröffnet. Unter dem Namen "Stevns Klint Experience" bildet die Ganzjahresattraktion das neue Tor zum berühmten Weltnaturerbe: Die rund 40 Meter über dem Meeresspiegel liegenden Klippen von Stevns Klint an der Ostküste Seelands gehören zu den spektakulärsten Küstenregionen Dänemarks. Die einzelnen Sedimente der Felsformation - aus Kreide und Kalkstein vor 66 Millionen Jahren gebildet - geben einen faszinierenden Einblick in die Entstehungsgeschichte Dänemarks. Im nahe gelegenen Boesdal Kalkbruch hat mit „Stevns Klint Experience“ jetzt ein neues Besucherzentrum mit einer interaktiven und ganzjährig geöffneten Dauerausstellung zur Natur- und Kulturgeschichte des Weltnaturerbes eröffnet.

mehr lesen

Dänemark: Strickfestival „Maschen in der Marsch“ verbindet vom 28. bis 30. Oktober in der Tøndermarsch

NEWS Tønder (vdk/cs). DIY-Fans haben im Herbst einen neuen Grund, nach Dänemark zu fahren: das erste große Strickfestival in der Tøndermarsch. Unter dem Motto "Maschen in der Marsch" (dänisch Masker i marsken) verbindet das neue Strickfestival vom 28. bis 30. Oktober das beliebte Hobby Stricken mit Erlebnissen in der Kulturlandschaft der Tøndermarsch in Südjütland. Unter dem Motto „Maschen, Marsch und Mindfullness“ versammelt das Programm des Events Basare mit Informations- und Verkaufsständen, Workshops, Veranstaltungen in Strickcafés, Strick-Meditationen und Yoga, musikalische Unterhaltung sowie kulinarische Genüsse.

mehr lesen

Dänemark: Nachhaltigkeitsfestival an der dänischen Nordsee vom 15.-23. Oktober

NEWS Thorupstrand/Slettestrand (vdk/pr). Dänemarks Nordsee feiert ein neues Festival: Der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen der Natur steht vom 15. bis 23. Oktober 2022 im Mittelpunkt des Nachhaltigkeitsfestivals an der dänischen Jammerbucht. Das Festival für die ganze Familie lädt rund um die Nordsee-Orte Thorupstrand und Slettestrand zu spielerisch-spannenden Aktivitäten rund um die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Die Erlebnisse reichen von Natursafaris, Verkostungen lokaler Rohwaren und Führungen zum Thema nachhaltige Fischerei über das Basteln mit Recyclingmaterialien und Plastiksammeln am Strand bis hin zu Märkten mit Kunsthandwerk aus aller Welt.

mehr lesen

Bornholmer Kulturwoche 2022: Mehr als 200 Veranstaltungen vom 16. bis 25. September

NEWS Rønne (cs). Der Countdown läuft: In drei Wochen lädt Bornholm zur diesjährigen Kulturwoche. Das dänische "Bornholms Kulturuge" genannte Event findet vom 16. bis 25. September statt. Zehn Tage lang dreht sich auf Bornholm dann bei rund 200 Veranstaltungen wieder alles um Kunsthandwerk, Theater, Musik, Malerei und andere Kunstarten. Die Kulturwoche gehört zu den beliebtesten Veranstaltungen auf Dänemarks östlichster Insel. Das Programm von Bornholms Kulturuge 2022 in englischer Sprache gibt es hier. //

Ältester Vergnügungspark der Welt wird grün: Tivoli in Kopenhagen setzt auf Ökostrom

Der dänische Freizeitpark Tivoli bezieht seinen Ökostrom ab Ende 2023 von Lolland. Foto: Tivoli/PR
Der dänische Freizeitpark Tivoli bezieht seinen Ökostrom ab Ende 2023 von Lolland. Foto: Tivoli/PR

NEWS Kopenhagen (cs/pr). Der älteste Vergnügungspark der Welt wird bald noch ein Stück grüner: Wie der Freizeitpark Tivoli in Kopenhagen jetzt in einer Pressemitteilung bekanntgab, wird voraussichtlich ab Ende kommenden Jahres, also 2023, der Strom der populären dänischen Familienattraktion komplett aus erneuerbaren Quellen gedeckt werden. Dazu habe das Unternehmen eine Zusammenarbeit mit dem Energieerzeuger Better Energy vereinbart, der kürzlich einen neuen Solarpark auf der dänischen Ostseeinsel Lolland eröffnet hat. Von diesem bezieht der Tivoli dann seinen Strom. "Mit diesem Schritt senken wir unsren CO2-Ausstoß weiter", sagt Tivoli-Chefin Susanne Mørch Koch zur Vereinbarung. "Darüber hinaus kommt dieser Schritt den dänischen Elektrizitätserzeugern zugute. Und gleichzeitig kommen wir auch dem nationalen Ziel näher, Dänemarks CO2-Ausstoß insgesamt zu senken." //

 

mehr lesen

Kunsthandwerk erleben: Bornholm Craft Weeks 2022 auf dänischer Ostseeinsel

Glasbläserei gehört zu den schönsten Kunsthandwerken auf Bornholm. Foto: PR
Glasbläserei gehört zu den schönsten Kunsthandwerken auf Bornholm. Foto: PR

NEWS Rønne (cs). Endlich ist es wieder soweit: Vom 10. September bis 23. Oktober finden auf der dänischen Ostseeinseln Bornholm wieder die "Bornholm Craft Weeks" statt. Die Auflage 2022 bietet erneut eine hochkarätige Mischung aus wunderschönen Unikaten der vielen Bornholmer Kunsthandwerker von Glas über Keramik bis zu Malerei und Textil. Dazu gibt es ausgesuchte kulinarische Erlebnisse – und als absolutes Highlight die herbstlich-schöne Natur von Dänemarks beliebter Ostseeinsel. Das Programm der "Bornholm Craft Weeks 2022" in englischer Sprache gibt es hier. //

"Orcelle Wind": Dänischer Schiffsdesigner entwirft weltgrößtes Segelschiff

Einer der Entwürfe für den größten Auto-Segeltransporter der Welt. Foto: PR
Einer der Entwürfe für den größten Auto-Segeltransporter der Welt. Foto: PR

NEWS Helsingør/Oslo (cs). Die norwegische Reederei Wallenius Wilhelmsen Logistics (WWL) hat den dänischen Schiffsdesigner Knud E. Hansen aus Helsingør mit dem Entwurf des ersten Autotransporters beauftragt, der hauptsächlich als Segelschiff auf den Weltmeeren unterwegs sein wird. Die „Orcelle Wind“ wird ein vollwertiges Roll-On-/Roll-Off-Schiff mit einer Kapazität von bis zu 7.000 Pkw, das bis zu 90 % weniger Emissionen als konventionelle Frachtschiffe ausstößt. Mit einer Länge von 220 m und einer Höhe bis zur Spitze der Flügelsegel von etwa 100 m wäre es das größte Segelschiff der Welt. Fahren soll die „Orcelle Wind“ mit 10 bis 12 Knoten. Wenn alles nach Plan läuft, soll die „Orcelle Wind“ 2026 fahren. Wallenius Wilhelmsen hat seinen Hauptsitz in Lysaker bei Oslo und gilt als eine der führenden Reedereien beim weltweiten Transport von Autos und anderer rollfähiger Ladung. //

Dänemark aktiv: Neuer Premiumwanderweg auf Ostseeinsel Møn

NEWS Møn (vdk). Das Deutsche Wanderinstitut hat den Wanderweg „Klintekongens Rige“ (dt. Reich des Kreidefelsenkönigs) auf der dänischen Ostseeinsel Møn als neuen Premiumwanderweg zertifiziert. Das meldet VisitDenmark, Dänemarks offizielle Tourismusorganisation, jetzt. Der 14.8 Kilometer lange Rundwanderweg im Naturschutzgebiet Møns Klint führt entlang von Møns berühmter Kreideküste und Strand, durch Buchenwälder und offene Weidelandschaft. Das Deutsche Wanderinstitut vergab bei der Zertifizierung 102 Punkte. Klintekongens Rige ist damit europaweit der Premiumwanderweg mit der höchsten Abwechslungsdichte. Insgesamt zählt Dänemark fünf vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierte Premiumwanderwege. Mehr zum neuen dänischen Premiumwanderweg gibt es hier. //

Neues Museum FLUGT zum Thema Flucht und Vertreibung im dänischen Oksbøl eröffnet

Blick auf das neue Museum FLUGT in Oksbøl. Foto: FLUGT Museum/PR
Blick auf das neue Museum FLUGT in Oksbøl. Foto: FLUGT Museum/PR

NEWS Oksbøl/Varde. Dänemark hat ein neues Museum von nationalem und internationalen Interesse: In Anwesenheit der dänischen Königin Margrethe II. und des deutschen Vizekanzlers Robert Habeck wurde im kleinen Oksbøl an der Westküste "FLUG – Refugee Museum of Denmark" eingeweiht. Das neue Haus entstand auf dem Areal eines ehemaligen Flüchtlingslager aus der Zeit im und nach dem Zweiten Weltkrieg. Hintergrund des neuen Museums ist ein bislang nur selten erzählter Teil der dänischen (Nachkriegs-)Geschichte: Im Lager Oksbøl wurden etwa 35.000 der 25.000 Deutsche untergebracht, die gegen Ende des Zweiten Weltkriegs meist aus Ostpreußen und dem Baltikum nach Dänemark geflohen waren.

Die letzten dieser Flüchtlinge verließen das Lager Oksbøl im Februar 1949. "FLUGT" greift neben der Zeitgeschichte aber auch aktuelle Flüchtlingsgeschen der Gegenwart auf. So werden unter anderem auch Schicksale von Personen berichtet, die aus Vietnam, Chile, Bosnien, Syrien oder Afghanistan und in diesem Jahr aus der Ukraine nach Dänemark flohen.Für Besucher ist das neue Museum "FLUGT" ab 29. Juni 2022 geöffnet. Der Entwurf zum Ausstellungsgebäude stammt vom bekannten dänischen Architekturbüro BIG.

mehr lesen

Hinweis: Alle hier veröffentlichten Blogbeiträge, andere Artikel und Fotos sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Christoph Schumann, Hamburg. Verfielfältigung und Verwertung sind nur nach Absprache und schriftlicher Erlaubnis des Herausgebers zulässig.

 

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Dennoch habe ich auf meinem Blog keine Bezahlschranke eingerichtet. Sie möchten spenden? Dann überweisen Sie gern einen noch so kleinen Beitrag auf mein Konto mit der IBAN DE77 2005 0550 1152 814255 unter dem Stichwort "Blog - Lang auf Reisen". Herzlichen Dank!

Dänische Reederei DFDS trennt sich von Traditionsroute Kopenhagen–Oslo

Die MS Crown Seaways ist eines der beiden Schiffe von DFDS auf der Route Kopenhagen–Oslo. Foto: DFDS/PR
Die MS Crown Seaways ist eines der beiden Schiffe von DFDS auf der Route Kopenhagen–Oslo. Foto: DFDS/PR

NEWS Kopenhagen (cs). Sie gehören zu Kopenhagen wie zu Oslo: Seit mehr als 150 Jahren verkehren die blau-weißen Fähren von DFDS zwischen der dänischen und der norwegischen Hauptstadt. Damit ist bald Schluss – überraschend gab die dänische Reederei Mitte Juni bekannt, dass sie ihre Kreuzfahrtroute an Gotlandsbolaget verkaufen wird. Die schwedische Reederei soll die Route sowie die beiden dort verkehrenden Schiffe M/S Crown Seaways und M/S Pearl Seaways bereits im Oktober dieses Jahres übernehmen. Der Kaufpreis beträgt rund 400 Mio. DKK (ca. 54 Mio. Euro). Laut eigenen Angaben möchte sich DFDS zukünftig mit dann noch 21 Schiffen stärker auf sein Kerngeschäft in den Bereichen Fracht, Logistik und Personentransport konzentrieren. Die kreuzfahrt-ähnliche Linie Kopenhagen–Oslo und zurück ist vor allem bei Städtereisenden im Norden beliebt und befördert mehr als 700.000 Passagiere im Jahr. „Wir sehen in diesem Geschäft großes Potenzial“, sagte Håkan Johansson, CEO von Gotlandsbolaget zum Neukauf. Johansson sicherte Kontinuität ebenso zu wie eine Neu- und Weiterentlicklung der Route, u.a. mit einer Renovierung der beiden Fährschiffe. Gotlandsbolaget wurde 1865 gegründet und ist Schwedens älteste Passagierschifffahrtsgesellschaft. Die Gruppe beschäftigt 600 Mitarbeiter und hat ihren Hauptsitz in Visby auf der Insel Gotland. //