Dänemark Live!


Neues Museum FLUGT zum Thema Flucht und Vertreibung im dänischen Oksbøl eröffnet

Blick auf das neue Museum FLUGT in Oksbøl. Foto: FLUGT Museum/PR
Blick auf das neue Museum FLUGT in Oksbøl. Foto: FLUGT Museum/PR

NEWS Oksbøl/Varde. Dänemark hat ein neues Museum von nationalem und internationalen Interesse: In Anwesenheit der dänischen Königin Margrethe II. und des deutschen Vizekanzlers Robert Habeck wurde im kleinen Oksbøl an der Westküste "FLUG – Refugee Museum of Denmark" eingeweiht. Das neue Haus entstand auf dem Areal eines ehemaligen Flüchtlingslager aus der Zeit im und nach dem Zweiten Weltkrieg. Hintergrund des neuen Museums ist ein bislang nur selten erzählter Teil der dänischen (Nachkriegs-)Geschichte: Im Lager Oksbøl wurden etwa 35.000 der 25.000 Deutsche untergebracht, die gegen Ende des Zweiten Weltkriegs meist aus Ostpreußen und dem Baltikum nach Dänemark geflohen waren.

Die letzten dieser Flüchtlinge verließen das Lager Oksbøl im Februar 1949. "FLUGT" greift neben der Zeitgeschichte aber auch aktuelle Flüchtlingsgeschen der Gegenwart auf. So werden unter anderem auch Schicksale von Personen berichtet, die aus Vietnam, Chile, Bosnien, Syrien oder Afghanistan und in diesem Jahr aus der Ukraine nach Dänemark flohen.Für Besucher ist das neue Museum "FLUGT" ab 29. Juni 2022 geöffnet. Der Entwurf zum Ausstellungsgebäude stammt vom bekannten dänischen Architekturbüro BIG.

mehr lesen

Dänisches Valdemars Slot auf Tåsinge schließt für Öffentlichkeit

NEWS Tåsinge (cs). Eines der schönsten Schlösser Dänemarks ist ab sofort nicht mehr für die Besucher zugänglich: Wie die Zeitung Fyns Amts Avis meldet, schließt Valdemars Slot auf der Insel Tåsinge vor Fünen seine Räume. Damit die die Zeit des Schlosses als Museum vorbei. Das Inventar des Hauptgebäudes werde versteigert. In den letzten Jahren war Schloss Valdemar beliebt als Anlaufpunkt eines kleinen Museums, aber auch für Weihnachtsmärkte oder Schlosskonzerte. Auf der Webseite des Schlosses gilt das Haus nur als "Vorübergehend geschlossen." //

Dänisches Aarhus startet Musikleben neu als "Music City Aarhus 2022"

NEWS Aarhus (cs). Das dänische Aarhus startet in ein neues Leben, genauer: Musikleben nach der rund zweijährigen Stille im Kulturleben: Unter dem Motto "Music City Aarhus 2022" haben die Szenen, Clubs, Theater und andere Kulturstätten von Dänemarks zweigrößter Metropole in den kommenden Monaten ein spannendes Musik- und Kulturprogramm zusammengestellt. Es enthält nationale, aber auch internationale Impulse für einen Neustart der pulsierenden Kreativszene der Universitätsstadt am Kattegat. Mehr zur "Music City Aarhus 2022" in englischer Sprache auf der Website des Festivals hier. //

Der Meeresspiegel steigt – dänische Parkbänke in XXL als warnendes Symbol

Erhöhte dänische Stadtbank im XXL-Format - ein Symbol gegen den Klimawandel. Foto: TV2/Søren Solkær
Erhöhte dänische Stadtbank im XXL-Format - ein Symbol gegen den Klimawandel. Foto: TV2/Søren Solkær

NEWS Kopenhagen (cs). Sie sind ein echter Hingucker – und ein Hochkletterer dazu: Zurzeit sind in den dänischen Städten Kopenhagen, Aarhus und Odense außergewöhnliche Stadt- und Parkbänke zu entdecken. Sie sehen in schwarz und grün zwar aus wie ihre klassischen Nachbarn, sind aber 85 Zentimeter höher als das übliche Pendant, das fest zum Bild der dänischen Metropolen gehört. Warum? Mit ihren insgesamt fast 135 Zentimetern Höhe sind sie quasi nicht zu erklimmen – und damit ein warnendes Symbol für den steigenden Meeresspiegel weltweit. Untersuchungen des UN-Klimarates zeigen ja, dass der Wasserspiegel in den Weltmeeren im Jahr 2100 um bis zu einem Meter ansteigen wird. Noch düsterer sieht das Bild laut dänischen Forschern aus, die darauf hinweisen, dass das Meer schneller ansteigen und in Dänemark im Jahr 2100 auf bis zu 1,35 Meter steigen könnte – also exakt so hoch wie die neuen Bänke sind. Aufgestellt wurden die insgesamt 15 provisorischen Parkbänke vom dänischen Sender TV2. Wo sie in den kommenden Wochen zu finden sind? Dazu unten mehr.

 

mehr lesen

Dänisches Ribe feiert internationalen Wikingermarkt im Mai 2022 mit 500 "Wikingern"

NEWS. Ribe (vdk/cs).Ribe gilt als Dänemarks älteste Stadt – die Geschichte der Domstadt in Jütland geht zurück bis in die Wikingerzeit. Sie entstand als Handelsplatz am Wasser und Ausgangspunkt für Beutezüge zur See. Vom 2. bis 8. Mai 2022 treffen sich im nahe gelegenen Ribe VikingeCenter bis zu 500 Wikinger-Darsteller aus ganz Europa zum internationalen Wikingermarkt. Handwerker, Krieger, Bogenschützen, Reiter, Musiker und Gaukler versetzen die Gäste des Freiluftmuseums eine ganze Woche lang in das 8. Jahrhundert.

mehr lesen

Neue Museen, mehr Vielfalt für Aktivurlauber für Radtouristen und vieles mehr – das bringt das Jahr 2022 für das Reiseland Dänemark

Unterwegs im Radland Dänemark. Foto: VisitFjordlandet/PR
Unterwegs im Radland Dänemark. Foto: VisitFjordlandet/PR

NEWS Dänemark/Kopenhagen (pr/cs). Jubiläen, neue Museen, spannende Wiedereröffnungen, neue Highlights für Aktive wie Radurlauber, die Tour de France zu Gast im kleinen Königreich und vieles mehr – Dänemark hat auch 2022 wieder viel Spannendes für Urlauber zu bieten. Einen kleinen Überblick über kommende Ereignisse hat VisitDenmark jetzt aktuell veröffentlicht.

mehr lesen

Skagens Museum zeigt unbekannte Seite des Malers P.S. Krøyer

Ausschnitt aus den Porträts von P.S. Krøyer. Foto: Screenshot Website Skagens Museum von C. Schumann
Ausschnitt aus den Porträts von P.S. Krøyer. Foto: Screenshot Website Skagens Museum von C. Schumann

NEWS Skagen (cs/pr). Noch bis 30. Dezember 2022 zeigt das Skagens Museum eine unbekannte Seite im Schaffen des dänischen Malers Peder Severin Krøyer: Die Sonderausstellung "BRAVO! Krøyer, Karneval und Künstlerporträts" offenbart das Talent des berühmten Skagenmalers als Spezialisten für ungewöhnliche Porträts – im Mittelpunkt der Sonderschau stehen elf lebendige, glitzernde und theatralische Porträts von elf der größten dänischen Schauspieler um 1900 in ihren Glanzrollen. Als im Kopenhagener Theater Casino 1885 ein groß angekündigter Künstlerkarneval stattfindet, erhält P.S. Krøyer den Auftrag, einige der zu jener Zeit bekanntesten Schauspieler zu porträtieren. Die Idee ist, die Porträts als Ausschmückung beim Fest zusammen mit anderen Dekorationen zu verwenden, von denen etliche von Künstlern hergestellt werden. Der Karneval ist ein großes Ereignis, und laut der damaligen Presse nehmen ca. 1.200 verkleidete Personen teil, so Skagens Museum in seiner Ausstellungsbeschreibung.

mehr lesen

Wegen Corona: Dänemarks Königin Margrethe II. verschiebt geplante Festwoche zu ihrem 50. Thronjubiläum im Januar

NEWS Kopenhagen (cs). Es ist ihr schwergefallen, doch die aktuelle Corona-Situation in Dänemark lässt ihr aufgrund der vielen jetzt angesetzen Einschränkungen keine andere Wahl: Die dänische Königin Margrethe II. muss die im Rahmen einer Festwoche geplanten Feiern anlässlich ihres 50. Thronjubiläums am 14. Januar absagen bzw. verschieben. Das hat das Könighaus in Kopenhagen mitgeteilt. Die geplanten Veranstaltungen fallen voraussichtlich nicht aus, sondern werden auf den Spätsommer verschoben. Dann soll das Volk hoffentlich wieder teilnehmen können. Zu den abgesagten Events gehören unter anderem die Wachablösung auf dem Platz von Schloss Amalienborg, dem Wohnsitz der Regentin. Dort sollte Margrethe II. gemeinsam mit ihrer Familie auf dem Balkon erscheinen. Ebenfalls abgesagt sind das Mittagessen im Kopenhagener Rathaus, die Galavorstellung im Königlichen Theater, der Festgottesdienst im Kopenhagener Dom sowie das Galadinner auf Schloss Christiansborg. //

Kopenhagener Kaffeehaus-Klassiker schließt: Im Café Norden am Amagertorv ist nach 28 Jahren Schluss

NEWS Kopenhagen (cs). Einer der bekanntesten dänischen Kaffeehaus-Klassiker gibt auf: Das Café Norden am Platz Amagertorv im Herzen der Altstadt von Kopenhagen schließt nach 28 Jahren. Damit verschwindet einer der Pioniere der Kaffeekultur aus dem Stadtbild der dänischen Hauptstadt. Fast drei Jahrzehnte lang gehörte das Café bei Einheimischen und Kopenhagen-Touristen zu den beliebtesten Adressen, wenn es um Kaffee, Milchkaffee oder Latte Macchiato ging. Nun hält nur noch das gleich gegenüberliegende Café Europa die Kaffeehaus-Tradition aufrecht. //

Dänemark: Königin Margrethe II. feiert 50. Thronjubiläum im Januar 2022 mit Festwoche

Das offizielle Logo zum 50. Thronjubiläum von Dänemarks Königin Margrethe II. Illustration: CopenhagenMediaCenter/Kongehuset/PR
Das offizielle Logo zum 50. Thronjubiläum von Dänemarks Königin Margrethe II. Illustration: CopenhagenMediaCenter/Kongehuset/PR

NEWS Kopenhagen (cs). Dänemarks Königin feiert Thronjubiläum: Am 14. Januar nächsten Jahres regiert Margrethe II. Ihr Königreich seit genau 50 Jahren – damit ist die 1940 geborene Regentin, die auf die Namen Margrethe Alexandrine Þórhildur Ingrid getauft ist, die am längesten amtierende MonarchIn im Norden. Margrethe folgte ihrem Vater Frederik IX. nach dessen Tod. Weil der König und seine Frau Ingrid drei Töchter hatten, wurde bereits 1953 nach einem Referendum eigens eine neue, moderne Erbfolgeregelung verabschiedet. Sie erlaubt erstmals einer Frau, den Thron zu besteigen. Ihren runden Regierungs›geburtstag‹ feiert Margrethe, die auch Staatsoberhaupt von Grönland und den Færøern ist, mit einer großen Festwoche: Diese beginnt am Montag (10.1.22) mit einer Pressekonferenz auf Schloss Amalienborg, ihrem Wohn- und Amtssitz in Kopenhagen. Am Donnerstag (13.1.22) wird die kunstaffine Königin die öffentliche Ausstellung „En dronnings smykkeskrin“ (dt. Ein Schmuckkästchen der Königin) im Museum Kongernes Samling in Schloss Amalienborg eröffnen. Am eigentlichen Jubiläumstag (14.1.22) nimmt sie früh gemeinsam mit ihrem Sohn Kronprinz Frederik an einem Empfang des Kronrats in Schloss Christiansborg teil. Später folgt eine Ehrung Margrethes im Parlament Folketing.

mehr lesen

Dänischer Logistiker A.P. Møller-Mærsk geht in die Luft und kauft deutsche Senator Spedition

NEWS Kopenhagen/Hamburg (cs). In der dänischen Transport- und Schifffahrtsbranche geht es nach der Coronakrise wieder deutlich aufwärts. Kürzlich meldete A.P. Møller-Mærsk für das 3. Quartal 2021 einen Rekordgewinn: Bereinigt lag der Gewinn für die Monate Juli bis September bei rund 5,45 Mrd. US-Dollar (rund 4,7 Mrd. Euro). Das entsprach mehr als dem Fünffachen des Gewinns des Vorjahresquartals. Den Umsatz steigerte die weltgrößte Reederei mit Hauptsitz in Kopenhagen um 68 Prozent auf 16,6 Mrd. Dollar (14,3 Mrd. Euro). Im November kamen dann zu Mærsks 80.000 MitarbeiterInnen weltweit weitere 1700 sowie die Sparte Luftfracht hinzu, als der Logistikkonzern die Übernahme der Hamburger Senator Spedition International meldete. Senator gilt als größte mittelständiger Luftfrachtanbieter Deutschlands, der derzeit 19 Fracht-Direktflüge rund um den Globus anbietet. Größter Senatorkunde ist der Münchner Autobauer BMW. //

Klimaneutral mit der Fähre von Deutschland nach Dänemark: Scandlines ordert emissionsfreie Fähre für die Route Puttgarden–Rødby

So wird die neue "Zero Emission"-Fähre von Scandlines aussehen. Foto: Scandlines/PR
So wird die neue "Zero Emission"-Fähre von Scandlines aussehen. Foto: Scandlines/PR

Hamburg/Kopenhagen (pr). Reisende, die von Deutschland nach Dänemark über die Ostsee fahren wollen, können die Fährfahrt bald klimaneutral genießen. Wie die deutsch-dänische Reederei jetzt meldet, hat Scandlines  mit der türkischen Werft Cemre einen Vertrag über den Bau einer emissionsfreien Frachtfähre für die Strecke Puttgarden-Rødby zwischen Deutschland und Dänemark geschlossen. Die Fähre soll 2024 in Betrieb gehen und die nächste Schiffsgeneration auf der Route einleiten.

Das Schiff wird über eine Kapazität von 66 Frachteinheiten verfügen; damit wird die aktuelle Kapazität um 23 Prozent erhöht.

Mit einer Überfahrtszeit von einer Stunde ist die Fähre emissionsfrei. Sie kann auch im Hybridbetrieb eingesetzt werden, so wie auch jetzt schon die Scandlines-Strecken zwischen Deutschland und Dänemark bedient werden. Im Hybridbetrieb beträgt die Überfahrtszeit 45 Minuten. Auf diese Weise kann die Fähre auch als Ersatzfähre eingesetzt werden, wenn eine der vier Doppelendfähren, die derzeit auf der Strecke Puttgarden-Rødby unterwegs sind, in der Werft ist.

mehr lesen

Nordeuropas größtes Infrastrukturprojekt: Neuer Chef für den kommenden Fehmarndbelttunnel

NEWS Kopenhagen/Fehmarn (cs). Postenrücken bei Nordeuropas größtem Infrastrukturprojekt: Femern A/S, das Unternehmen hinter dem Bau des rund 18 km langen geplanten Tunnels unter dem Fehmarnbelt zwischen Rødby auf der dänischen Insel Lolland und Puttgarden auf Fehmarn, hat einen neuen Chef: Neuer Vorstandsvorsitzender ist seit wenigen Wochen Henrik Vincentsen, der seinen Posten von Claus Baunkjær übernimmt. Baunkjær war seit 2012 Projektverantwortlicher und wechselt zur Schwestergesellschaft A/S Øresund, die für den Betrieb der Verbindung zwischen Dänemark und Schweden steht. Vincentsen hat sich in den letzten beiden Jahren mit Vorplanungen für die angedachte innerdänische „Kattegatbro“, eine Brückenverbindung zwischen Aarhus und Jütland beschäftigt. //

Dänischer Spielzeugklassiker wird nachhaltiger: Legostein bald aus recyceltem Kunststoff

NEWS Billund (cs). Der weltbekannte Spielwarenhersteller Lego möchte nachhaltiger werden. Kürzlich meldete das Unternehmen aus dem dänischen Billund, seine Produkte bis 2030 nachhaltig zu produzieren. Dazu teste das Unternehmen nach eigenen Angaben jetzt intensiv Legosteine, die aus recyceltem PET bestehen. Polyethylenterephthalat wird beispielsweise für Plastikflaschen verwendet und schon heute in einigen Branchen oft recycelt und wiederverwendet.

mehr lesen

Dänemark hebt Corona-Regelungen auf: Deutsche Urlauber können ab 25. Oktober wieder frei einreisen – es gilt "3 G"

NEWS Kopenhagen (cs). Nach langen Monaten mit restriktiven Corona-Regelungen erleichert Dänemark jetzt wieder die Einreise für Urlauber, Touristen und andere Reisende: Wie das dänische Justizministerium jetzt mitteilte, können ab Montag, den 25. Oktober 2021, alle Reisende aus EU- und Schengenländern wieder problemlos ins Königreich reisen. Voraussetzung: Die Personen müssen vollständig geimpft oder genesen sein bzw. negativ getestet sein. Das entspricht den üblichen "3 G"- Bedingungen. //

Dänisches Designmuseum Trapholt ehrt unvergessenen Künstler: Verner Panton – färbt eine neue Welt

Zum Sitzen und Anschauen: Designklassiker des dänischen Architekten Verner Panton im Museum Trapholt in Kolding. Foto: Verner Panton Design AG
Zum Sitzen und Anschauen: Designklassiker des dänischen Architekten Verner Panton im Museum Trapholt in Kolding. Foto: Verner Panton Design AG

KULTUR Kolding (vdk/cs). Das Museum Trapholt im dänischen Kolding in Jütland eröffnet am 30. September 2021 eine neue Ausstellung zur Designwelt Verner Pantons. Insgesamt 585 Ausstellungsstücke auf 1.000 Quadratmetern sind Verner Pantons unkonventionellem Universum aus intensiven Farben und extravaganten Formen gewidmet – von geradliniger Geometrie bis hin zu organisch skulptural, von seinen ersten Designs bis zu den letzten, von Möbeln, Lampen und Textilien bis zu Installationen. Verner Panton (1926–1998) gehört zu den größten Namen der dänischen Designgeschichte. Seine Aufsehen erregende Verwendung von Farben und Materialien trotzte Normen und Traditionen. So wurde der dänische Architekt als einer der wichtigsten Designer seiner Zeit weltweit bekannt – besonders die 1960er und 70er Jahre mit der Nutzung innovativer Materialien wie buntem Kunststoff gelten als Pantons Ära. Die Ausstellung "Verner Panton – färbt eine neue Welt" in Kolding zeigt einen breiten Ausschnitt aus fünf Jahrzehnten seines Schaffens und lädt in die expressiven und unkonventionellen Designs des Farbvirtuosen ein.

mehr lesen

Herbstliche Gaumenfreuden in Dänemark: Pilzwoche an der dänischen Nordsee

Pilze in schönster Form im Restaurant Hedebo. Foto: Nordsee Holidays/PR/VDK
Pilze in schönster Form im Restaurant Hedebo. Foto: Nordsee Holidays/PR/VDK

NEWS Blåvand/Nordsee (vdk/cs). Im Naturpark Vesterhavet an der dänischen Nordsee rund um die beliebten Ferienorte Blåvand, Henne Strand, Vejers Strand und Nymindegab sprießen im Spätsommer und Herbst die Pilze: Der Waldboden der großen Plantagen ist voller leckerer Speisepilze wie Pfifferlinge, Steinpilze und Semmelstoppelpilze. Folgerichtig steht die Kalenderwoche 37 vom 11. bis 17. September 2021 darum ganz im Zeichen dieser begehrten kulinarischen Schätze. Die Restaurants der Region kreieren besondere Pilzmenüs, Naturführer vermitteln ihr Wissen auf kostenlosen Pilzwanderungen.

mehr lesen

Schluss mit Corona? Dänemark hebt alle Coronaregeln ab Oktober auf

NEWS Kopenhagen (cs). Schluss mit Corona? Fast scheint es so, denn das dänische Parlament hat vor wenigen Tagen beschlossen, alle geltenden Coronaregeln zum 1. Oktober aufzuheben. Dazu zählen unter anderem die derzeit noch gültige Maskenpflicht, aber auch Regeln wie die verpflichtenden Nachweise über Impfung, Genesung oder ein negativer Test. Schon derzeit sind einige Coronaregeln aufgeweicht bzw. aufgehoben worden, darunter ein fester Mindestabstand etwa in Geschäften oder im öffentlichen Raum. Ab morgen muss beispielsweise auch in Zügen und Bussen kein Mund-Nasen-Schutz mehr getragen werden. Die Schritte verwundern, denn in Dänemark sind zuletzt die Inzidenzwerte fast landesweit gestiegen von rund 300 auf 500 in Kommunen und sogar teils auf 1000 in den Regionen. Solange die steigende Zahl an Coronainfizierten bzw. Covid-19-Patienten das dänische Gesundheitswesen nicht deutlich belasten, sollen ab Herbst keine Coronaeinschränkungen mehr gelten. Alle wichtigen, aktuellen Infos für TouristInnen hat das dänische Gesundheitsministerium auf Deutsch unter coronasmitte.dk zusammengestellt. //

Neues Wahrzeichen in der Tøndermarsch in Dänemark: Vom Aussichtsturm "Marsktårnet" bei Skærbæk geht der Blick bis nach Rømø und Sylt

Der 25 Meter hohe Aussichtsturm Marsktårnet in Hjemsted bei Skærbæk. Foto: Marsk Camp/PR
Der 25 Meter hohe Aussichtsturm Marsktårnet in Hjemsted bei Skærbæk. Foto: Marsk Camp/PR

NEWS Skærbæk/Südjütland (vdk/cs). Die zum UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer zählende Region Tøndermarsch im dänischen Sønderjylland direkt hinter der deutsch-dänischen Grenze hat ein neues Wahrzeichen: Am 31. Juli 2021 wurde der 25 Meter hohe Aussichtsturm „Marsktårnet“ eröffnet. Das neue Aussichtspunkt wurde entworfen von Architekten der bekannten Bjarke Ingels Group (BIG) aus Kopenhagen. Wer den spiralförmigen Turm erklimmt, kann von der 110 Quadratmeter großen Aussichtsplattform bei gutem Wetter über die flache Marschlandschaft bis nach Esbjerg, Rømø und Sylt blicken. Der Marsktårnet steht rund 30 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt in Hjemsted bei Skærbæk. Auf dem 12 Hektar großen Areal rund um den neuen Aussichtsturm gibt es zudem Stellplätze für 126 Wohnmobile, Glamping-Zelte, Gastronomie, Naturspielplätze und eine Minigolfanlange.

mehr lesen

Urlaub in Dänemark im Sommer 2021: Sichere Heimreise dank kostenloser Corona-Tests im Königreich

NEWS Kopenhagen/Hamburg (vdk). Sicher zurück auf dem Urlaubskönigreich Dänemark: Die geänderte Einreiseverordnung der Bundesrepublik Deutschland sieht seit Sonntag, dem 1 August 2021, eine Testpflicht für Ungeimpfte bei der Rückkehr nach Deutschland vor. Ausgenommen sind lediglich Genesene und Kinder unter zwölf Jahren. In Dänemark sind die für die Rückreise benötigten Tests – im Gegensatz zu den meisten anderen Urlaubsländern – für Einwohner und Touristen kostenlos. In 579 Testcentern in ganz Dänemark können Antigen-Tests und PCR-Tests kostenlos vorgenommen werden. Das meldet VisitDenmark, Dänemarks offizielle Tourismusorganisation jetzt. Eine Liste der Testcenter finden Reisende auf https://en.coronasmitte.dk. Für einen Antigen-Test ist keinerlei Registrierung notwendig, bei Vornahme eines PCR-Tests muss lediglich ein Profil unter covidresults.dk angelegt werden.

mehr lesen