Werbung

Sie planen einen Urlaub in Dänemark? Einige Tage oder Wochen in einem typisch dänischen Ferienhaus an Nordsee oder Ostsee? Oder auf der Trauminsel Bornholm? Das Ferienhaus-Vergleichsrechner Daenemark.de bietet eine Übersicht über die Tausende der schönsten Urlaubsdomizile überall im Königreich. Und mit wenigen Klicks geht es auch gleich zur Buchung.


Norwegische Reederei Fjord Line: Überfahrten nach Norwegen bis Jahresende nur noch nach Kristiansand – Langesund und Bergen aus Fahrplan genommen

NEWS. Hirtshals/Kristiansand (cs). Die Probleme der norwegischen Reederei Fjord Line sind größer als bisher geahnt. Jetzt meldet Fjord Line, die Überfahrten von Nord-Dänemark nach Süd- und Fjordnorwegen anbietet, dass zumindest bis Jahresende alle Überfahrten nach West-Norwegen aus dem Fahrplan gestrichen werden. Anders gesagt: Fjord Line fährt vorläufig vom dänischen Hirtshals nicht mehr direkt nach Langesund und Bergen. Nur noch die direkte Linie Hirtshals–Kristiansand bleibt offen, meldet die Zeitung Nordjyske heute. Bereits vor wenigen Tagen gab die beliebte Reederei bekannt, dass sie aufgrund der Corona-bedingten wirtschaftlichen Probleme 140 MitarbeiterInnen entlassen muss – darunter den eigenen CEO Rikard Ternblom. //

Dänische Archäologen vermuten: Schon vor mehr als 100.000 Jahren lebten Menschen in Dänemark

Von Christoph Schumann

 

NEWS Kopenhagen/Seeland (cs). Möglicherweise lebten schon weit früher Menschen auf dem Gebiet des heutigen Dänemark als bisher angenommen. Das vermuten dänische Archäologen nach Ausgrabungen, die sie in den vergangenen sechs Wochen an der Küste Ejby Klint am Isefjord im Norden der Hauptstadtinsel Seeland vorgenommen haben. Forscher des Roskilde Museums und des dänischen Nationalmuseums fanden demnach Spuren menschlicher Artefakte, die rund 120.000 Jahre alt sein können. In tief liegenden Erdschichten entdeckte die Archäologen Feuersteine und Muschelschalen, die Spuren handwerklicher Bearbeitung aufweisen könnten. Wäre dies so, müsste womöglich ein früher Teil der dänischen Geschichte ganz oder teilweise neu geschrieben werden.

mehr lesen

Ostsee-Insel Endelave ist Dänemarks „Insel des Jahres“

Luftbild der dänischen Ostseeinsel Endelave. Foto: PR/Destination Kystlandet/Melissa Villumsen
Luftbild der dänischen Ostseeinsel Endelave. Foto: PR/Destination Kystlandet/Melissa Villumsen

NEWS. Horsens. Die rund 13 Quadratkilometer (korrigierte Version) große Ostsee-Insel Endelave südlich des Horsens Fjord in Jütland ist Dänemarks „Insel des Jahres 2020/21“ (dän. Årets ø). Die Auszeichnung zur Anerkennung besonderen lokalen Zusammenhalts und kreativer Ideen zur Entwicklung der Inselgemeinschaft wurde dieses Jahr erstmalig von den Verbänden Landsdistrikternes Fællesråd (Verband der ländlichen Distrikte) und Sammenslutningen af Danske Småøer (Verband der kleinen dänischen Inseln) sowie dem Verein Forenet Kredit (Verein für Kreditkunden) vergeben. Berücksichtigt wurden dabei Inseln ohne Brückenverbindung zum Festland. Platz zwei und drei des Wettbewerbs gingen an die Ostsee-Inseln Aarø im Lillebelt und Strynø im südfünischen Inselmeer.

mehr lesen

Kopenhagener Streetfoodmarkt Reffen bleibt mit neuer "Werkstatt" jetzt auch im Winter geöffnet

NEWS Kopenhagen (cs). Kopenhagens beliebter Streetfoodmarkt Reffen geht neue Wege: Im Corona-Jahr schließt der vor allem bei jüngeren Szenegängern angesagte Gourmetmarkt auf Refshaleøen im Stadtteil Christiania mit seinem internationalen Angebot erstmals nicht nach der Sommersaison, sondern bleibt mit neuem Konzept auch in den Wintermonaten geöffnet. Unter dem Namen "Werkstatt" werden in den Wintermonaten verschiedene Anbieter Streetfood, Snacks und Getränke in einer 1000 Quadratmeter großen früheren Maschinenhalle einer Werft eröffnen. "Reffen war immer als Ganzjahreskonzept angedacht", sagte Geschäftsführer Ruben Passer zur dänischen Zeitung Berlingske. "Die Halle gehörte und schon vorher, wir haben sie allerdings für Events vermietet – jetzt bietet sie uns Platz für neue Ideen." //

Folge von Corona: Halb Dänemark arbeitet im Homeoffice

NEWS Kopenhagen (cs). Die Coronavirus-Krise und der Lockdown im Frühjahr haben die dänische Wirtschaft radikal verändert. Wie die dänische Statistikbehörde Danmarks Statistik jetzt meldet, hat zwischen April und Juni fast die Hälfte der DänInnen im Homeoffice gearbeitet: Rund 40 Prozent der Angestellten haben im zweiten Quartal ganz oder regelmäßig vom heimischen Küchentisch aus gearbeitet und Firma oder Behörde nicht oder nur selten aufgesucht. Das ist ein neuer Rekord, so Danmarks Statistik. Dabei liegen Kopenhagen und die Gemeinden rund um die dänische Haupstadt deutlich vor dem übrigen Königreich. Wenig überraschend: Kommunikations- und Informationsbranche waren die Wirtschaftszweige mit der höchsten Zahl an Homeoffice-Beschäftigten. Zum Vergleich: In den Jahren 2018 und 2019 lag die Zahl der DänInnen im Homeoffice im zweiten Quartal durchschnittlich nur bei 28 Prozent, heißt es in der neuen Veröffentlichung. //

 

 
 

Nach Corona-Schließung: Dänemark beendet Grenzkontrollen für alle und setzt ab sofort nur noch auf Stichproben

NEWS. Kopenhagen (cs). Dänemark beendet die strikten Grenzkontrollen, die das nordische Reiseland seit März als Folge der Coronavirus-Krise durchgeführt hat. Beim Ausbruch der Pandemie war Dänemark eines der ersten Länder in Europa, das seine Grenzen für Reisende aus dem Ausland streng geschlossen hatte. Jetzt werden die Grenzkontrollen wieder auf Stichproben beschränkt, meldet der dänische Sender Danmarks Radio heute. So soll der Verkehr an den Grenzen zu Deutschland, der vor allem in den Sommermonaten mit ihrem starken Reiseverkehr zu teils kilometerlangen Staus geführt hat, an den Grenzen ab sofort wieder schneller fließen.

Gleichzeitig breitet sich das Coronavirus in Dänemark aber wieder stärker aus: 17 dänische Kommunen melden aktuell eine Infiziertenzahl von 20 Coronavirus-Erkrankten pro 100.000 Einwohner. Dies ist die höchste Infektionszahl seit dem Höhepunkt der Pandemie im Frühjahr. //

Dänemark beschließt neue Lockerungen: 6-Tage-Regel für Urlaub fällt - Kurzreisen und Wochenendreisen für Urlauber wieder möglich

NEWS Kopenhagen (cs). Dänemark hat neue Lockerungen nach den monatelangen Einschränkungen infolge der Coronavirus-Krise beschlossen. Wie das dänische Justizministerium in Kopenhagen jetzt in einer Pressemitteilung auf seiner Webseite bekanntgibt, wird im Rahmen der sogenannten "Phase 4" unter anderem die sogenannte Sechs-Tages-Regel (6-Tage-Regel) aufgehoben. Danach mussten Urlauber für Aufenthalte in Dänemark bei der Einreise ins Königreich mindestens sechs gebuchte Übernachtungen in Ferienhaus, einem Hotel oder auf einem Campingplatz nachreisen. Wenn die Sechs-Tage-Regel nun fällt, werden auch Kurzreisen, Wochenendtrips oder andere Kurzaufenthalte nach Dänemark möglich. Vor allem die dänischen Großstädte wie Kopenhagen, Aarhus, Aalborg oder Odense hatten auf diese Entscheidung gehofft, da die meisten Citygäste dort in Hotels übernachten – und die Aufenthalte dort meist deutlich kürzer als sechs Nächte bzw. sieben Tage sind. Anderer Lockerungen betreffen beispielsweise Bars, die nun bis zwei Uhr nachts öffnen dürfen. Darüber hinaus heißt es in der Presseerklärung, die dänische Regierung "erwarte", dass zukünftig im öffentlichen Leben häufiger ein Mund-Nasen-Schutz getragen werde.Darüber hinaus gilt ab 22. August das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in allen öffentlichen Transportmitteln wie Bus, Bahn oder S-Bahn als obligatorisch. Heute um elf Uhr hielt Ministerpräsidentin Mette Frederiksen zu den genannten Punkten eine Presseerklärung ab. In den vergangenen Tagen lag die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Dänemark konstant über 100. Dennoch meldet Dänemark einen Erfolg: Erstmals seit fünf Monaten liegen an diesem Wochenende keine Corona-Patienten mehr auf einer Intensivstation in einem dänischen Krankenhaus. //

Dänemark: Wirtschaft schrumpft im 2. Quartal um 7,4 Prozent - größerer Fall als in der Finanzkrise

NEWS Kopenhagen (cs). Dänemarks Wirtschaft ist aufgrund der Coronavirus-Krise im zweiten Quartal 2020 um 7,4 Prozent geschrumpft. Das meldet die zuständige Statistikbehörde Danmarks Statistik heute. Dies ist der größte Rückgang des dänischen Bruttonationalprodukts seit der Einführung der quartalsweisen Messeung Anfang der 1990er Jahre. Bisheriges "Rekordquartal" war das vierte Quartal 2008, als der dänische BNP wegen der weltweiten Finanzkrise um 2,4 Prozent sank. Dennoch sehen dänische Ökonomen positiv in die Zukunft. So erwarten Experten der Danske Bank laut Tageszeitung JyllandsPosten, dass die Verluste bis spätestens 2022 ausgeglichen werden können.

Dänemark: 50 Prozent weniger touristische Übernachtungen wegen Corona im ersten Halbjahr – mehr als 60 Prozent weniger deutsche Ferienhausurlauber

Touristische Übernachtungen in Dänemark im ersten Halbjahr 2020 laut Danmarks Statistik im Vergleich. Screenshot: Chr. Schumann, 2020
Touristische Übernachtungen in Dänemark im ersten Halbjahr 2020 laut Danmarks Statistik im Vergleich. Screenshot: Chr. Schumann, 2020

NEWS Kopenhagen (cs). Dänemark hat aufgrund der Coronavirus-Krise im ersten Halbjahr 2020 rund die Hälfte seiner touristischen Übernachtungen eingebüßt. Das geht aus den neuesten Zahlen des statistischen Landesamts, Danmarks Statistik, hervor. Insgesamt fiel durch Lockdown und Grenzschließung die Zahl der Übernachtungen landesweit zwischen Januar und Juni um 7,64 Millionen – ein Verlust von 47 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders Hotels und hier wiederum jene in Dänemarks großen Städten wie Kopenhagen und Aarhus sind mit einem Rückgang von 57 Prozent stark betroffen. Campingplätze haben 24 Prozent weniger Übernachtungen registriert.

mehr lesen

Jetzt doch: Jütländisches Aarhus macht als erste Stadt in Dänemark Mund-Nasen-Schutz im ÖPNV zur Pflicht

NEWS Aarhus/Hamburg (cs). Jetzt doch: Dänemarks zweigrößte Stadt macht das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes jetzt für alle Nutzer im ÖPNV zur Pflicht. Das jütländische Aarhus will damit die in den letzten Tagen wieder stark gestiegene Zahl an Coronavirus-Fällen eindämmen. Obligatorisch wird der dänisch "Mundbind" (also Mundbinde) genannte Schutz in allen Bussen, Straßenbahnen (Letbane) und Zügen in Aarhus und dem Umland. Darüber hinaus werden alle Einwohner von Aarhus aufgefordert, in den nächsten zwei Wochen nach Möglichkeit vom Homeoffice aus zu arbeiten. Auch der Präsenzunterricht an Gymnasien und anderen Schulen soll in den kommenden vierzehn Tagen entfallen. Das meldet Danmarks Radio. // christoph schumann

Was ist dänisch? Kunstmuseum in Frederikshavn zeigt ungewöhnliche Werke des dänischen Künstlers Artpusher

Fast Popart: Dänemarks Monarchin Margrethe II. wie sie Artpusher sieht.  Ausstellungsfoto: C. Schumann, 2020
Fast Popart: Dänemarks Monarchin Margrethe II. wie sie Artpusher sieht. Ausstellungsfoto: C. Schumann, 2020

Von Christoph Schumann

 

 

NEWS Frederikshavn (cs). Was dänisch ist? Selbst die meisten DänInnen können diese Frage nur zögernd beantworten? Das Königsschloss Amalienborg in Kopenhagen? Königin Margrethe II.? Oder doch der typische Hotdog, rot und weiß wie die Landesflagge Dannebrog? Noch bis einschließlich 29. August 2020 ist im Frederikshavn Kunstmuseum in Nordjütland die ungewöhnliche Ausstellung "#DANSK - Artpusher" zu sehen. In unterschiedlichen Arbeiten, mal als Aquarell, mal als Glasobjekt, geht der bekannte dänische Künstler Artpusher der Frage nach seiner Heimat und Heimatgefühlen nach. Und seine Interpreationen sind ganz aktuelle, corona-aktuell möchte man sagen.

mehr lesen

Dänemark: "Königlicher Küchengarten" an Schloss Graasten in Südjütland jetzt geöffnet

Blick in den "Königlichen Küchengarten" von Schloss Graasten. Foto: PR/SLKS/Thomas Rahbek
Blick in den "Königlichen Küchengarten" von Schloss Graasten. Foto: PR/SLKS/Thomas Rahbek

Von Christoph Schumann

 

NEWS Graasten (cs). Dänemark hat eine neue Attraktion für garten- und naturbegeisterte Gäste: Der "Königliche Küchengarten" von Schloss Graasten in Südjütland bei Sønderborg ist seit Ende Juli geöffnet. Der Garten gehört zum Park des könglichen Schlosses, der über Jahrzehnte fester Sommersitz der dänischen Königsfamilie war und besonders von Königin Ingrid, der Mutter der amtierenden Regentin Margrethe II. geschätzt wurde. Der dänisch "Kongelig Køkkenhave" genannte Nutzgarten zeigt sich gerade jetzt im Sommer mit einem Überfluss an frischen Kräutern, Büschen und Bäumen mit Beeren und Obst sowie einer großen Zahl an Blumen. Zur feierlichen Eröffnung des "Küchengartens" kamen Königin Margrethe II. und ihre Schwester Benedikte nach Graasten.

mehr lesen

Dänemark: Prinz Joachim nach Schlaganfall auf dem Weg der Besserung

NEWS. Toulouse/Kopenhagen (cs). Erleichterung bei Dänemarks Königin Margrethe II:: Ihrem zweiten Sohn, Prinz Joachim, geht es nach Angaben des dänischen Königshauses von heute besser. Der Bruder von Kronprinz Frederik befinde sich auf dem Weg der Besserung, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung aus Amalienborg. Wie gemeldet hatte Prinz Joachim Ende letzter Woche im Frankreichurlaub einen Schlaganfall erlitten und war darauf in der Uniklinik in Toulouse notoperiert worden. Die behandelnden Ärzte gingen davon aus, "dass  Prinz Joachim durch das Blutgerinnsel keine körperlichen Auswirkungen oder andere Verletzungen erleiden wird." Das Blutgerinnsel des 51-Jährigen sei auf eine "plötzliche Verletzung einer Arterie" zurückzuführen. Das Risiko eines weiteren Schlaganfalls, eines "Nachschlags", sei sehr gering, wenn die Arterie verheilt ist. Prinz Joachim werde die Intensivstation bald verlassen können.

Dänemark: Dänischer Kronprinz Joachim hat in Frankreich einen Schlaganfall erlitten und wurde bereits operiert

NEWS. Kopenhagen/Toulouse. (cs). Angstmomente im dänischen Königshaus: Nach einer Pressemeldung des Königshauses in Kopenhagen hat Prinz Joachim am Freitag überraschend einen Schlaganfall erlitten. Den Angaben zufolge wurde der zweite Sohn von Königin Margrethe II. bereits am späten Freitagabend im Universitätskrankenhaus in Toulouse erfolgreich operiert. Nähere Angaben zur schwere der Erkrankung gibt es zurzeit offenbar nicht. Prinz Joachim macht derzeit seinen Sommerurlaub auf dem familieneigenen Weinschloss Chateau de Cayx in Südfrankreich, das seinem französischen Vater Henrik besonders am Herzen lag. Von dort war Joachim zunächst in ein lokales Krankenhaus in Cahors gebraucht worden, ehe die Verlegung nach Toulouse erfolgte. Der Zustand von Prinz Joachim sei stabil. Es gehe ihm den Umständen entsprechend gut.

Nordjütland pur: Natur entdecken in Dänemarks hohem Norden

Die einzigen Elche Dänemarks leben im Naturschutzgebiet Lille Vildmose in Nordjütland. Foto: PR/Lille Vildmose/Frans Ritter
Die einzigen Elche Dänemarks leben im Naturschutzgebiet Lille Vildmose in Nordjütland. Foto: PR/Lille Vildmose/Frans Ritter

TIPPS Aalborg/Nordjütland. In diesem Sommer wollen wir vor allem viel Zeit draußen verbringen. In der Region Nordjütland, wo die Ostsee auf die Nordsee trifft, finden sich unzählige spannende Aktivitäten in der Natur - von Elchsafari über Fossilienjagd bis zum Leuchtturm-Hopping.VisitDenmark, Dänemarks offizielle Tourismuszentrale, hat eine ganz persönlche Top 5 der schönsten Naturziele im Norden des Königreichs zusammengestellt.

mehr lesen

Dänemarks beliebteste Kindernamen 2019: Emma und William ganz oben

NEWS Kopenhagen (cs). Emma und William waren die beliebtesten Kindernamen in Dänemark 2019. Das meldet das dänische Statistikamt. Emma lag im Vorjahr auf Platz zwei, konnte also in der Gunst junger Eltern zulegen. Nach Emma folgen nun Alma und Clara. Je rund 450 Mädchen wurden mit den Vornamen getauft. Bei den Jungen folgen auf William als beliebteste Vornamen Alfred und Oscar. Insgesamt also eine eher traditionelle Wahl, scheint es

mehr lesen

Dänemarks neues Freiheitsmuseum zum Widerstand gegen die deutschen Besatzer in Kopenhagen eröffnet

Von Christoph Schumann

 

NEWS. Kopenhagen (cs). Dänemark hat ein neues Museum. Gestern eröffnete in Kopenhagen das neue Freiheitsmuseum. Das dänisch Frihedsmuseum genannte Museum ist der Nachfolger des 2013 an gleicher Stelle im Stadtteil Østerbro abgebrannten Themenmuseums, das sich mit der Zeit der deutschen Besetzung Dänemarks während des Zweiten Weltkriegs befasst, die vor genau 75 Jahren endete. Der Neubau des Freiheitsmuseums stammt vom dänischen Architekturbüro Lundgaard & Tranberg Arkitekter – und liegt zum großen Teil unterirdisch. Damit zeigt das neue Museum auch nach außen eine starke Symbolkraft, denn seine feste Ausstellung dreht sich in erster Linie um den dänischen Untergrund und den Widerstandskampf gegen die ungeliebten Besatzer aus dem südlichen Nachbarland. Im Mittelpunkt der neu gestaltenen Multimediaausstellung stehen vier Widerstandskämpfer und ein dänischer Nazi, deren Spuren BesucherInnen hautnah folgen können – und damit ihren schwierigen Entscheidungen und nahezu unlösbaren Dilemmata.

mehr lesen

Neue "Eiszeitroute" für Radtouristen in Dänemark: Mit dem Fahrrad in die Eiszeit

Von der Eiszeit geprägt: Ein Stück der neuen Eiszeitroute im dänischen Seeland. Foto: Istidsruten/PR/Lina Holm-Jacobsen
Von der Eiszeit geprägt: Ein Stück der neuen Eiszeitroute im dänischen Seeland. Foto: Istidsruten/PR/Lina Holm-Jacobsen

NEWS Seeland. Dänemark hat eine neue Themenroute für Radurlauber: Auf rund 390 km führt die so genannte „Istidsrute“ (deutsch: Eiszeitroute) durch die von der Eiszeit geprägte Fjord-, Küsten-, Wald- und Seenlandschaft Westseelands. Dabei verbindet die Tour auf insgesamt fünf Etappen die Region Odsherred im Norden mit dem historischen Städtchen Sorø im Süden. Unterwegs erfahren Reisende mehr über die Entstehung der so typisch dänischen Landschaft, aber auch über die regionale Kulturgeschichte, Geologie und Astronomie. Zur Route gibt es eine Gratis-App zum Download über google play und app store. Kartenmaterial erhält man zudem bei den lokalen Touristbüros oder zum Download unter www.istidsruten.dk.

mehr lesen

Dänemark beschließt Corona-"Sommerpaket" für inländischen Tourismus: Freie Fahrt auf allen Fähren für Fußgänger und Radfahrer im Juli sowie 8-Tage-Reisepass für

NEWS. Kopenhagen/Jütland (cs). Dänemarks Regierung hat wie vorhergesehen gestern ein weiteres umfassendes Corona-Hilfspaket für Tourismus und BürgerInnen beschlossen. Ein wesentlicher Teil des Corona-"Sommerpakets" (dän. Sommerpakke) ist die Förderung des innerdänischen (Urlaubs-)Verkehrs, meldet unter anderen Danmarks Radio jetzt. So können Fußpassagiere und Radfahrer 47 innerdänische Fähren im Juli dieses Jahres kostenlos nutzen. Dies betrifft beispielsweise die Routen von Grenaa zur Insel Anholt, von Marstal auf Ærø nach Birkholm oder von Gudhjem auf Bornholm zur kleinen Ostseeinsel Christiansø. Auch die Fähren nach Samsø oder von Ebeltoft nach Seeland fallen unter den Beschluss von Ministerpräsidentin Mette Frederiksen. Ebenfalls Lust auf Reisen im Heimatland soll ein Reisepass zum Festpreis von 299 DKK (ca. 40 Euro) machen, der DänInnen zwischen Ende Juni und 9. August unbegrenztes Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln erlaubt. Allerdings ist die Anzahl der Reisepässe auf 50.000 begrenzt.

Geschichts-Erlebnispark Sagnlandet Lejre auf Seeland: Größte Königshalle der dänischen Wikingerzeit zu neuem Leben erweckt

Neu und doch alt: Die rekonstruierte Königshalle im dänische Sagnlandet Lejre auf Seeland. Foto: PR/Visit Fjordlandet.
Neu und doch alt: Die rekonstruierte Königshalle im dänische Sagnlandet Lejre auf Seeland. Foto: PR/Visit Fjordlandet.

NEWS. Lejre/Kopenhagen. Rund 60 Meter trennen die Giebel, Stolpen und Masten tragen ein mehr als zehn Meter hohes Dach: Mitte Juni  eröffnete im historischen Erlebnispark Sagnlandet Lejre auf der dänischen Ostseeinsel Seeland ein Nachbau der größten bekannten Königshalle aus der dänischen Wikingerzeit. Das meldet VisitDenmark, Dänemarks offizielle Tourismuszentrale, jetzt. Mit mehr als 600 Quadratmetern Grundfläche zeugt das Gebäude von der außergewöhnlichen nordischen Handwerkskunst und Architektur der dänischen Wikingerkultur. Insgesamt 1000 Tonnen Eichenholz haben Spezialisten in der originalgetreuen Rekonstruktion verbaut. Die offizielle Eröffnung der Königshalle nahm Königin Margrethe II. von Dänemark gestern vor.

mehr lesen